Donnerstag, 9. Juli 2020
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

26. Juni 2020 Studies of Special Interest

in dieser Ausgabe: Phase-III-Studie bei Patienten mit PD-L1+ NSCLC: GO 41717 und Phase-II-Studie bei Patienten mit ALK+ NSCLC: ABP AIO-TRK-0219.
Anzeige:
Phase-III-Studie bei Patienten mit PD-L1+ NSCLC: GO 41717
Die Studie GO 41717 ist eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Phase-III-Studie mit Tiragolumab, einem Anti-Tigit-Antikörper. Dieser wird in Kombination mit Atezolizumab im Vergleich zu Placebo + Atezolizumab getestet. Die Patienten müssen ein unbehandeltes lokal fortgeschrittenes, nicht resezierbares oder metastasiertes PD-L1-selektiertes nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC) haben. Nur Patienten, die PD-L1-positiv sind und deren tumor proportion score (TPS) ≥ 50% nach zentraler Testung ist, sind einschlussfähig. Der primäre Endpunkt der Studie sind das progressionsfreie Überleben (PFS) nach RECIST 1.1 und das Gesamtüberleben (OS). Die Randomisierung in dieser Therapiestudie erfolgt hierbei 1:1. Im experimentellen Arm erhalten die Patienten Atezolizumab in einer fixen Dosierung von 1.200 mg alle 3 Wochen (Q3W), gefolgt von Tiragolumab in einer fixen Dosis von 600 mg. Im Kontroll-Arm erhalten die Patienten Atezolizumab in derselben Dosierung gefolgt von Placebo, Q3W. Eingeschlossen werden können histologisch oder zytologisch dokumentierte lokal fortgeschrittene oder rezidivierende NSCLC, die nicht für eine kurative Operation und/oder definitive Chemo-Radiotherapie infrage kommen oder ein metastasierendes NSCLC im Stadium IV mit entweder Plattenepithel- oder Nicht--Plattenepithel-Histologie. Patienten mit gemischtem NSCLC und SCLC kommen für die Studie nicht in Frage.

Details zur Studie auf www.med4u.org/17179 (NCT04294810)

 
Phase-II-Studie bei Patienten mit ALK+ NSCLC: ABP AIO-TRK-0219

Die ABP-Studie ist eine randomisierte Phase-II-Studie mit dem Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Brigatinib als Firstline-Therapie für lokal fortgeschrittene (Stadium III) und Stadium-IV ALK-positive nicht-kleinzellige Bronchialkarzinome (NSCLC), die keine vorherige Therapie für ihr lokal fortgeschrittenes/metastasiertes ALK+ NSCLC einschließlich Therapie mit ALK-Inhibitoren erhalten (1 oder 2 Zyklen Chemotherapie sowie eine zerebrale Bestrahlung vor Aufnahme in die Studie ist zulässig) haben. Die Randomisierung in dieser Therapiestudie erfolgt hierbei 1:1. Im Standard-Arm (Arm A) erhalten Patienten einen verfügbaren TKI der 2. Generation (derzeit Alectinib oder Ceritinib, nach Wahl des Prüfers), in Arm B erhalten Patienten Brigatinib. Eingeschlossen werden können Patienten mit einem ECOG-Performance-Status 0-1 mit histologisch gesichertem lokal fortgeschrittenen NSCLC ALK+ (Stadium III), die nicht für eine kurative Behandlung geeignet sind oder mit metastasiertem (Stadium IV) ALK+ NSCLC.

Details zur Studie auf www.med4u.org/17180 (NCT04318938)



Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF)
Prof. Dr. Salah-Eddin Al-Batran • UCT – Universitäres Centrum für Tumorerkrankungen Frankfurt • Krankenhaus Nordwest gGmbH • Steinbacher Hohl 2-26 • 60488 Frankfurt/Mainn • Tel.: 069/7601-4420 • E-Mail: info.ikf@khnw.de • http://www.ikf-nordwest.de/home.html

Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Berufliche Reha ist mehr als Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell

Berufliche Reha ist mehr als Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell
© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum


Etwa zwei Drittel aller Berufstätigen, die an Krebs erkrankt sind, kehren zurück in das Arbeitsleben. Für viele ist die Motivation hoch, denn wer arbeitet, erobert sich ein Stück Normalität zurück. Doch der Wiedereinstieg sollte behutsam erfolgen und an die individuelle Belastbarkeit der Patientinnen und Patienten angepasst werden. Nach längerer Arbeitsunfähigkeit bieten die Leistungen der beruflichen Rehabilitation ein breites Spektrum, um die...

„du bist kostbar“

Aufgrund der zunehmend verbesserten Behandlungsmöglichkeiten in den vergangenen Jahren nimmt die Zahl der Menschen mit Krebs, die geheilt werden oder lange mit der Erkrankung leben können, stetig zu. „Dennoch erleben Menschen, die von Krebs betroffen sind, die Krankheit meist als tiefen Eingriff ins Leben. Mit den Ärzten bespricht man die medizinischen Behandlungsschritte, doch die Angst bleibt und es stellen sich häufig viele weitere Fragen. Wir beantworten diese...

Männer sind Vorsorgemuffel bei Krebsfrüherkennung

Männer sind Vorsorgemuffel bei Krebsfrüherkennung
© deagreez / Fotolia.com

In Deutschland geht nur gut jeder neunte Mann zur Prostatakrebsvorsorge. 4,65 Millionen und zwar 11,7 Prozent aller anspruchsberechtigten Bürger nahmen im Jahr 2014 die kostenlose Früherkennungsuntersuchung wahr, wie die BARMER GEK zum Weltmännertag am 3. November mitteilt. Damit bleiben Männer Präventionsmuffel. Denn im Jahr 2010 absolvierten 11,41 Prozent den Check. „Eine Krebsvorsorgeuntersuchung kann Leben retten. Je früher Krebs erkannt wird, desto...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Studies of Special Interest"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib
  • CML: Initialer Abfall an BRC-ABL1-Transkripten sagt Wahrscheinlichkeit für späteres Erreichen einer TFR voraus
  • Management der ITP: Lebensqualität der Patienten im Fokus

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden