Sonntag, 16. Dezember 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Supplements
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken
Studien


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
Fachinformation
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
08. Dezember 2017

POETIC-Studie: Perioperative endokrine Therapie bringt bei ER+ frühem Brustkrebs keinen Vorteil bezüglich der Zeit bis zum Rezidiv

Nach experimentellen Daten und kleinen Fallstudien wie IMPACT bestand die Annahme, dass eine perioperativ durchgeführte endokrine Therapie langfristig einen Vorteil für das krankheitsbezogene Outcome haben könnte. Die randomisierte, kontrollierte Phase-III-Studie POETIC* untersuchte bei Patientinnen mit ER-positivem frühen Brustkrebs, ob eine perioperative endokrine Therapie mit Letrozol oder Anastrozol das langfristige krankheitsbezogene Outcome verbessert; dies war nicht der Fall.
Anzeige:
Fachinformation
 
Postmenopausale Frauen mit ER+ Brustkrebs erhielten in der Studie entweder 14 Tage vor und 14 Tage nach der OP eine perioperative Aromatase-Inhibition (POAI, Letrozol 2,5 mg oder Anastrozol 1 mg pro Tag) oder keine POAI (Kontrolle). Die adjuvante Therapie folgte der (für Großbritannien üblichen) Standardbehandlung. Primärer Endpunkt war die time to recurrence (=Zeit bis zum Rezidiv, TTR; Zeit von der Randomisierung bis zu lokoregionärem Rezidiv oder Fernrezidiv oder Tod). Ein sekundärer Endpunkt war der Ki67 zu Beginn und nach 2 Wochen AI-Therapie.
 
Zwischen 2008 und 2014 wurden 4.480 Patienten (POIA: 2.976, Kontrolle: 1.504) in 130 Zentren randomisiert. Das mediane Alter betrug 67 Jahre (IQR: 62-75), 18% hatten einen Grad 3-Tumor, 39% waren nodal-positiv und bei 61% betrug die Tumorgröße > 2 cm. Als adjuvante endokrine Therapie erhielten 314 Patienten (7,2%) Tamoxifen (Tam) und 3.695 (84,6%) einen Aromatase-Inhibitor (AI). 251 (5,7%) wechselten von Tam zu AI und 109 (2,5%) von AI zu Tam. Der mediane Follow-up betrug 60,7 Monate (IQR: 49,5-72,2).
 
Ergebnis: 408/4.480 Patienten (9,1%) hatten ein TTR-Event; 263 (8,8%) Patienten der POAI-Gruppe im Vergleich zu 145 (9,6%) in der Kontrollgruppe (HR=0,91; 95%-KI: 0,74-1,12; log-rank p=0,37; adjustierte HR=0,91; 95%-KI: 0,74-1,11).

Es gab keine signifikante Evidenz dafür, dass 4 Wochen POAI im Vergleich zu keiner POAI die TTR verbessert.

Mit der Studie POETIC wird sich klären lassen, inwiefern sich der Ki67 2 Wochen nach POAI zur Stratifizierung derjenigen Patienten heranziehen lässt, die mit dem gegenwärtigen Standard of Care möglicherweise einige Jahre später nicht ausreichend behandelt sein werden.
 
 *peri-operative endocrine therapy – individualising care
 
(übersetzt von um)
 
Robertson JFR, Dowsett M, Bliss JM et al.
Peri-operative aromatase inhibitor treatment in determining or predicting longterm outcome in early breast cancer – The POETIC* Trial (CRUK/07/015)
SABCS 2017, Abstract GS1-03
Quelle: SABCS 2017
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:

Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2018