Montag, 27. Mai 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

13. Dezember 2018 r/r MM: FDA-Zulassung für Immuntherapie Elotuzumab + Pomalidomid + Dexamethason

Die FDA hat Elotuzumab (Empliciti®) von BMS in Kombination mit Pomalidomid und Dexamethason (EPd) zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplen Myelom (r/r MM), die zuvor mind. 2 Therapien mit Lenalidomid und einem Proteasom-Inhibitor erhalten haben, zugelassen. In der randomisierten, offenen Phase-II-Studie ELOQUENT-3 (1) verdoppelte die Triple-Kombination EPd sowohl das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) als auch die Gesamtansprechrate (ORR) im Vergleich zur Zweierkombination Pd.
In die Studie waren 117 Patienten eingeschlossen, die entweder EPd (n=60) oder Pd (n=57) bis zum Progress oder bis zum Auftreten inakzeptabler Toxizitäten erhielten. EPd reduzierte das Progressionsrisiko um 46% (HR=0,54; 95%-KI: 0,34-0,86; p=0,0078). Das mediane PFS betrug 10,25 Monate (95%-KI: 5,59-nicht erreicht) mit EPd vs. 4,67 Monate (95%-KI: 2,83-7,16) mit Pd nach einem Follow-up von mind. 9,1 Monaten. Die ORR war mit EPd doppelt so hoch wie mit Pd (53,3% vs. 26,3%; p=0,0029). 12 Patienten, die mit EPd behandelt wurden, zeigten eine sehr gute partielle Remission oder besser im Vergleich zu 5 Patienten, die mit Pd behandelt wurden (20% vs. 8,8%). Im EPd-Arm traten bei 22% der Patienten schwerwiegende unerwünschte Wirkungen (AEs) auf, die in 5% der Fälle zum Therapieabbruch führten. Im Kontroll-Arm beendeten 1,8% die Therapie aufgrund schwerwiegender AEs, die bei 15% der Patienten auftraten. Die häufigsten AEs unter EPd bzw. Pd waren Pneumonie (13% vs. 11%) und Atemwegsinfektionen (7% vs. 3,6%). Infusionsreaktionen wurden für 3,3% der mit EPd behandelten Patienten beschrieben.

Elotuzumab hat einen dualen Wirkmechanismus: Einerseits aktiviert es direkt natürliche Killer (NK)-Zellen über den SLAMF7-Signalweg und adressiert andererseits SLAMF7 auf Myelom-Zellen und markiert diese Zellen so für die von NK-Zellen vermittelte „antibody-dependent cellular toxicity“. Die Kombination Elotuzumab + Pd verlängert nicht nur die Zeit bis zur Krankheitsprogression, sondern erhöht auch die Ansprechrate bei solchen Patienten, bei denen vorherige Therapien versagt haben, und stellt somit eine Alternative mit bedeutsamem klinischen Benefit dar.

Red.

Literatur:

(1) Dimopoulos M et al. presented at EHA 2018.


Das könnte Sie auch interessieren

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 16. November 2017 findet zum vierten Mal der Welt-Pankreaskrebstag statt. An diesem Tag erstrahlen weltweit zahlreiche Sehenswürdig-keiten in Lila, der offiziellen Farbe des Welt-Pankreaskrebstages – von der Semperoper in Dresden bis zum Rickmer Rickmers Museumsschiff im Hamburger Hafen. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit über die Erkrankung aufzuklären, sich mit den Betroffenen zu solidarisieren und den Patienten und deren Angehörigen Mut zu machen. In...

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Lange Zeit galt die Diagnose Lungenkrebs als sicheres Todesurteil. Dank neuer Diagnostik und personalisierter Behandlungsmethoden haben sich die Aussichten für Betroffene in den letzte fünf Jahren dramatisch verbessert, wie Experten auf dem Kongress der European Respiratory Society (ERS) in Mailand erklärten. Wichtig sei, stets einen Lungenfacharzt in die Behandlung mit einzubeziehen, betont die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). Patienten...

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen
© pathdoc / Fotolia.com

„Ich hatte große Träume für mein Leben, jetzt denke ich oft viel, viel kurzfristiger“, sagt die 25-jährige Studentin Mia*, die vor anderthalb Jahren an Krebs erkrankte. Nach der Diagnose musste sie ihr Studium unterbrechen, ihre Familienplanung in Frage stellen und auch mit ihrem Freundeskreis einen neuen Umgang finden. Sie ist eine von rund 15.000 jungen Menschen, die jährlich im Alter von 18 bis 39 Jahren die Diagnose Krebs erhalten.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"r/r MM: FDA-Zulassung für Immuntherapie Elotuzumab + Pomalidomid + Dexamethason"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.