Samstag, 4. April 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

16. Februar 2016 Qualität in der niedergelassenen Uro-Onkologie

Die Behandlung krebskranker Menschen erfordert neben der medizinischen Kompetenz auch menschliche Attribute. Qualität bedeutet in diesem Zusammenhang nicht nur Qualität der Behandlung, sondern auch Qualität und Qualifizierung aller am Prozess Beteiligten. Professionelle Kommunikation und Umgang mit Patienten, Wahrung von Datenschutz und Diskretion, Psychoonkologie, Hygiene – all das sind Themen, die tagtäglich im Umgang mit schwer- und schwerstkranken Patienten auf der Agenda stehen und immer präsent sein müssen – bei allen in einer Praxis Tätigen.

Anzeige:

Vor diesem Hintergrund haben wir vor einigen Jahren entschieden, einen eigenen Jahreskongress zu etablieren, der eben jene Inhalte für uns Ärzte aber auch unser Fachpersonal anbietet, die wir in der täglichen Praxis benötigen, um unsere Patienten bestmöglich zu versorgen. Alle wichtigen Informationen zum 6. IQUO-Kongress haben wir Ihnen hier zusammengefasst.

Berufspolitisch sind momentan einige Fragen ungeklärt (ASV, GOÄ,...). Wir als IQUO werden versuchen, uns bei der Ausgestaltung dieser Themen weiterhin aktiv einzubringen.

 

6. IQUO-Kongress am 10./11. Juni 2016 in Berlin 

„Gemeinsam in die onkologische Zukunft“ – Das Motto des 6. Jahresmeetings unseres Verbandes zeichnet uns den zukünftigen Weg als niedergelassene Uro-Onkologen vor: Gemeinsam müssen wir unsere Rolle als erste qualifizierte Ansprechpartner für Männergesundheit stärken. Gemeinsam stellen wir uns den neuen strukturellen Herausforderungen der Krebsdiagnostik und -therapie in unseren Praxen. Gemeinsam sichern wir qualifizierte ambulante onkologische Versorgung in der Wohnumgebung unter Wahrung der Selbstbestimmung des Patienten.Neben der intensiven berufspolitischen Auseinandersetzung mit diesen Themen richten wir dabei fachliche Spots auf uns täglich im Praxisalltag begegnende Fragen:

- Wie kann der Pathologe dem Urologen helfen?
- Was müssen wir infektiologisch beachten? 
- Welche außergewöhnlichen Krankheitsbilder begegnen uns? (Nephrol. Betrachtung der Tuberösen Sklerose)
- Welche neuen Therapiealgorithmen sind in der Praxis sinnvoll und umsetzbar? (PCa, UrothelCa, NierenzellCa,..) 

 

Fachliche Updates: Best of Uro-Meetings 2016 zu den organspezifischen Themen

- Prostatakarzinom
- Nierenzellkarzinom
- Blasenkarzinom
 

Fachvorträge

- Tuberöse Sklerose
- Rolle der Androgenrezeptoren in der Tumortherapie


Workshops

- Uro-Pathologie
- Hygiene in der ärztlichen Praxis
- Aktuelle infektiologische Fragestellungen in der Gynäkologie und in der Urologie
- GCP-Auffrischungskurs für Prüfer und Mitglieder der Prüfgruppe


Stellenwert der Komplementärmedizin in der Onkologie
- Unter Chemotherapie /Targeted Therapy
- Unter antihormoneller Therapie
- In der Nachsorge


Berufspolitik: Gemeinsam in die onkologische Zukunft!
- Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung – Wo stehen wir? Podiumsdiskussion mit Vertretern der KBV, Kostenträger, Gesundheitspolitik
- Leistungsabrechnung


Workshops für das Praxispersonal
- Kompetenz Patientenberatung
- Komplementäre Therapien in der Uro-Onkologie
- Palliativmedizinische Maßnahmen und Begleitung
- Praxismanagement: Zufriedene Patienten – Praktische Tipps für eine gut organisierte Praxis
- Onkologische Schwerpunktpraxis heute: Welche Neuerungen gibt es?
- Qualifizierte Begleitung von Patientendurch medikamentöse Tumortherapie

 

Sie können sich heute schon registrieren unter: www.iquo-kongress.de


Das könnte Sie auch interessieren

Weltkrebstag: Deutsche Krebshilfe informiert und ruft zum Handeln auf

Weltkrebstag: Deutsche Krebshilfe informiert und ruft zum Handeln auf
© julief514 / Fotolia.com

Am 4. Februar ist Weltkrebstag. Das diesjährige Motto der Weltgesundheitsorganisation lautet: „Wir können. Ich kann.“ Es steht dafür, dass Menschen durch einen gesunden Lebensstil dazu beitragen können, vielen Krebsarten vorzubeugen. „Gesundheit ist ein hohes Gut und es macht Spaß etwas dafür zu tun“, betont Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. Die Organisation bietet Interessierten kostenlose Infomaterialien...

Wacken & DKMS: Gemeinsam gegen Blutkrebs

Wacken & DKMS: Gemeinsam gegen Blutkrebs
© DKMS gemeinnützige GmbH

Die DKMS ist zum vierten Mal mit einer Registrierungsaktion Teil des Wacken Open Air Festivals (W:O:A). Vom 3. bis zum 5. August 2017 können sich Besucher nicht nur über die lebensrettende Arbeit der internationalen gemeinnützigen Organisation informieren sondern sich auch als potenzielle Spender aufnehmen lassen. Parallel sind die Unterstützerinnen der Initiative „Wacken hilft“ mit viel Herzblut im Einsatz und verkaufen im Ort selbst gebackenen Kuchen zugunsten der DKMS...

70 Prozent der Deutschen fürchten Tumor, Engagement für Gesundheit wächst

70 Prozent der Deutschen fürchten Tumor, Engagement für Gesundheit wächst
© pressmaster / Fotolia.com

Sieben von zehn Menschen in Deutschland fürchten sich am meisten vor Krebs. Bei Erwachsenen zwischen 30 und 44 Jahren und Frauen ist die Angst besonders groß. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Studie der DAK-Gesundheit. Ein weiteres zentrales Ergebnis: Das Engagement für die eigene Gesundheit wächst. Immer mehr Menschen gehen zu Vorsorgeuntersuchungen und halten sich mit Sport und gesunder Ernährung fit.

Gebärmutterhalskrebs verhindern

Gebärmutterhalskrebs verhindern
© farland9 / Fotolia.com

Gebärmutterhalskrebs kann durch eine Infektion mit humanen Papillomviren (HPV) ausgelöst werden. Papillomviren sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren, mit denen sich rund 80 Prozent der Frauen in Deutschland im Laufe ihres Lebens infizieren. In der Regel erkennt das Immunsystem die Infektion, so dass diese meistens innerhalb von zirka 24 Monaten unbemerkt ausheilt. Ein Interview mit Prof. Dr. med. Gerd-Henrik Griesser, Facharzt für Pathologie in Köln,...

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Die Bauchspeicheldrüse, das unbekannte Organ

Die Bauchspeicheldrüse (griech.: Pankreas) ist eine der größten Drüsen des Menschen. Dennoch ist nur wenigen bekannt, wo sie sich befindet und welche Funktionen sie übernimmt. Die Bauchspeicheldrüse ist ein keilförmiges Organ, ungefähr so groß wie eine Hand: ein bis zwei Zentimeter dick und etwa 15 Zentimeter lang. Sie liegt mitten im Oberbauch hinter dem Magen und vor der Wirbelsäule. Mit ihrem sich verjüngenden Ende – dem...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Qualität in der niedergelassenen Uro-Onkologie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden