Freitag, 26. April 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Zentrum

Zertifiziertes Zentrum
 seit: 26. April 2019 
Brustkrebszentrum Diakovere Henriettenstift und Friederikenstift Hannover

Neue Route berechnen

Zertifizierung

seit:
17.08.2005

von:
Deutsche Krebsgesellschaft


Kontakt

Schwemannstraße 19
30559 Hannover
Niedersachsen
Deutschland

» Zur Website des Zentrums

Brustkrebszentrum Diakovere Henriettenstift und Friederikenstift Hannover

Das Mammakarzinom ist mit 50.000 Frauen erkrankten Frauen pro Jahr in Deutschland die häufigste Krebserkrankung der Frau. Effektivere Diagnostik wie das Mammographie-Screening, moderne bildgebende Verfahren und minimal-invasive Biopsien ermöglichen eine frühzeitige Erkennung und Behandlung von Brustkrebs, so dass Brustkrebs heute kein Todesurteil mehr sein muss. Zudem sind moderne, zielgerichtete Therapien wie z.B. Antikörpertherapien immer weniger belastend.

Das Diakonische Brustzentrum der DIAKOVERE-Krankenhäuser begleitet Betroffene und Angehörige auf dem Weg von der Verdachtsdiagnose durch die einzelnen Schritte der Abklärung und Behandlung, wobei Experten unterschiedlicher Fachrichtungen sowie modernste Technik für die Diagnostik, Operation, medikamentöse Therapie und Strahlenbehandlung ebenso wie begleitende Angebote unter dem Dach des Brustzentrums an den Standorten Henriettenstift und Friederikenstift zur Verfügung stehen, immer im engen Kontakt zu den behandelnden niedergelassenen Frauen- oder HausärztInnen.

Gemeinsam kann wir so ein individuelles, maßgeschneidertes und ganzheitlich ausgerichtetes Behandlungskonzept entwickelt werden, um alle Heilungschancen optimal auszuschöpfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Heller Hautkrebs: Signalweg entschlüsselt

Beim Hautkrebs gibt es verschiedene Krankheitsformen: Mit Abstand am häufigsten ist dabei das so genannte Basalzellkarzinom, eine Form von hellem Hautkrebs, bei der sich der Tumor von seinem Entstehungsort in der Haut langsam aber stetig ausbreitet. Zwar bildet das Basalzellkarzinom im Allgemeinen keine Tochtergeschwülste (Metastasen), der Tumor sollte jedoch so früh wie möglich behandelt werden, da er ansonsten das umgebende Gewebe zerstören und sogar Muskeln...

Frauenärzte der GenoGyn fordern Maßnahmen gegen riskanten Alkoholkonsum

Frauenärzte der GenoGyn fordern Maßnahmen gegen riskanten Alkoholkonsum
© karepa / Fotolia.com

Beim Alkoholkonsum belegt Deutschland im weltweiten Vergleich stets Spitzenplätze: Rund zehn Liter reinen Alkohols werden hierzulande nach aktuellen Informationen des Bundesgesundheitsministeriums jedes Jahr pro Kopf getrunken und verursachen alljährlich volkswirtschaftliche Schäden in Höhe von 26,7 Milliarden Euro. „Obwohl Erkenntnisse über das Suchtpotenzial von Alkohol in der Gesellschaft inzwischen hinlänglich verbreitet sind, finden Bier, Wein und...

Gesundheitsversorgung auf dem Land – weite Wege, lange Wartezeiten

Gesundheitsversorgung auf dem Land – weite Wege, lange Wartezeiten
Krebsinformationsdienst, DKFZ

Eine repräsentative Umfrage* vom Dezember 2017 hat gezeigt: Die medizinische Versorgung in ländlichen Regionen weist aus Sicht vieler Befragter Defizite auf. Bemängelt wurden lange Wartezeiten auf Arzttermine, weite Wege und weniger Informationsmöglichkeiten. Auch für Krebspatienten und ihre Angehörigen kann diese Situation belastend sein. Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums ersetzt keinen Arzttermin, er bietet aber Antworten auf...

Neue Krebs-Studien zur Immuntherapie am Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) für Patienten geöffnet

Das Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) am Krankenhaus Nordwest startet jetzt in Kooperation mit der Klinik für Onkologie und Hämatologie zwei neue Studien zur Wirksamkeit eines hoch innovativen immuntherapeutischen Ansatzes unter Verwendung von sogenannten Checkpoint-Hemmern: Diese sollen die Blockaden des Immunsystems gegen Krebszellen aufheben. An der ersten Studie in Phase II nehmen Patienten mit vorbehandeltem Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom) teil, die einen...