Freitag, 25. September 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Zentrum

Zertifiziertes Zentrum
 seit: 25. September 2020 
Brustkrebszentrum Bochum | Herne

Neue Route berechnen

Zertifizierung

seit:
01.01.2013

von:
Deutsche Krebsgesellschaft


Kontakt

Hospitalstraße 19
44649 Herne, Stadt
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

» Zur Website des Zentrums

Brustkrebszentrum Bochum | Herne

Im Brustzentrum Bochum | Herne werden alle modernen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zur Behandlung aller Brusterkrankungen auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand unter einem Dach vereint.

Die Anforderungen an die Qualität der Behandlung von Patientinnen mit Brustkrebs ist in den letzten Jahren weiter gestiegen, insbesondere der Anspruch an Dokumentation, Messbarkeit und Transparenz der medizinischen Qualität. Die Kompetenz des Brustzentrums Bochum | Herne bestätigt die Zentrale Zertifizierungsstelle für Onkologische Behandlungen "AEKZERT" und die Deutsche Krebsgesellschaft.

ESMO Virtual Congress 2020
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab