Dienstag, 26. März 2019
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

10. September 2018 Rezidiviertes Multiples Myelom: Wer profitiert von Ixazomib?

Seit gut einem Jahr wird der orale Proteasom-Inhibitor Ixazomib (NINLARO®) bei erwachsenen Patienten mit Multiplem Myelom (MM) nach mind. einer Vortherapie in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason (Rd) angewandt. Wie sich Ixazomib im Praxisalltag bewährt un_d welche Patienten besonders davon profitieren, erläuterten Experten auf einer Pressekonferenz in München.
Die bedingte* Zulassung von Ixazomib + Rd beruht auf den Ergebnissen der Phase-III-Studie TOURMALINE-MM1, in der 722 Patienten mit rezidiviertem und/oder refraktärem MM randomisiert entweder Ixazomib + Rd oder Placebo + Rd erhielten (1, 2). Der primäre Endpunkt – das progressionsfreie Überleben (PFS) – der im Jahr 2012 gestarteten Studie liegt bereits vor. Hier zeigte sich ein signifikanter Vorteil von rund 6 Monaten zugunsten von Ixazomib-Rd gegenüber Placebo-Rd (medianes PFS: 20,6 Monate vs. 14,7 Monate, p=0,012). „Wir hoffen, dass sich dieser Vorteil auch beim Gesamt-überleben widerspiegelt“, erklärte Prof. Dr. Igor Wolfgang Blau, Berlin. Für eine entsprechende Analyse sei die Laufzeit der Studie jedoch noch zu kurz.


Patienten mit Hochrisiko-Zytogenetik profitieren ebenfalls

Die Analyse von Patienten mit zytogenetischer Hochrisiko-Konstellation gegenüber Patienten mit Standardrisiko ergab, dass hinsichtlich des PFS beide Subgruppen von der Therapie mit Ixazomib-Rd (Ixa-Rd) gleichermaßen profitierten. Dagegen wiesen Hochrisiko-Patienten unter Placebo-Rd ein deutlich schlechteres medianes PFS auf (Hochrisiko: Ixa-Rd 21,4 Monate, Placebo-Rd 9,7 Monate; Standard-risiko: Ixa-Rd 20,6 Monate, Placebo-Rd 15,6 Monate) (3).

Patienten mit symptomatischem Myelom leiden unter den Folgen der Osteolyse und sind aufgrund einer chronischen Niereninsuffizienz häufig dialysepflichtig. „Somit ist die Therapie der Begleiterkrankungen bereits sehr zeitaufwändig – insbesondere wenn lange Anfahrtswege zu bewältigen sind“, berichtete PD Dr. Martin Kropff, Osnabrück. Ein vollständig orales Therapieregime wie Ixazomib-Rd kommt diesen Patienten sehr entgegen. Aufgrund des guten Nebenwirkungsprofils ist die Kombination auch für Patienten mit Komorbiditäten wie Herz- oder Lungenerkrankungen gut geeignet.


*Die bedingte EU-Zulassung von Ixazomib (NINLARO®) ist an die Auflage gebunden, dass Takeda aktualisierte Daten zur Sicherheit sowie weitere Analysen zur Wirksamkeit aus dem bereits laufenden Studienprogramm und Erfahrungswerten zur Verfügung stellt, um die langfristigen Effekte der Therapie zu belegen.

Dr. rer. nat. Marion Hofmann-Aßmus

Quelle: Pressekonferenz „1 Jahr NINLARO®: Die orale Therapie des rezidivierten/refraktären Multiplen Myeloms bewährt sich im Behandlungsalltag“, 21.06.2018, München; Veranstalter: Takeda

Literatur:

(1) Fachinformation NINLARO®, Stand September 2017.
(2) Moreau P et al. N Engl J Med 2016;374:1621-1634.
(3) Avet-Loiseau H et al. Blood 2017;130:2610-2618.


Das könnte Sie auch interessieren

1. Patiententag für Kehlkopfoperierte am Universitätsklinikum Leipzig

1. Patiententag für Kehlkopfoperierte am Universitätsklinikum Leipzig
© Stefan Straube / UKL

Zum 1. Patiententag für Kehlkopfoperierte lädt am 22. März die Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Leipzig ein. "Ein großer Patientenstamm kommt regelmäßig zu uns, denn beispielsweise findet jeden Mittwochnachmittag bei uns die Tumornachsorge statt. Wir haben auch schon Patientenveranstaltungen organisiert, wollen diese jetzt aber institutionalisieren", so Klinikdirektor Prof. Dr. Andreas...

Wacken & DKMS: Gemeinsam gegen Blutkrebs

Wacken & DKMS: Gemeinsam gegen Blutkrebs
© DKMS gemeinnützige GmbH

Die DKMS ist zum vierten Mal mit einer Registrierungsaktion Teil des Wacken Open Air Festivals (W:O:A). Vom 3. bis zum 5. August 2017 können sich Besucher nicht nur über die lebensrettende Arbeit der internationalen gemeinnützigen Organisation informieren sondern sich auch als potenzielle Spender aufnehmen lassen. Parallel sind die Unterstützerinnen der Initiative „Wacken hilft“ mit viel Herzblut im Einsatz und verkaufen im Ort selbst gebackenen Kuchen zugunsten der DKMS...

Bis zu 40 Prozent mehr Leberkarzinome entdecken – dank Ultraschallverfahren mit kombinierten Bluttests

Bis zu 40 Prozent mehr Leberkarzinome entdecken – dank Ultraschallverfahren mit kombinierten Bluttests
© Sebastian Kaulitzki / fotolia.com

In Deutschland erkranken jährlich circa 9000 Menschen an Leberkrebs – und die Häufigkeit der Erkrankung nimmt deutlich zu. In den vergangenen 35 Jahren hat sich die Zahl der Neuerkrankungen verdoppelt. Ein gängiges Verfahren zur Diagnose dieser Erkrankung ist die Ultraschalluntersuchung: Mithilfe der modernen Sonografie lässt sich gutartiges Gewebe sehr exakt von bösartigem unterscheiden. Wenn die Ultraschalldiagnostik mit speziellen Bluttests kombiniert wird,...

Gebärmutterhalskrebs verhindern

Gebärmutterhalskrebs verhindern
© farland9 / Fotolia.com

Gebärmutterhalskrebs kann durch eine Infektion mit humanen Papillomviren (HPV) ausgelöst werden. Papillomviren sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren, mit denen sich rund 80 Prozent der Frauen in Deutschland im Laufe ihres Lebens infizieren. In der Regel erkennt das Immunsystem die Infektion, so dass diese meistens innerhalb von zirka 24 Monaten unbemerkt ausheilt. Ein Interview mit Prof. Dr. med. Gerd-Henrik Griesser, Facharzt für Pathologie in Köln,...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Rezidiviertes Multiples Myelom: Wer profitiert von Ixazomib?"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.