Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
14. Februar 2018

IDH1-mutierte AML: Phase-I-Studie mit Ivosidenib

6-10% der AML-Patienten weisen eine Mutation der Isocitratdehydrogenase (IDH)1 auf. Ivosidenib ist ein oraler, Small-molecule-Inhibitor des mutierten Proteins IDH1. Der Inhibitor unterdrückt die abnormale Produktion des Onkometaboliten 2‑Hydroxyglutarat (2‑HG).
Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Die Phase-I-Studie NCT02074839 evaluiert die Sicherheit und Wirksamkeit von Ivosidenib bei rezidivierter/refraktärer (rr) AML bei 258 Patienten in 4 Expansionskohorten.

Die Monotherapie mit Ivosidenib wird von Patienten mit IDH1-mutierter AML und weiteren hämatologischen malignen Erkrankungen gut toleriert. Bei einer Hochrisiko-Gruppe, molekular definiert als rrAML, für die ein großer Bedarf an weiteren Therapieoptionen besteht, induzierte Ivosidenib anhaltende Remissionen und verbesserte das Outcome. Die Gesamtansprechrate lag bei 41,6%, die häufigsten unerwünschten Wirkungen waren Diarrhoe (33%), Leukozytose (30%) und Nausea (30%).

Quelle: Courtney D. DiNardo et al. Oral Abstract 725, ASH 2017


Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Das könnte Sie auch interessieren
Brustkrebs bei Männern
Brustkrebs+bei+M%C3%A4nnern
© Antonio Tanaka - stock.adobe.com

Jährlich erkranken zwischen 600 und 700 Männer an Brustkrebs. Das macht rund ein Prozent aller Brustkrebsfälle aus. Da es für Männer keine Brustkrebs-Früherkennungsprogramme gibt und der Gedanke an Krebs zunächst fern liegt, wird die Erkrankung beim Mann meist erst in späteren Stadien diagnostiziert als bei Frauen. Dadurch verstreicht wertvolle Zeit, die bei der Behandlung fehlt. Wie Brustkrebs beim Mann entsteht, erkannt und behandelt wird,...

Frauenärzte der GenoGyn fordern Maßnahmen gegen riskanten Alkoholkonsum
Frauen%C3%A4rzte+der+GenoGyn+fordern+Ma%C3%9Fnahmen+gegen+riskanten+Alkoholkonsum
© karepa / Fotolia.com

Beim Alkoholkonsum belegt Deutschland im weltweiten Vergleich stets Spitzenplätze: Rund zehn Liter reinen Alkohols werden hierzulande nach aktuellen Informationen des Bundesgesundheitsministeriums jedes Jahr pro Kopf getrunken und verursachen alljährlich volkswirtschaftliche Schäden in Höhe von 26,7 Milliarden Euro. „Obwohl Erkenntnisse über das Suchtpotenzial von Alkohol in der Gesellschaft inzwischen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"IDH1-mutierte AML: Phase-I-Studie mit Ivosidenib"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.