Sonntag, 29. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Myelofibrose
Myelofibrose
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

25. Mai 2020 Patient Reported Outcomes: Umfrage 2020 zur Behandlung der Patientinnen in BNGO-Praxen

Zur Qualitätssicherung der ambulanten Betreuung von gynäkologischen Tumorpatientinnen und zur Kontrolle der Lebensqualität führt der Berufsverband Niedergelassener Gynäkologischer Onkologen in Deutschland e.V. (BNGO) seit 2012 in regelmäßigen Abständen Umfragen bei Patientinnen durch, die in den BNGO-Praxen betreut werden. Die Umfragen dienen der Erfassung der Zufriedenheit mit der Behandlung in den Praxen und der Belastungen durch Krankheit und Therapie. Mit jeder Umfrage wird der Fragebogen aktualisiert und Anregungen von Praxen und Patientinnen zur Verbesserung aufgenommen. Die Daten früherer Umfragen wurden mehrfach auf nationalen und internationalen Kongressen vorgestellt und wissenschaftlich publiziert (1).
Anzeige:
Xospata
 
Für die Umfrage 2020 wurde der Fragebogen von 8 auf 6 Seiten verkürzt. Felder zur Erkrankung und Therapie werden in diesem Bogen nun vom Praxispersonal ausgefüllt, da sich diese für die Patientinnen als schwierig erwiesen haben und die Befragung somit für die Patientinnen vereinfacht ist (Abb. 1).
 
Abb. 1: Felder zur Erkrankung und Therapie sollen im aktuellen Fragebogen nun vom Praxispersonal ausgefüllt werden.
Lupe
Abb. 1: Felder zur Erkrankung und Therapie sollen im aktuellen Fragebogen nun vom Praxispersonal ausgefüllt werden.


Darüber hinaus wurden die Fragen nun so strukturiert, dass sie von allen Patientinnen in gleicher Weise ausgefüllt werden können, unabhängig davon, ob die Patientin eine antihormonelle, eine Chemo- oder zielgerichtete Therapie erhält oder sich in der Nachsorge befindet. Lediglich für Patientinnen unter Chemotherapie gibt es ein paar spezifische Zusatzfragen, die im Fragebogen rot markiert sind (Abb. 2).
 
Abb. 2: Für Patientinnen unter Chemotherapie gibt es ein paar spezifische Zusatzfragen, die im Fragebogen rot markiert sind.
Lupe
Abb. 2: Für Patientinnen unter Chemotherapie gibt es ein paar spezifische Zusatzfragen, die im Fragebogen rot markiert sind.


Die aktuelle Umfrage begann im Januar 2020. Je 100 Fragebögen wurden in gedruckter Form an 113 BNGO-Praxen ausgesandt. Angestrebt ist eine Zielzahl von 1.500 Fragebögen, um eine repräsentative Aussagekraft zu erhalten.

Neben demographischen Daten, die vom Praxisteam ausgefüllt werden, beurteilen die Patientinnen ihre Zufriedenheit mit Praxis, Personal und Arzt/Ärztin. Dies wird wie bereits zuvor mit Piktogrammen bewertet.

Weiterhin beschreiben die Patientinnen, wie auch bereits in der letzten Umfrage, ihre allgemeine Belastung durch die Therapie in den zurückliegenden Therapiewochen anhand des NCCN-Distress-Thermometers.

Darüber hinaus bewerten die Patientinnen die Häufigkeit der aufgetretenen Symptome und Nebenwirkungen unter der Therapie mit nie, selten, manchmal, oft und immer und beurteilen anschließend die Belastung durch die einzelnen Symptome und Nebenwirkungen mittels einer Visuellen Analogskala (VAS) von 1-5 bzw. 1-10 (Abb. 3). Nebenwirkungen und Belastungen durch die Chemotherapie bei den Patientinnen, die eine Chemotherapie erhielten, wurden gesondert erfasst. Auch Langzeitnebenwirkungen werden dokumentiert.
 
Abb. 3: Visuelle Analogskala (VAS).
Lupe
Abb. 3: Visuelle Analogskala (VAS).


Ein zusätzlicher Abschnitt befasst sich mit der Anwendung komplementärer Maßnahmen, da diese von den Patientinnen zunehmend eingefordert werden.
Die Umfrage läuft derzeit auf Hochtouren. Eine Bitte an alle Praxen: Bitte motivieren Sie Ihre Patientinnen und Ihr Praxisteam, weiter teilzunehmen, damit wir zeitnah die angestrebte Zielzahl des Rücklaufs der Bögen erreichen.

Wir hoffen, erste Ergebnisse beim 8. BNGO-Kongress, der Corona-bedingt auf den 2. und 3. Oktober 2020 verschoben wurde, vorstellen zu können.



BNGO e.V.
Geschäftsstelle Friedenstraße 58
15366 Neuenhagen
Tel.: 03342/42689 -70, Fax: 03342/42689 -80
E-Mail: info@bngo.de, Internet: www.bngo.de

Dr. rer. nat. Petra Ortner

Literatur:

(1) https://bngo.de/news/publikationen/


Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Patient Reported Outcomes: Umfrage 2020 zur Behandlung der Patientinnen in BNGO-Praxen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab