Dienstag, 22. September 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Zentrum

Universitäres Brustkrebszentrum Mainz

Neue Route berechnen

Sprechstunden

Brustsprechstunde Brustzentrum
Anmeldung


Frau Ute Wagner
Frau Sigrid Tessnow

Mo-Fr 08:00–16:00 Uhr
Tel: 06131/17-5303
Fax: 06131/17-6429

Sie finden uns im
Gebäude 102,
3. OG, Zi 3.620

Kontakt

Langenbeckstraße 1
55131 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland

Telefon
06131/17-5303

» Zur Website des Zentrums

Universitäres Brustkrebszentrum Mainz

Mit Hilfe hochmoderner Geräte und Untersuchungsverfahren werden im Brustzentrum Mainz unklare Befunde schnell und kompetent abgeklärt.

Ein sehr erfahrenes, interdisziplinäres Team, nimmt sich der Diagnose und Behandlung aller Brusterkrankungen, insbesondere des Brustkrebs, auf höchstem universitärem Niveau an.

Das Brustzentrum Mainz bietet parallel zur medizinischen Behandlung, Erkrankungpsychologische, physiotherapeutische und soziale Information und Betreuung an.

Ziel ist es, nicht nur die körperliche Seite der Erkrankung zu behandeln, sondernauch den betroffenen Frauen, deren Familien und Partnern eine begleitende psychosoziale Betreuung anzubieten.

Durch die enge Kooperation der einzelnen Behandlungspartner im Brustzentrum ist es uns möglich, Ihnen die bestmögliche Diagnostik und Behandlung fachübergreifend, kompetent und individuelle  anzubieten.

ESMO Virtual Congress 2020
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab