Montag, 17. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Zytiga
Zytiga
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
14. November 2020

Europäische Kommission lässt Isatuximab für Erwachsene mit rezidiviertem und refraktärem Multiplen Myelom zu

Für die Therapie des Multiplen Myeloms (MM) steht inzwischen ein großes Armamentarium zur Verfügung, das auf jeden Patienten individuell und in einer sinnvollen Reihenfolge und Kombination eingesetzt werden sollte. Sowohl für Patienten mit neu diagnostiziertem MM als auch für diejenigen mit rezidiviertem und refraktärem (r/r) MM stehen mit Anti-CD38-Antikörpern wichtige Kombinationspartner zur Verfügung, so nach Daratumumab (Darzalex®) jetzt auch Isatuximab (Sarclisa®).
Im Juni 2020 wurde Isatuximab in Kombination mit Pomalidomid und Dexamethason (Pd) zur Behandlung des r/r MM bei Erwachsenen zugelassen, die mind. 2 vorausgegangene Therapien, darunter Lenalidomid und einen Proteasom-Inhibitor (PI) erhalten haben und unter der letzten Therapie eine Krankheitsprogression zeigten. Isatuximab ist ein monoklonaler Antikörper und bindet an ein spezifisches Epitop auf dem CD38-Rezeptor auf Myelomzellen. Die Zulassung durch die Europäische Kommission basiert auf Daten aus der ersten randomisierten Phase-III-Studie ICARIA-MM, die einen monoklonalen Anti-CD38-Antikörper in Kombination mit Pd prüfte. Die Kombination aus Isatuximab (Isa) und Pd reduzierte gegenüber der alleinigen Gabe von Pd das Risiko für Krankheitsprogression oder Tod signifikant um 40%. Die Kombination führte außerdem zu einer statistisch signifikanten Verlängerung des medianen progressionsfreien Überlebens (mPFS: 11,53 vs. 6,47 Monate; HR=0,596; p=0,001). Darüber hinaus fiel auch die Gesamtansprechrate unter der Isatuximab-Kombinationstherapie signifikant höher aus als nach alleiniger Gabe von Pd (60,4% vs. 35,3%; p<0,0001). Die zusätzliche Antikörper-Gabe wurde insgesamt gut vertragen; unerwartete Nebenwirkungen wurden nicht registriert.

Die Therapiesequenz ständig im Auge halten

Nach Einbindung von Lenalidomid in die erste Therapielinie als Standard und der Zulassung von Daratumumab (D) in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason (D-Rd) nun auch für die Erstlinientherapie ändert sich die Therapie im Rezidiv. Bei Lenalidomid-Refraktarität stehen bislang im 1. Rezidiv Carfilzomib + Dexamethason (Kd), DVd und PVd zur Verfügung. Als neue Triple-Therapien werden als Standardregime im 1. Rezidiv D-Kd und Isa-Pd, und in Zukunft auch Isa-Kd erwartet, zumal die Optionen in weiteren Therapielinien sich durch neue immuntherapeutische Ansätze, wie Anti-BCMA-CAR-T-Zellen und bispezifische Antikörper, noch mehr erweitern werden.

Dr. rer. nat. Annette Junker

Quelle: Satelliten-Symposium „Ein Blick auf das Multiple Myelom über Grenzen hinaus“, 09.10.2020, DGHO 2020; Veranstalter: Sanofi


Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Das könnte Sie auch interessieren
Brustkrebsmonat: Antihormonelle Therapie mit Nebenwirkungen
Brustkrebsmonat%3A+Antihormonelle+Therapie+mit+Nebenwirkungen
© LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com

Etwa zwei Drittel aller bösartigen Brusttumore wachsen hormonabhängig. Weibliche Hormone wie das Östrogen lösen in den Tumorzellen einen Wachstumsreiz aus. Um das zu verhindern und das Rückfallrisiko zu senken, erhalten viele Brustkrebspatientinnen nach einer Operation zur Entfernung des Tumors über mehrere Jahre eine antihormonelle Therapie. Experten stufen die Begleiterscheinungen der Therapie zwar als weniger...

Männer sind Vorsorgemuffel bei Krebsfrüherkennung
M%C3%A4nner+sind+Vorsorgemuffel+bei+Krebsfr%C3%BCherkennung
© deagreez / Fotolia.com

In Deutschland geht nur gut jeder neunte Mann zur Prostatakrebsvorsorge. 4,65 Millionen und zwar 11,7 Prozent aller anspruchsberechtigten Bürger nahmen im Jahr 2014 die kostenlose Früherkennungsuntersuchung wahr, wie die BARMER GEK zum Weltmännertag am 3. November mitteilt. Damit bleiben Männer Präventionsmuffel. Denn im Jahr 2010 absolvierten 11,41 Prozent den Check. „Eine Krebsvorsorgeuntersuchung kann Leben...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Europäische Kommission lässt Isatuximab für Erwachsene mit rezidiviertem und refraktärem Multiplen Myelom zu"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.