Donnerstag, 12. Dezember 2019
Navigation öffnen

Karzinome

© Juan Gärtner - Fotolia

Karzinome sind Krebserkrankungen, die vom Epithel ausgehen. Karzinome machen ca. 80% aller bösartige Tumoren aus. Die Einteilung erfolgt über die TNM-Klassifikation und gibt das Stadium eines Tumors an.

Auf journalonko.de bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand wenn es um Therapie aller gängisten Tumoren geht (Chemotherapie, Strahlentherapie, operative Entfernung).

Informieren Sie sich u.a. über folgende Karzinome:
Prostatakarzinom
Schilddrüsenkarzinom
Mammakarzinom
Endometriumkarzinom
Pankreaskarzinom
Kolonkarzinom

Registrieren Sie sich jetzt und nutzen Sie
das gesamte Angebot unserer Plattform

Jetzt registrieren

News

Fortgeschrittenes HR+, HER2- Mammakarzinom: Genexpressionsanalyse zeigt PFS-Benefit durch Ribociclib + Fulvestrant

In der Phase-III-Studie MONALEESA-3 verlängerten der CDK4/6-Inhibitor Ribociclib (RIB) + Fulvestrant das progressionsfreie Überleben (PFS) bei postmenopausalen Patientinnen  mit fortgeschrittenem Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Mammakarzinom (HR+, HER2-) im Vergleich zu Placebo (PBO) + Fulvestrant signifikant (20,5 vs. 12,8 Monate; HR=0,593; 95%-KI: 0,480-0,732; p < 0,001). In früheren MONALEESA-3-Biomarkeranalysen hatte sich bereits ein konsistenter...

Trastuzumab Deruxtecan erreicht 60,9% Tumoransprechrate bei HER2-positivem, metastasiertem Mammakarzinom in pivotaler Phase-II-Studie

Der von Daiichi Sankyo und AstraZeneca entwickelte Wirkstoff DS-8201 zeigte in der Studie DESTINY-Breast01 eine vielversprechende mediane Ansprechdauer von 14,8 Monaten und ein medianes progressionsfreies Überleben (PFS) von 16,4 Monaten. Auf dem SABCS wurden positive detaillierte Daten der einarmigen globalen pivotalen Phase-II-Studie vorgestellt, die Trastuzumab Deruxtecan (DS-8201*) bei Patientinnen mit HER2-positivem metastasierten Mammakarzinom untersuchte.

Polatuzumab Vedotin + BR vielversprechende neue Option für transplantationsungeeignete r/r DLBCL-Patienten

Nach einer längeren Nachbeobachtungszeit zeigte sich eine bemerkenswerte Dauer des Ansprechens (DoR) bei einem Teil der mit Polatuzumab Vedotin (PV) + Bendamustin + Rituximab (BR) behandelten Patienten, von denen viele eine refraktäre Erkrankung und bereits mehrere vorherige Therapielinien erhalten hatten. Die medianen „Zeit bis zum Ereignis“-Endpunkte änderten sich seit dem letzten Datenschnitt nicht signifikant. Es traten bei längerem Follow-up keine neuen...

Aktuelles zur Immuntherapie bei TNBC, Urogenital- und GI-Tumoren

Bei einem Pan-Entitäten-Symposium beim DGHO ging es um die Anti-PD-1-Therapie mit Pembrolizumab bei urogenitalen Tumoren, Mammakarzinom und bei gastrointestinalen (GI) Tumoren. Wie Prof. Dr. Ulrich Keilholz, Berlin, in seiner Einführung berichtete, wurde 2016 für Pembrolizumab bei 11 Tumorarten Antitumoraktivität gezeigt, nur 3 Jahre später in mehr als 25 Tumorarten. In 7 Phase-III-Studien wurde bei 5 Tumorarten für eine Pembrolizumab-Monotherapie ein Vorteil im...

Zulassungserweiterung für Avelumab in Kombination mit Axitinib zur Erstlinientherapie von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom

Die Zahl der jährlichen Neuerkrankungen an Nierenkrebs liegt in Deutschland bei ca. 15.000. Heute leben Patienten mit Nierenkrebs deutlich länger als noch vor 15 Jahren und die Therapien des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms (RCC) entwickeln sich rasch vorwärts. führt Prof. Dr. Victor Grünwald, Essen, ein. „Die Kombination aus zielgerichteten Substanzen und Immuntherapien hat zu einem Paradigmenwechsel in der modernen Krebstherapie beigetragen. Wir haben...

ALK-positives NSCLC: „Next Generation-TKI“ wie Brigatinib auf dem Vormarsch

Beim fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) können Treiberalterationen wie die ALK-Translokation heute zielgerichtet adressiert werden. ALK-spezifische Tyrosinkinaseinhibitoren (TKIs) der nächsten Generation zeichnen sich dabei im Vergleich zum Erstgenerations-TKI Crizotinib durch hohe Ansprechraten und eine deutlich verlängerte progressionsfreie Zeit aus – in der Erstlinie ebenso wie in folgenden Behandlungslinien.

Metastasiertes Magenkarzinom: Erfolgreiche Drittlinienbehandlung mit Trifluridin/Tipiracil

Auch beim fortgeschrittenen Magenkarzinom werden inzwischen sequenzielle Therapiestrategien eingesetzt, die die Prognose der Patienten deutlich verbessert haben. Insbesondere in der Zweit- und Drittlinie hat es in den vergangenen Jahren Fortschritte gegeben. Als effektive und zudem gut verträgliche Option für die dritte Therapielinie steht seit einigen Monaten das Zytostatikum Trifluridin/Tipiracil (Lonsurf®) zur Verfügung.