Freitag, 18. September 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

06. Dezember 2016 Malignes Melanom: Langzeit-OS unter kombinierter Immuntherapie

Auf dem ESMO-Kongress 2016 wurden Langzeitdaten zur Behandlung des malignen Melanoms mit Checkpoint-Inhibitoren diskutiert. Jeffrey Weber, New York, USA, betonte das Erreichen eines Plateaus der Überlebenskurven, das auf ein Langzeitüberleben unter der Immuntherapie hindeutet. Einen weiteren Fokus legte Weber auf Daten, die eine langfristig andauernde Remission nach Therapieabbruch zeigten.
Anzeige:
Fachinformation
Mit der Andeutung eines Langzeitüberlebens unter Immuntherapie, werde über die mögliche Heilung beim metastasierten Melanom spekuliert, erklärte Weber. Langzeitdaten könnten nun mehr Auskunft zu diesem Thema geben. Um eine endgültige Aussage treffen zu können, sei es noch zu früh, aber es deute sich ein Plateau im Gesamtüberleben (OS) an. Als Beispiele führte Weber u.a. die Ergebnisse der CheckMate -067- und der CheckMate -069-Studie an (1, 2).

Die Phase-II-Studie CheckMate -069 schloss 142 Therapie-naive Patienten ein, die 2:1 randomisiert 3 mg/kg Ipilimumab plus 1 mg/kg Nivolumab über 4 Zyklen gefolgt von einer Nivolumab-Erhaltung (3 mg) oder Ipilimumab plus Placebo für 4 Zyklen gefolgt von Placebo bis Progress oder dem Auftreten nicht-tolerierbarer Nebenwirkungen erhielten. Die 1-Jahres-OS-Rate betrug 73% vs. 65% und die 2-Jahres-OS-Rate 64% vs. 54% (HR=0,74). In der dreiarmigen Phase-III-Studie CheckMate -067 wurde nach 18 Monaten ein progressionsfreies Überleben (PFS) bei 46% der Patienten unter Nivolumab plus Ipilimumab sowie bei 39% im Nivolumab-Mono-Arm bzw. 14% im Ipilimumab-Mono-Arm gesehen.

In einer gepoolten Analyse der CheckMate -069- und CheckMate -067-Studien wurde auch die Dauer des Ansprechens nach Abbruch der Therapie betrachtet (3). Verglichen wurden die Subgruppen der Patienten, die wegen Therapie-assoziierter Nebenwirkungen die Therapie abbrachen versus denjenigen, die die Therapie nicht deswegen beendeten. Bei 68% der ansprechenden Patienten, die die Therapie aufgrund von Nebenwirkungen vorzeitig stoppten, wurde ein anhaltendes Ansprechen gesehen, verglichen mit 80% der ansprechenden Patienten ohne Therapieabbruch.

(is)

Quelle: Satellitensymposium „Making the right choices for your melanoma patients in the era of combination therapies: An interactive discussion“, ESMO-Kongress, 10.10.2016, Kopenhagen; Veranstalter: BMS

Literatur:

(1) Wolchok JD et al. ASCO 2016, Abstr. #9505.
(2) Postow M et al. AACR 2016, Abstr. #CT002.
(3) Schadendorf D et al. EADO 2016, Abstr. #SY12-4.


Anzeige:
Fachinformation

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Malignes Melanom: Langzeit-OS unter kombinierter Immuntherapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab