Mittwoch, 23. September 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Zentrum

Darmkrebszentrum Arnsberg

Neue Route berechnen

Kontakt

Stolte Ley 5
59759 Arnsberg
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Telefon
02932/9521280

Fax
02932/9521285

E-Mail
info@darmzentrum-arnsberg.de

» Zur Website des Zentrums

Darmkrebszentrum Arnsberg

Die Diagnostik und die Behandlung von Darmkrebs wird am Darmkrebszentrum Arnsberg von spezialisierte Fachärzten geleitet und durch qualifiziertes Pflegepersonal, Physiotherapeuten und Seelsorgern begleitet. Auch gutartigen Erkrankungen des Darms werden hier behandlet und durch Vorsorgeuntersuchungen früh erkannt.

Wöchentlich findet eine Interdisziplinäre Onkologische Konferenz – die Tumorkonferenz statt; Sie bildet eine wichtige Behandlungsgrundlage, da auf ihrer Basis das Behandlungskonzept für den Patienten individuell abgestimmt wird.


ESMO Virtual Congress 2020
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab