Freitag, 24. Mai 2019
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

06. Dezember 2016 TKI Ponatinib bei der Ph+ ALL zugelassen

Der Tyrosinkinase-Inhibitor der 3. Generation Ponatinib (Iclusig®) hemmt u.a. auch die Aktivität der BCR-ABL-Kinase mit der problematischen T315I-Mutation. In der Zulassungsstudie profitierten 41% der stark vorbehandelten Patienten innerhalb der ersten 6 Monate von einer hämatologischen Remission.
Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI) haben die Überlebensraten von Patienten mit akuter Ph+ ALL in den vergangenen Jahren von 20% auf heute über 50% deutlich verbessert. Etwa 90% der Patienten mit der konstitutiv aktiven Tyrosinkinase BCR-ABL erreichen unter der Initialtherapie mit einem TKI (z.T. in Kombination mit Chemotherapie), zunächst eine hämatologische Komplettremission (1).

Die Herausforderungen sind laut Dr. Fabian Lang, Frankfurt am Main, die Rezidive. Trotz initial gutem Therapieansprechen rezidivieren 45-75% der Patienten und haben dann eine deutlich schlechtere Prognose. Dafür sind meistens Mutationen in der BCR-ABL-Kinasedomäne verantwortlich, wobei die Punktmutation T315I zu Multiresistenzen gegen TKI führt.

Ponatinib hemmt als einziger der zurzeit zugelassenen TKI auch Kinasen mit der T315I-Mutation (2). Da Ponatinib alle BCR-ABL-Kinasen mit klinisch relevanten Einzelmutationen hemmt, steht Ph+ ALL-Patienten zukünftig ein weiterer effektiver TKI zur Verfügung.

In der Zulassungsstudie „Ponatinib Ph+ ALL and CML Evaluation“ (PACE) (3) wurden 32 stark vorbehandelte Patienten mit Ph+ ALL behandelt. Davon erreichten 41% innerhalb der ersten 6 Monate eine hämatologische Remission, 38% eine komplette zytogenetische Remission und 10% eine tiefe molekulare Remission.

In späteren Therapielinien wird jedoch eine begrenzte Remissionsdauer infolge mehrfach mutierter TKI-resistenter Subklone festgestellt. In einer Vorstudie wurde daher untersucht, ob sich Ponatinib auch für den derzeit nicht zugelassenen Einsatz in frühen Therapielinien der Ph+ ALL eignet (4). In einer Phase-II-Studie mit 37 unbehandelten Patienten erreichten alle Patienten eine komplette hämatologische und zytogenetische Remission. Das Gesamtüberleben im 3-Jahres-Follow-up lag bei 82% (4). Prospektive Vergleichsstudien sind in Planung.

Dr. Maren Mundt (mm)

Quelle: Pressekonferenz „Die Rolle der Tyrosinkinase-Inhibitoren in der Behandlung der Ph+ ALL unter besonderer Berücksichtigung von Ponatinib (Iclusig®)“, DGHO-Kongress, 15.10.2016, Leipzig; Veranstalter: Incyte Biosciences

Literatur:

(1) Zhou T et al. Chem Biol Drug Des 2011; 77:1-11.
(2) O´Hare T et al. Cancer Cell 2009;16: 401-12.
(3) Cortes JE et al. N Engl J Med 2013;369:1783-96.
(4) Jabbour E et al. Lancet Oncol 2015;16:1547-55.


Das könnte Sie auch interessieren

AugenBLICKE für seltene Erkrankung Morbus Gaucher

AugenBLICKE für seltene Erkrankung Morbus Gaucher

Am 1. Oktober 2016 ist Internationaler Morbus Gaucher-Tag. Für die Passanten in der Frankfurter Innenstadt und den angrenzenden Stadtteilen wird dies kein gewöhnlicher Einkaufssamstag werden. Denn an diesem Tag wollen Sanofi Genzyme und die Patientenorganisation Gaucher Gesellschaft Deutschland e. V. (GGD) das Augenmerk der Öffentlichkeit auf die seltene Stoffwechselerkrankung Morbus Gaucher [sprich: go-schee] lenken – und zwar mit der Aktion „AugenBLICK für...

Selbsthilfe bei Lungenkrebs: Betroffene helfen Betroffenen

Krebspatienten fühlen sich oft überfordert – auch Patienten mit Lungenkrebs. Kaum ist die Diagnose gestellt, beginnen die ersten Therapien: Operationen oder viele Zyklen Chemotherapie fordern und verändern nicht nur den Körper, sondern auch das gesamte Leben mit einem Schlag. Die Psyche kommt so schnell kaum hinterher: Die meisten Betroffenen begreifen erst nach und nach, dass sich das Leben ab jetzt drastisch ändert und nie mehr so sein wird wie zuvor.

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen
© pathdoc / Fotolia.com

„Ich hatte große Träume für mein Leben, jetzt denke ich oft viel, viel kurzfristiger“, sagt die 25-jährige Studentin Mia*, die vor anderthalb Jahren an Krebs erkrankte. Nach der Diagnose musste sie ihr Studium unterbrechen, ihre Familienplanung in Frage stellen und auch mit ihrem Freundeskreis einen neuen Umgang finden. Sie ist eine von rund 15.000 jungen Menschen, die jährlich im Alter von 18 bis 39 Jahren die Diagnose Krebs erhalten.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"TKI Ponatinib bei der Ph+ ALL zugelassen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.