Montag, 8. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

17. Oktober 2020 Studies of Special interest 10/2020

Anzeige:
Venclyxto

Metastasiertes Pankreaskarzinom: NAPOLI 3 (D-US-60010-001)

Die NAPOLI 3-Studie ist eine offene, randomisierte multi­zentrische Phase-III-Studie für die Behandlung des metas­tasierten Pankreaskarzinoms in der Erstlinie. Im Rahmen der Studie erfolgt der Einsatz von nanoliposomalem pegylierten Irinotecan (Nal-IRI) im Austausch gegen Irinotecan in einem dem FOLFIRINOX ähnlichen Kombinationsregime. Die Zulassung für Nal-IRI/5-Fluoro­uracil (5-FU) erfolgte bereits für die Zweitlinientherapie nach Progress unter einer Gemcitabin-haltigen Vortherapie, basierend auf den Ergebnissen der NAPOLI 1-Studie. In der NAPOLI 3-Studie erfolgt die Gabe von Nal-IRI zusammen mit 5-FU/Leucovorin (5-FU/LV) + Oxaliplatin. Es handelt sich hierbei um eine zweiarmige randomisierte Studie. Im sog. Standardarm erhalten die Patienten die bereits zugelassene Standardkombinationstherapie mit nab-Paclitaxel und Gemcitabin. Beide Therapien werden in einem 28-Tage-Zyklus verabreicht. Geplant ist, 750 Patienten einzuschließen, die 1:1 randomisiert werden, stratifiziert nach ECOG-Performance-Status, Region und dem Vorhandensein von Lebermetastasen. Die Patienten werden innerhalb der Studie bis zum Progress (nachgewiesen durch RECIST 1.1) behandelt. Primärer Endpunkt der Studie ist das Gesamtüberleben.

Details zur Studie auf www.med4u.org/17879 (NCT04083235)

 

Adenokarzinom des Magens oder AEG: RE-ExPEL

Bei der Studie RE-ExPEL handelt es sich um eine einarmige Studie, bei der Ramucirumab + TAS-102 (Trifluridin/Tipiracil) bei Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasiertem Adenokarzinom des Magens oder des gastroösophagealen Übergangs (AEG) nach Therapieversagen einer Ramuciru­mab-basierten Zweitlinientherapie (Ramucirumab-Monotherapie oder eine Kombination aus Ramucirumab + Paclitaxel, Ramucirumab + FOLFIRI) untersucht wird. Im Rahmen der Studie erfolgen die Applikationen von Ramucirumab 8 mg/kg an d1 und d15 innerhalb eines 28-Tage-Zyklus + TAS-102 35 mg/m2 p.o. 2x täglich (BID) an d1-5 und an d8-12 innerhalb eines 28-Tage-Zyklus. Primäre Endpunkte der Studie sind die Verträglichkeit und Toxizität, definiert durch die Rate an schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen (SAEs) jedweder Ursache gemäß CTCAE v5.0. Es können Patienten mit dokumentierter, objektiver, radiologischer oder klinischer Progression der Erkrankung während oder innerhalb von 4-6 Wochen nach Ende der letzten Gabe einer Ramucirumab-haltigen Zweitlinie und einem ECOG-Performance-Status von 0 bis 2 eingeschlossen werden.

Details zur Studie auf www.med4u.org/17880 (NCT04517747)

Anzeige:
Adakveo
Adakveo
 

Das könnte Sie auch interessieren

Brustkrebs: Wissen schafft Mut

Brustkrebs: Wissen schafft Mut
© drubig-photo / Fotolia.com

Jede zehnte Frau in Deutschland ist im Laufe ihres Lebens von Brustkrebs betroffen. Damit ist das Mammakarzinom mit 65.500 Neuerkrankungen pro Jahr der häufigste Tumor bei Frauen. Die Diagnose wirft Fragen auf: Welche Therapie ist die richtige? Wo bekomme ich Hilfe? Die Deutsche Krebshilfe unterstützt Krebspatienten bei ihrem Kampf gegen die Erkrankung. Sie bietet allen Betroffenen eine kostenfreie telefonische Beratung an und hält allgemeinverständliche...

Filmstar unterstützt Patienten mit seltener Blutkrankheit in Regensburg

Filmstar unterstützt Patienten mit seltener Blutkrankheit in Regensburg
© UKR / Marion Schweiger

Der mehrfach preisgekrönte Schauspieler Adnan Maral, bekannt aus „Türkisch für Anfänger“, setzt sich als Schirmherr der Interessengemeinschaft „Sichelzellanämie“ für Patienten mit einer in Deutschland seltenen Bluterkrankung ein. Am vergangen Samstag war er auf dem „Patiententreffen Sichelzellerkrankungen“ in Regensburg vor Ort. Veranstalter war die Abteilung für Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und...

Startschuss für den Regensburger Leukämielauf 2017: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernimmt Schirmherrschaft und die Kapelle Josef Menzl beginnt Training

Startschuss für den Regensburger Leukämielauf 2017: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernimmt Schirmherrschaft und die Kapelle Josef Menzl beginnt Training
© ivanko80 / Fotolia.com

Vor der Kulisse des Alten Rathauses wurde gestern (26.06.) Bürgermeisterin Gertrud Maltz- Schwarzfischer das erste Laufshirt des Regensburger Leukämielaufes 2017 von Professor Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V., überreicht. Mit der Übergabe des Laufshirts an das Stadtoberhaupt startet traditionell der Countdown zum größten Benefizlauf in Ostbayern, der in diesem Jahr am 15. Oktober stattfindet.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Studies of Special interest 10/2020"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.