Dienstag, 22. September 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Zentrum

Zertifiziertes Zentrum
 seit: 22. September 2020 
Hauttumorzentrum am Universitäts KrebsCentrum Dresden

Neue Route berechnen

Zertifizierung

seit:
01.01.1970

von:
Deutsche Krebsgesellschaft


Kontakt

Fetscherstraße 74, Haus 2
01307 Dresden
Sachsen
Deutschland

» Zur Website des Zentrums

Hauttumorzentrum am Universitäts KrebsCentrum Dresden

Zu seinen Aufgaben gehören die standardisierte Diagnostik, Behandlung und Nachsorge von Patienten mit malignen Haut­tumoren entsprechend den gültigen Leitlinien in enger Zusam­menarbeit mit den niedergelassenen Kollegen und zahlreichen anderen Behandlungspartnern.

Das Leistungsspektrum umfasst:
- Anamnese und klinische Untersuchungen – Ganzkörper­inspektion, Auflichtmikroskopie
- Hauttumorchirurgie mittels mikroskopisch kontrollierter Chirurgie und Einsatz plastisch­rekonstruktiver Operations­verfahren (oP­Leiter: dr. Jan Maschke)
- Wächterlymphknotendissektion
- Durchführung systemischer Therapien außerhalb und innerhalb von Studien
 

ESMO Virtual Congress 2020
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab