Samstag, 6. Juni 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

10. September 2018 Lungen- und Ovarialkarzinom: Zulassungserweiterungen verbessern Therapie

Zielgerichtete Therapien sind Standard beim fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) und beim rezidivierten Ovarialkarzinom. In beiden Indikationen gibt es nun klinisch relevante Weiterentwicklungen.
Anzeige:
Fachinformation
NSCLC: Osimertinib als Erstlinientherapie

Osimertinib (Tagrisso®) ist eine neue Erstlinien-Option für Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC und aktivierenden EGFR-Mutationen (1). Der EGFR-Tyrosinkinase-Inhibitor (EGFR-TKI) führte im Vergleich mit den Standard-EGFR-TKI Erlotinib bzw. Gefitinib in der FLAURA-Studie zu einer Verlängerung des PFS von 10,2 auf 18,9 Monate (HR=0,46; 95%-KI: 0,37-0,57; p<0,0001). Der Vorteil zeigte sich auch bei Patienten mit Hirnmetastasen. Die Ansprechdauer war unter Osimertinib doppelt so hoch wie im Vergleichsarm (17,2 vs. 8,5 Monate). Zudem traten seltener Nebenwirkungen ≥ Grad 3 auf (34% vs. 45%) (2). „Diese Ergebnisse sind klinisch relevant“, fasste Prof. Dr. Christian Schumann, Kempten, zusammen. „Weil wir mit jeder weiteren Therapielinie Patienten verlieren, gilt der Grundsatz, die wirksamste Substanz zuerst einzusetzen. Das spricht dafür, Patienten mit EGFR-Mutation Osimertinib als Erstlinientherapie anzubieten.“


Ovarialkarzinom: Olaparib unabhängig vom BRCA-Status

Den PARP-Inhibitor Olaparib (Lynparza®) gibt es für Patientinnen mit Platin-sensitivem Ovarialkarzinomrezidiv ab sofort in Form von Filmtabletten. Zugleich wurde die Zulassung auf alle high-grade epithelialen Tumoren erweitert und gilt nun unabhängig vom BRCA-Mutationsstatus. Statt 2x 8 Kapseln à 50 mg müssen die Patientinnen nur noch 2x 2 Filmtabletten à 150 mg einnehmen (3). „Wir freuen uns, dass Olaparib unabhängig vom BRCA-Mutationsstatus jetzt noch mehr erkrankten Frauen zur Verfügung steht“, sagte Prof. Dr. Jalid Sehouli, Berlin. Er hob die langfristigen Effekte der Therapie hervor: In der SOLO-2-Studie profitierten bisher 43% der Patientinnen länger als 2 Jahre von Olaparib (4). „Das sind Effekte, die wir bisher so nicht gesehen haben“, so Sehouli.

Anne Krampe-Scheidler

Quelle: Pressekonferenz „Erweiterte Indikationen, neue Perspektiven, spürbarer Fortschritt: Tagrisso® und Lynparza® verbessern Therapieoptionen beim Lungen- & Eierstockkrebs“, 27.06.2018, Berlin; Veranstalter: AstraZeneca

Literatur:

(1) Fachinformation TAGRISSO®; Stand Juni 2018.
(2) Soria JC et al. N Engl J Med 2018;378:113-25.
(3) Fachinformation Lynparza® Filmtabletten; Stand Mai 2018.
(4) Ledermann J et al. Lancet Oncol 2016;17(11):1579-89.


Das könnte Sie auch interessieren

Kehlkopfentfernung – und wie geht es weiter?

Kehlkopfentfernung – und wie geht es weiter?
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Nicht mehr mit der eigenen Stimme sprechen zu können, ist für gesunde Menschen schwer vorstellbar. Wenn jedoch der Kehlkopf infolge einer Tumorerkrankung entfernt werden muss, wird das schnell zur Realität. Simone Kornburger, Case Managerin der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde des Universitätsklinikums Regensburg (UKR), hat einen interdisziplinären Patientenleitfaden entwickelt, der die Betroffenen von der Diagnose bis nach der Entlassung...

Individualisierte Schmerztherapie

Individualisierte Schmerztherapie
© Dan Race / Fotolia.com

Schmerz ist eine komplexe Empfindung. Der menschliche Körper besitzt ein weitverzweigtes Netzwerk aus Schmerzrezeptoren und Schmerzleitungen.  Schmerzen können bei Krebserkrankungen durch das Wachstum eines Tumors oder auch durch unerwünschte Begleiterscheinungen von Therapien verursacht werden.  Um das Schmerzerleben adäquat behandeln zu können, ist es notwendig, eine individuelle Schmerztherapie durchzuführen. Die Mitarbeit der Betroffenen ist dabei...

HPV-Impfung schützt vor Krebs

HPV-Impfung schützt vor Krebs
© pixelaway - stock.adobe.com

Krebsprävention ist eine zentrale Strategie im Kampf gegen Krebs. Zur Prävention zählen auch Impfungen, mit denen vielen Krebserkrankungen gezielt vorgebeugt werden kann. Beispiel: Humane Papillomviren (HPV), deren Hochrisiko-Typen für Gebärmutterhalskrebs und andere Krebserkrankungen verantwortlich sind. Doch es gibt eine wirksame und gut verträgliche Impfung, die vor der Infektion mit HPV schützt und der Entwicklung von Krebs vorbeugt. Wer sollte sich...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Lungen- und Ovarialkarzinom: Zulassungserweiterungen verbessern Therapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASCO20 Virtual
  • Immuntherapie mit Pembrolizumab setzt sich bei verschiedenen onkologischen Indikationen weiter durch
  • mSCLC: Patienten profitieren bereits in der Erstlinie von der Ergänzung der Chemotherapie mit Pembrolizumab
  • mRCC-Erstlinientherapie: Kombination Pembrolizumab + Axitinib toppt Sunitinib auch im Langzeitverlauf
  • mRCC: Pembrolizumab + Lenvatinib zeigen vielversprechende Anti-Tumoraktivität nach Versagen einer Checkpoint-Inhibition
  • KEYNOTE-054-Studie: Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verbessert beim Melanom auch im verlängerten Follow-up das RFS
  • MSI-H CRC: Pembrolizumab verdoppelt PFS im Vergleich zur Chemotherapie
  • Rezidiviertes Ovarialkarzinom: Trend zu besserem Ansprechen auf Pembrolizumab-Monotherapie bei höherer PD-L1-Expression
  • r/r cHL: Pembrolizumab auf dem Weg zum Therapiestandard nach autoSCT sowie für Patienten, die keine autoSCT erhalten können
  • mCRPC: Pembrolizumab in Kombination mit Enzalutamid nach Enzalutamid-Resistenz wirksam und sicher
  • r/m HNSCC: Erstlinienbehandlung mit Pembrolizumab mono und in Kombination mit Platin-basierter Chemotherapie verlängert PFS2

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden