Montag, 8. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Medizin

17. Februar 2020 Multiples Myelom: Deutlich verbesserte Überlebensprognose

Prof. Dr. Hermann Einsele, Würzburg, berichtete auf einem Workshop über die aktuellen Entwicklungen in der Immunonkologie beim Multiplen Myelom. Er führte dabei an, dass bei der Behandlung von Patienten mit Multiplem Myelom (MM) in den vergangenen Jahren enorme Erfolge erzielt wurden.
Anzeige:
Digital Gesamt 2021
„Die Überlebenszeit beim Multiplen Myelom hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch verändert“, betonte Einsele. Während es noch vor ein paar Jahren hieß, dass die Überlebenszeit beim Multiplen Myelom (MM) 2-3 Jahre beträgt, geht man inzwischen davon aus, dass Patienten, die nicht transplantationsfähig sind, etwa 7 Jahren überleben. Wenn noch transplantiert werden kann – in Deutschland ist das bis zu einem Alter von 70-75 Jahren möglich – liegt die Überlebenswahrscheinlichkeit sogar bei 12 Jahren. Somit wurden für Patienten mit MM in den vergangenen Jahren dramatische Verbesserungen erreicht, so Einsele.

Daratumumab im Rezidivmanagement

Doch auch wenn sich die Überlebensprognose beim MM deutlich verbessert hat, stellt die Behandlung von Rezidiven bzw. eines refraktären Myeloms immer noch eine Herausforderung dar. Für MM-Patienten in der rezidivierten/refraktären Situation ist der Antikörper Daratumumab (Darzalex®) eine wichtige Option, wie die zulassungsrelevanten Phase-III-Studien POLLUX und CASTOR, in denen der Anti-CD38-Antikörper ab der Zweitlinie hinzugefügt worden war, zeigen konnten. Die Kombinationstherapien mit Lenalidomid bzw. Bortezomib und Dexamethason (DRd bzw. DVd) ergaben deutliche Verbesserungen bezüglich Gesamtansprechrate (ORR) und progressionsfreier Überlebenszeit (PFS).  Zudem wurde unter Daratumumab signifikant häufiger ein negativer MRD (Minimale Resterkrankung)-Status beobachtet. Der monoklonale Anti-CD38-Antikörper konnte insgesamt vielversprechende Wirksamkeitsergebnisse und ein handhabbares Sicherheitsprofil aufweisen.

Daratumumab in der Erstlinie

Daratumumab ist auch in der Kombination mit Bortezomib, Melphalan und Prednison (D-VMP) für nicht-transplantationsgeeignete Myelompatienten zugelassen. In der Phase-III-ALCYONE-Studie hatten MM-Patienten in der Erstlinientherapie Daratumumab plus VMP erhalten. Durch die zusätzliche Gabe von Daratumumab konnte das PFS vs. VMP alleine deutlich verlängert werden. Auch neue Ergebnisse der randomisierten Phase-III-Studie MAIA zeigen, dass nicht-transplantierbare Patienten vom frühen Einsatz von Daratumumab profitieren. So reduziert der Anti-CD38-Antikörper zusätzlich zu Lenalidomid und Dexamethason das Risiko für Progression und Tod signifikant.

BiTE und CAR-T-Zellen

Als weitere Therapieansätze beim rezidivierten/refraktären MM führte Einsele u.a. bispezifische T-Zell-Engager-Antikörper (BiTE) an. Dazu gibt es bereits Daten einer multizentrischen Phase-I-Studie. Auch CAR-T-Zellen könnten die Therapiemöglichkeiten bei Patienten mit aggressiven Rezidiven erweitern, resümierte Einsele.

AH

Quelle: Pipeline-Presseworkshop 2020: „Post-ASH-Update: Neues zur Therapie maligner hämatologischer Erkrankungen.“ Frankfurt, 28.01.2020; Veranstalter: Janssen-Cilag


Das könnte Sie auch interessieren

Heller Hautkrebs: Signalweg entschlüsselt

Beim Hautkrebs gibt es verschiedene Krankheitsformen: Mit Abstand am häufigsten ist dabei das so genannte Basalzellkarzinom, eine Form von hellem Hautkrebs, bei der sich der Tumor von seinem Entstehungsort in der Haut langsam aber stetig ausbreitet. Zwar bildet das Basalzellkarzinom im Allgemeinen keine Tochtergeschwülste (Metastasen), der Tumor sollte jedoch so früh wie möglich behandelt werden, da er ansonsten das umgebende Gewebe zerstören und sogar Muskeln...

Mit neuer Website „psyche-hilft-koerper.de“ finden Krebspatienten schnell und einfach psychoonkologische Hilfe

Mit neuer Website „psyche-hilft-koerper.de“ finden Krebspatienten schnell und einfach psychoonkologische Hilfe
© www.psyche-hilft-koerper.de

Die Website „psyche-hilft-koerper.de“ ermöglicht es, über eine Postleitzahl-Suche Psychoonkologen in der Region, in der man lebt, zu finden. Eine psychoonkologische Betreuung unterstützt Patienten u. a. dabei, ihre Krebserkrankung zu verarbeiten, das seelische Befinden zu verbessern sowie körperliche Ressourcen zu stärken (1). Novartis Oncology hat sich nicht nur der Entwicklung innovativer Arzneimittel verpflichtet, sondern möchte durch Initiativen...

Krebstherapie gestern, heute, morgen: Entwicklungen in der Onkologie

Krebs gilt heute als Volkskrankheit: Bei Frauen stieg die Zahl der jährlich auftretenden Neuerkrankungen seit 1980 um 35 Prozent, bei Männern sogar um 80 Prozent an. Dass die krebsbedingte Sterberate dennoch im gleichen Zeitraum zurückging, ist u. a. Verdienst der modernen Forschung: In allen Bereichen der Krebsmedizin – von der Grundlagenforschung bis hin zur strukturierten Nachsorge der Patienten – haben sich enorme Erfolge eingestellt. Dies war jedoch ein weiter...

Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen

Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen
© Jochen Schönfeld / Fotolia.com

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die Impfempfehlungen zur HPV-Impfung erweitert. Während es die offizielle Empfehlung für Mädchen bereits seit dem Jahr 2007 gibt, empfiehlt sie die HPV-Impfung seit diesem Jahr auch für Jungen. Um auf die Wichtigkeit der HPV-Impfung hinzuweisen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Informationsmaterialien entwickelt, die derzeit an die ärztlichen Praxen versendet werden und darüber...

Brustkrebs-Früherkennung beim Brotbacken – THE BREAD EXAM

Brustkrebs-Früherkennung beim Brotbacken – THE BREAD EXAM
©llhedgehogll - stock.adobe.com

Die Deutsche Krebshilfe hat soeben die Aktion zur Selbstuntersuchung bei Brustkrebs THE BREAD EXAM auf ihren Social-Media Kanälen geteilt: Back- und Kochinfluencerin Aynur Sahin führt über das Brotbacken in die Techniken der Brustkrebs-Früherkennung ein. Das Ziel: gerade in muslimischen Gemeinschaften Tabus überwinden, für mehr Früherkennung und den routinierten Arztbesuch. Die Kampagne läuft in 3 Ländern unter #DotheBreadExam.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Multiples Myelom: Deutlich verbesserte Überlebensprognose"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.