Mittwoch, 20. März 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

14. Februar 2018 Polycythaemia vera: RESPONSE-Ergebnisse auch nach 4 Jahren anhaltend gut

In der Phase-III-Studie RESPONSE waren 222 Patienten mit Polycythaemia vera (PV), die gegen Hydroxyurea resistent waren oder es nicht vertrugen, randomisiert mit dem JAK1/2-Inhibitor Ruxolitinib (Jakavi®) oder mit der besten sonst verfügbaren Therapie behandelt worden.
Nach 32 Wochen konnten die Patienten aus dem Kontroll-Arm bei nicht ausreichendem Ansprechen in den Ruxolitinib-Arm wechseln. Nachdem bereits nach 80 Wochen ein deutlicher und signifikanter Vorteil für Ruxolitinib festgestellt worden war, kamen nun in Atlanta die Ergebnisse für 208-Wochen d.h. 4 Jahre:

37% der Patienten im Ruxolitinib-Arm, aber keiner im Kontroll-Arm erhielten immer noch die ihnen ursprünglich zugedachte Therapie, so Jean-Jacques Kiladjian, Paris (1). Auch von den 98 Patienten aus dem Kontroll-Arm, die nach 32 Wochen von der Cross-over-Option zu Ruxolitinib Gebrauch gemacht hatten, nahmen 38% den JAK-Inhibitor noch immer ein. Die geschätzten 5-Jahres-Überlebensraten betragen im Ruxolitinib-Arm 90,6%, im Kontroll-Arm 87,7%.

Selbst nach 4 Jahren, so Kiladjian, ist also ein dauerhaftes Ansprechen der PV-Patienten auf Ruxolitinib zu sehen. Auch das Sicherheitsprofil entspricht dem nach 80 Wochen. Gut ein Drittel der Patienten erhält die Therapie mit Ruxolitinib nach wie vor – auch diejenigen, die von der Kontroll-Gruppe zu dem JAK-Inhibitor gewechselt waren.

Mit freundlicher Unterstützung der Novartis Pharma GmbH, Nürnberg

Josef Gulden

Literatur:

(1) Kiladjian JJ et al. Results from the 208-week (4-year) follow-up of RESPONSE trial, a phase 3 study comparing ruxolitinib (Rux) with best available therapy (BAT) für the treatment of -polycythemia vera (PV). ASH 2017, Abstract #322.


Das könnte Sie auch interessieren

40 Jahre Frauenselbsthilfe nach Krebs

40 Jahre Frauenselbsthilfe nach Krebs
© kuznetsov_konsta / Fotolia.com

Am 26. August 2016 begeht die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) im Rahmen ihrer Bundestagung ihr 40-jähriges Jubiläum. Als einer der größten und ältesten Krebs-Selbsthilfeverbände Deutschlands leistet sie unverzichtbare Hilfe für Betroffene und beeinflusst aktiv politische Entscheidungsprozesse im Gesundheitswesen. Dort tritt sie für die Bedürfnisse von Betroffenen ein – dass Patienten heute wesentlich mehr Recht auf Mitsprache...

Brustkrebs: Was Frauen über die Früherkennung wissen sollten – und welche Risikofaktoren existieren

Brustkrebs: Was Frauen über die Früherkennung wissen sollten – und welche Risikofaktoren existieren
© serhiibobyk / Fotolia.com

Etwa jede achte Frau erkrankt hierzulande an Brustkrebs. Insgesamt betrifft dies 72.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Obwohl Brustkrebs in erster Linie eine Erkrankung der Frau nach den Wechseljahren ist, können auch deutlich jüngere Frauen erkranken. Aber – für welche Frau macht welche Untersuchung in welchem Alter Sinn? Das Mammographie-Screening-Programm gilt für Frauen von 50 bis 69 Jahren. Was insbesondere Frauen außerhalb des „Screening-Alters“...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Polycythaemia vera: RESPONSE-Ergebnisse auch nach 4 Jahren anhaltend gut"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.