Sonntag, 18. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Lonsurf
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
06. Dezember 2017

CML: Dauerhafte und tiefe Remission unter Nilotinib als Voraussetzung für Absetzen/Aufnahme in die Fachinformation

Nilotinib ist der einzige TKI bei der CML, dessen Fachinformation einen Weg in die therapiefreie Remission (TFR) beinhaltet. Das Konzept der therapiefreien Remission kann nach der Zulassungserweiterung für Nilotinib (Tasigna®) im Mai 2017 grundsätzlich für folgende Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) in Erwägung gezogen werden, so Dr. Jens Haenig, Novartis: Patienten mit Philadelphia-Chromosom-positiver (Ph+)-CML in der Erst- und Zweitlinie, die mindestens 3 Jahre mit Nilotinib behandelt wurden und darunter mindestens 1 Jahr eine anhaltende tiefe molekulare Remission (MR4,5) haben.
Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
Weiterhin schreiben die Fachinformationen nach dem Absetzen unter anderem ein engmaschiges Monitoring in einem validierten Labor vor: Dazu gehören im ersten Jahr die monatliche quantitative Bestimmung der BCR-ABL-Transkripte – mit einer Sensitivität auf der Internationalen Skala (IS) von mindestens MR4,5 (BCR-ABL ≤ 0,0032% IS) – sowie ein monatliches großes Blutbild einschließlich Differenzialblutbild. Im zweiten Jahr können die Kontrollen alle 6 Wochen stattfinden, danach alle 12 Wochen.

Dass die Vorraussetzungen unter Nilotinib häufiger erreicht werden als unter Imatinib (Glivec®), belegen unter anderem die 6-Jahres-Daten der ENESTnd-Studie, erinnerte Haenig. Hier hatten 37,9% der Patienten unter Nilotinib, aber nur 21,6% derjenigen unter Imatinib ein dauerhaftes tiefes molekulares Ansprechen (MR4,5).

Grundlage für die Zulassungserweiterung waren die Absetzstudien ENESTfreedom und ENESTop. In die ENESTfreedom-Studie waren 215 Patienten eingeschlossen worden, von denen 190 Patienten (88%) eine stabile MR4,5 erreichten und die Therapie absetzten: Etwa die Hälfte der Patienten (n=94) verblieb über 2 Jahre in einer TFR, wie die aktuellen Daten zeigen. Bei 96 Patienten stieg das BCR-ABL über 1%. Von den 88 Patienten, die daraufhin wieder Nilotinib erhielten, erreichten 87 erneut eine MR4,5, berichtete Haenig.


Muskuloskeletale Symptome in der ersten Phase

Während unerwünschte Wirkungen insgesamt nach dem Absetzen von Nilotinib abnehmen, können v.a. in den ersten Wochen der TFR muskuloskeletale Symptome auftreten. Dazu zählen etwa Schmerzen in den Extremitäten oder Myalgie. Nach auf dem EHA-Kongress 2017 präsentierten Daten sind diese i.d.R. gut behandelbar und nehmen im Allgemeinen mit der Dauer der TFR ab.

Die Ergebnisse der Absetzstudien unterstreichen laut Haenig, dass eine therapiefreie Remission für bestimmte CML-Patienten ein realistisches Behandlungsziel darstellen wird. Für das Monitoring verwies er auf eine Liste MR4,5-zertifizierte Labore im Fachkreise-Bereich auf www.leben-mit-cml.de/fachkreise.

Jochen Schlabing

Quelle: Pressekonferenz „Therapiefreie Remission bei CML – Vom Studienendpunkt in die klinische Praxis“, DGHO, 29.09.2017, Stuttgart; Veranstalter: Novartis Oncology


Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 
Das könnte Sie auch interessieren
Weltkindertag: Deutsche Krebshilfe ruft zu aktivem Lebensstil auf
Weltkindertag%3A+Deutsche+Krebshilfe+ruft+zu+aktivem+Lebensstil+auf
© Sabphoto / Fotolia.com

In der Schule, vor dem Smartphone oder am Computer: Die Liste sitzender Aktivitäten von Jugendlichen ist lang. Fast die Hälfte ihrer Wachzeit – knapp sieben Stunden pro Tag – verbringen Schüler heutzutage sitzend oder liegend. Je mehr die jungen Menschen sitzen, desto riskanter ist auch ihr Gesundheitsverhalten: Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) im Rahmen...

Kombination von Wirkstoffen könnte Heilungschancen bei Eierstockkrebs verbessern
Kombination+von+Wirkstoffen+k%C3%B6nnte+Heilungschancen+bei+Eierstockkrebs+verbessern
© Uniklinikum Dresden/Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Innovative zielgerichtete Wirkstoffe, so genannte PARP-Inhibitoren, können die Prognose bei Eierstockkrebs deutlich verbessern. Dies gilt vor allem für Patientinnen, deren Tumoren bestimmte genetische Voraussetzungen aufweisen. Ein Forscherteam unter Leitung von WissenschaftlerInnen der Hochschulmedizin Dresden und am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) konnte nun in Laborexperimenten zeigen, dass die...

Neue Krebs-Studien zur Immuntherapie am Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) für Patienten geöffnet

Das Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) am Krankenhaus Nordwest startet jetzt in Kooperation mit der Klinik für Onkologie und Hämatologie zwei neue Studien zur Wirksamkeit eines hoch innovativen immuntherapeutischen Ansatzes unter Verwendung von sogenannten Checkpoint-Hemmern: Diese sollen die Blockaden des Immunsystems gegen Krebszellen aufheben. An der ersten Studie in Phase II nehmen Patienten mit...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"CML: Dauerhafte und tiefe Remission unter Nilotinib als Voraussetzung für Absetzen/Aufnahme in die Fachinformation"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.