Freitag, 19. April 2019
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

24. Juni 2016 SCC NSCLC: Kohortenstudie zeigt Überlegenheit von nab-Paclitaxel + Carboplatin in der Firstline

Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom mit Plattenepithelhistologie

Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom mit Plattenepithelhistologie (SCC NSCLC), die eine Erstlinientherapie mit nab-Paclitaxel + Carboplatin erhalten, haben im Vergleich zu Patienten, die mit Gemcitabin + Carboplatin behandelt werden, ein signifikant längeres medianes Gesamtüberleben, und die mediane Zeit bis zum Therapieabbruch ist ebenfalls signifikant verlängert. Zu diesem Ergebnis kommt eine retrospektive Kohortenstudie (1), die kürzlich auf der NCCN Annual Conference in Florida, USA, vorgestellt wurde.
Anzeige:

Die Subgruppenanalyse einer großen klinischen Phase-III-Studie (2) hatte bereits gezeigt, dass Patienten mit SCC NSCLC, die in der Erstlinie mit nab-Paclitaxel + Carboplatin behandelt werden, eine signifikant bessere Ansprechrate im Vergleich zu Paclitaxel + Carboplatin erzielen (41% vs. 24%; p<0,001). In der Subgruppenanalyse einer klinischen Nicht-Unterlegenheitsstudie (3) konnte wiederum ein verbessertes Gesamtüberleben (OS) mit Gemcitabin + Cisplatin im Vergleich zu Pemetrexed + Cisplatin bei Patienten mit SCC NSCLC nachgewiesen werden (10,8 vs. 9,4 Monate, p=0,05). Es existieren aber keine klinischen oder nicht-interventionellen Studien, die nab-Paclitaxel + Carboplatin (nab-P + C) und Gemcitabin + Carboplatin (Gem + C) bei SCC NSCLC direkt vergleichen. Einen Hinweis auf eine Überlegenheit der Kombination nab-P + C gegenüber Gem + C gibt nun eine retrospektive Kohortenstudie (1).

Eingeschlossen waren Patienten, bei denen ein fortgeschrittenes SCC NSCLC (Stadium IIIB/IV) im Zeitraum von 1.10.2012 bis 31.12.2014 diagnostiziert wurde, und die eines der beiden Regime als Erstlinientherapie erhalten hatten. Ausgeschlossen waren Patienten, die gleichzeitig an einer interventionellen klinischen Studie teilnahmen oder Patienten, die wegen eines Zweitmalignoms behandelt wurden.

Insgesamt konnten die Daten von 193 Patienten ausgewertet werden, die Carboplatin entweder zusammen mit nab-Paclitaxel (n=61) oder Gemcitabin (n=132) erhalten hatten. Bei Patienten mit nab-P + C als Erstlinientherapie war die mediane Zeit bis zum Absetzen der Therapie (TTD=time to discontinuation) signifikant länger als in der Gem + C-Gruppe, ebenso war das mediane Gesamtüberleben (OS) mit der nab-P-Kombination verlängert (Tab. 1).
 

Tab. 1: Zeit bis zum Therapieabsetzen (TTD=time to therapy discontinuation) und Gesamtüberleben (OS) mit nab-Paclitaxel + Carboplatin vs. Gemcitabin + Carboplatin.
Tab. 1: Zeit bis zum Therapieabsetzen (TTD=time to therapy discontinuation).


Zudem hatten Patienten mit nab-P + C signifikant weniger Anämie und Neutropenie von Grad 3 und 4 als mit Gem + C (Tab. 2). Der Anteil der Patienten mit supportiver Therapie war in beiden Kohorten gleich hoch (87%).
 
Tab. 2: Inzidenz hämatologischer unerwünschter Ereignisse. AEs=adverse events
Tab. 2: Inzidenz hämatologischer unerwünschter Ereignisse.


43% der Patienten im nab-P + C-Arm und 45% im Gem + C-Arm erhielten eine Zweitlinientherapie, 35% im nab-P + C-Arm wurden anschließend mit Gemcitabin und 42% im Gem + C-Arm mit Docetaxel behandelt.

