Mittwoch, 21. August 2019
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

13. Dezember 2018 Studies of Special Interest

Studies of Special Interest in dieser Ausgabe sind die MP0274-CP101-Studie für HER2-positive Tumoren und die Moonlight-Studie als Firstline bei Magen und AEG.
Anzeige:
MP0274-CP101-Studie für HER2-positive Tumoren

Bei MP0274-CP101 handelt es sich um eine einarmige, multizentrische, offene, Phase-I-Dosiseskalationsstudie mit einem neuen Antikörper für Patienten mit fortgeschrittenem HER2-positiven soliden Tumoren. Zum Einsatz kommt mit MP0274 ein biparatopes designed Ankyrin Repeat Protein, welches gegen den humanen epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor 2 (HER2, human epidermal growth factor receptor 2) gerichtet ist. Eingeschlossen werden können Patienten nach Standardversagen und gegenwärtigem Tumorprogress. Eine vorherige Behandlung einer gegen den HER2-Rezeptor gerichteten Therapie stellt keine Kontraindikation dar. Bei Trastuzumab oder Trastuzumab Emtansin muss die Vorbehandlung aber länger als 4 Wochen vor Therapiestart zurückliegen. Für Pertuzumab beträgt die Karenzzeit 12 Wochen.

Details zur Studie auf www.med4u.org/14263



Moonlight-Studie als Firstline bei Magen und AEG

Die Moonlight-Studie eignet sich als randomisierte Phase-II-Studie für Patienten mit zuvor unbehandeltem fortgeschrittenen oder metastasierten Adenokarzinom des Magens oder des gastroösophagealen Übergangs (AEG). Im Rahmen dieser Firstline-Studie werden Patienten mit modifiziertem FOLFOX +/- Nivolumab und Ipilimumab behandelt. Bei Nivolumab handelt es sich um einen PD-1-Antikörper, bei Ipilimumab um einen CTLA-4-Antikörper. Primärer Studienendpunkt ist das progressionsfreie Überleben. Patienten, mit HER2-negativem Stadium IV therapienaiven Adenokarzinom des Magens oder gastroösophagealen Übergangs mit einem ECOG-PS 0-1 können eingeschlossen werden.

Details zur Studie auf www.med4u.org/14264



Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF)
Prof. Dr. med. Salah-Eddin Al-Batran
UCT – Universitäres Centrum für
Tumorerkrankungen Frankfurt
Krankenhaus Nordwest gGmbH
Steinbacher Hohl 2-26
60488 Frankfurt/Main

Tel.: 069/7601-4420
E-Mail: info.ikf@khnw.de
http://www.ikf-nordwest.de/home.html

Das könnte Sie auch interessieren

Experte klärt in Videos laienverständlich über AML auf

Experte klärt in Videos laienverständlich über AML auf
© littlebelli / Fotolia.com

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) ist eine sehr komplexe und aggressive Erkrankung, häufig mit einer ungünstigen Prognose. Oft bleiben nach dem ersten Schock für die Patienten viele Fragen im Arzt-Patientengespräch ungestellt oder die Betroffenen können nicht alle Informationen aufnehmen und verarbeiten. Auf der Patientenwebsite www.krebsratgeber.de von Janssen können Betroffene gezielt Antworten rund um das Thema AML in expertengeprüften...

World Blood Cancer Day 2017: Mehr Lebenschancen durch nachhaltige Aufklärung

World Blood Cancer Day 2017: Mehr Lebenschancen durch nachhaltige Aufklärung
© DKMS gemeinnützige Gesellschaft mbH

in diesem Jahr liegt der Fokus des jährlichen World Blood Cancer Day (WBCD) am 28. Mai auf nachhaltiger Bildung rund um das Thema Blutkrebs. Darüber hinaus wird gemeinsam mit Helfern, Gruppen und Organisationen weltweit im Rahmen des jährlichen Aufmerksamkeitstags Solidarität mit Patienten demonstriert. Die DKMS appelliert: Macht alle mit! Jeder kann sich am WBCD beteiligen und so den Kampf gegen Blutkrebs voranbringen.

Weltkindertag: Deutsche Krebshilfe ruft zu aktivem Lebensstil auf

Weltkindertag: Deutsche Krebshilfe ruft zu aktivem Lebensstil auf
© Sabphoto / Fotolia.com

In der Schule, vor dem Smartphone oder am Computer: Die Liste sitzender Aktivitäten von Jugendlichen ist lang. Fast die Hälfte ihrer Wachzeit – knapp sieben Stunden pro Tag – verbringen Schüler heutzutage sitzend oder liegend. Je mehr die jungen Menschen sitzen, desto riskanter ist auch ihr Gesundheitsverhalten: Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) im Rahmen des von der Deutschen Krebshilfe geförderten...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Studies of Special Interest "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2019
  • Subgruppenanalyse der ELIANA- und ENSIGN: Tisagenlecleucel auch bei jungen Patienten mit r/rALL und zytogenetischen Hochrisiko-Anomalien sicher und effektiv
  • Polycythaemia vera: Molekulares Ansprechen korreliert mit vermindertem Thrombose-Risiko und einer Reduktion von Thrombose- und PFS-Ereignissen
  • AML-Therapie 2019: Neue Substanzen im klinischen Einsatz, aber nach wie vor hoher Bedarf an neuen Therapieoptionen
  • Eisenüberladung bei Patienten mit Niedrigrisiko-MDS auch in Pankreas und Knochenmark nachweisbar
  • CML: Switch auf Zweitgenerations-TKIs nach unzureichendem Ansprechen auf Imatinib in der Erstlinie führt zu tieferen molekularen Remissionen
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin wirksam bei allen ELN-Risikoklassen und bei unterschiedlichen Gensignaturen
  • Real-world-Daten: Transfusionsabhängigkeit und Ringsideroblasten bei Niedrigrisiko-MDS assoziiert mit toxischen Eisenspezies und verkürztem Überleben
  • Erstlinientherapie der CML: Nilotinib führt auch im klinischen Alltag zu tieferen molekularen Remissionen als Imatinib
  • Weltweite Umfrage bei Ärzten und Patienten zur ITP-Therapie unterstreicht Zufriedenheit mit Thrombopoetinrezeptor-Agonisten
  • Therapiefreie Remission nach zeitlich begrenzter Zweitlinientherapie mit Eltrombopag bei Patienten mit primärer ITP erscheint möglich