Sonntag, 21. April 2019
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

24. Juni 2016 Wnt-Signalweg spielt auch Rolle bei Kopf-Hals-Tumoren

Bei Plattenepithelkarzinomen der Mundhöhle (OSCC), so ein Forschungsergebnis, wird das Protein PON2 hochreguliert, was mit einer verminderten Strahlensensitivität einhergeht, erklärte Dr. M. Krüger, Mainz, auf der 66. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG). Nun wurde eine Korrelation zwischen PON2 und dem Wnt/Beta-Catenin-Signalweg entdeckt (1).
Anzeige:
Fachinformation
„PON2 schützt Tumorzellen vor strahleninduzierter Apoptose“, sagte Krüger. Mittlerweile konnte gezeigt werde, dass ein Zusammenhang zwischen PON2 und dem Wnt/Beta-Catenin-Signalweg besteht, und zwar über den Transkriptionsfaktor Lef1. Eine in-vivo-Analyse bei Patienten mit Mundhöhlenkarzinom (n=32) ergab, dass hochreguliertes PON2 eine erhöhe Rezidivrate bedeutet. Der Wnt/Beta-Catenin-Signalweg hat sich in der Mutationslandkarte der Mundhöhlenkarzinome zwar bislang wenig hervorgetan, doch sollten sich die Ergebnisse in weiteren Studien bestätigen, könnte der nun gezeigte Zusammenhang bei der Entscheidung für oder gegen eine Re-Bestrahlung beim Rezidiv helfen.

Auch der Rezeptor LGR5 ist am Wnt-Signalweg beteiligt. LGR5 wird bei verschiedenen Tumoren, darunter Kopf-Hals-Tumoren, überexprimiert, so Dr. M. Kappler, Halle/Saale (2). Auffälligerweise sind Tumoren mit überexprimiertem LGR5 weniger strahlensensibel, was nun in vitro bei Tumorzelllinien mit LGR5-Knockout gezeigt werden konnte. Ob LGR5 ein potenzieller Tumormarker für eine negative Prognose nach Strahlentherapie ist, muss jedoch in weiteren Studien erst evaluiert werden.

(ab)

Quelle: Fortschritte in der Diagnostik und Therapie von Kopf-Hals-Tumoren, Session II, 66. Kongress der DGMKG, 02.06.2016, Hamburg

Literatur:

(1) Krüger M et al. J Oncotarget 2016 in press.
(2) Qing C et al. J Oncotarget. 2014; 5(19): 9092-105.


Das könnte Sie auch interessieren

Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen

Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen
© Fotolia / fotomek

In Deutschland leiden aktuell 1,4 Millionen Menschen an Krebs und die Zahl der Neuerkrankungen steigt. In Hessen treten jährlich mehr als 35.000 neue Krebserkrankungen auf. Ermutigend ist, dass nach neuesten Studien die Rate der Langzeitüberlebenden ansteigt. Manche Krebsarten sind heute heilbar, andere können als chronische Erkrankung eingestuft werden. Auch die Chancen, mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung länger zu leben, sind in den letzten Jahren spürbar...

Aktionswoche zur Aufklärung über Kopf-Hals-Krebs

Aktionswoche zur Aufklärung über Kopf-Hals-Krebs
© Merck Serono

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass es sich auch in diesem Jahr an der Aktionswoche zu Kopf-Hals-Krebs beteiligt. Diese wird zum vierten Mal von der Europäischen Kopf-Hals-Gesellschaft (engl.: European Head and Neck Society, EHNS) initiiert und findet vom 19. bis 23. September 2016 statt. Im Rahmen der europaweiten Aktivitäten veranstalten mehrere deutsche Kliniken und Kopf-Hals-Zentren Patiententage und bieten...

Deutsche Bevölkerung hat große Angst vor Krebs und weiß wenig über moderne Krebstherapien

„Vor welcher Krankheit haben Sie persönlich am meisten Angst, dass Sie daran erkranken könnten?“ – Diese Frage stellte das Meinungsforschungsinstitut forsa in einer aktuellen repräsentativen Umfrage. Ergebnis: 57 Prozent der befragten Deutschen nennen Krebs an erster Stelle. Damit führt Krebs das Feld der gefürchtetsten Krankheiten mit großem Abstand an. Wie gleichzeitig ermittelt wurde, hat nur ein Drittel der Befragten* in letzter Zeit...

DEGUM-Experten fordern Ultraschall der Eierstöcke als Kassenleistung

DEGUM-Experten fordern Ultraschall der Eierstöcke als Kassenleistung
© CLIPAREA.com / fotolia.com

Um harmlose Eierstockzysten von bösartigem Eierstockkrebs zu unterscheiden, verwenden Ärzte das Ultraschallverfahren. Zysten und Krebsgeschwülste bilden im sonografischen Bild bestimmte Muster, die ein erfahrener Fachmann unterscheiden kann. Für ein hohes Qualitätsniveau der Untersuchung setzt sich die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) ein. Sie fordert, dass der Ultraschall der Eierstöcke eine Kassenleistung wird – auch...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Wnt-Signalweg spielt auch Rolle bei Kopf-Hals-Tumoren"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.