Da es sich um keine randomisierte Studie handelte, waren einige Baseline-Charakteristika in den beiden Behandlungsarmen nicht ausgewogen. Mögliche Effekte auf TTD und OS durch Störvariablen wurden mittels Regressionsmethoden kontrolliert (adjusted Hazard ratio). Informationen zum ECOG Performance Status fehlten von etwa der Hälfte der Patienten, so dass dieser als Kovariate nicht angepasst werden konnte.

Das Resümee der Autoren: In der „real life“-Situation haben Patienten mit SCC NSCLC, die als Erstlinientherapie nab-P + C erhalten, ein signifikant längeres TTD und nach Adjustierung ein nummerisch verlängertes OS im Vergleich zu den Patienten, die mit Gem + C behandelt werden. Außerdem ist die Inzidenz von Anämie und Neutropenie von Grad 3 und 4 mit nab-P + C signifikant geringer als mit Gem + C.

(as)

Literatur:

(1) Mudad R et al. Comparative effectiveness and safety of nab-paclitaxel plus carboplatin versus gemcitabine plus carboplatin in first-line treatment of advanced squamous cell non-small cell lung cancer in a U.S. community oncology setting. NCCN Annual Conference 20.
(2) Socinski MA et al. J Clin Oncol. 2012; 30: 2055-62.
(3) Scagliotti GV et al. J Clin Oncol. 2008; 26: 3543-51.


Das könnte Sie auch interessieren

Vom Telemedizin-Netzwerk bis zur Ersthelfer-App: Medizintrends mit Zukunft

Die Deutschen werden immer älter. Chronische Leiden wie Demenz oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen künftig das Gesundheitssystem auf die Probe. Medizinforscher und Gesundheitsexperten aller Branchen arbeiten längst unter Hochdruck an neuen Lösungen für die Gesundheitsversorgung von morgen. In die Karten spielen ihnen dabei die Digitalisierung und der Trend zur Vernetzung im Gesundheitswesen. Das zeigt auch der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der...

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden
© WavebreakmediaMicro / Fotolia.com

Am 8. März ist Weltfrauentag. Seit mehr als 100 Jahren prangern Frauen in aller Welt an diesem Tag Missstände an und streiten für ihre Rechte. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs, kurz FSH, und die Stiftung Deutsche Krebshilfe verleihen an diesem Tag den Frauen, die an Krebs erkrankt sind, eine Stimme. Denn immer noch gibt es in der Versorgung der Betroffenen Defizite. So wird eine Tumorerkrankung nach wie vor häufig zur Armutsfalle.

Gebärmutterhalskrebs verhindern

Gebärmutterhalskrebs verhindern
© farland9 / Fotolia.com

Gebärmutterhalskrebs kann durch eine Infektion mit humanen Papillomviren (HPV) ausgelöst werden. Papillomviren sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren, mit denen sich rund 80 Prozent der Frauen in Deutschland im Laufe ihres Lebens infizieren. In der Regel erkennt das Immunsystem die Infektion, so dass diese meistens innerhalb von zirka 24 Monaten unbemerkt ausheilt. Ein Interview mit Prof. Dr. med. Gerd-Henrik Griesser, Facharzt für Pathologie in Köln,...

Experte klärt in Videos laienverständlich über AML auf

Experte klärt in Videos laienverständlich über AML auf
© littlebelli / Fotolia.com

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) ist eine sehr komplexe und aggressive Erkrankung, häufig mit einer ungünstigen Prognose. Oft bleiben nach dem ersten Schock für die Patienten viele Fragen im Arzt-Patientengespräch ungestellt oder die Betroffenen können nicht alle Informationen aufnehmen und verarbeiten. Auf der Patientenwebsite www.krebsratgeber.de von Janssen können Betroffene gezielt Antworten rund um das Thema AML in expertengeprüften...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"SCC NSCLC: Kohortenstudie zeigt Überlegenheit von nab-Paclitaxel + Carboplatin in der Firstline"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.