Montag, 24. Juni 2019
Navigation öffnen

Zentrum

Zertifiziertes Zentrum
Hauttumorzentrum im Centrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn

Neue Route berechnen

Zertifizierung


von:
Deutsche Krebsgesellschaft
TÜV Süd Management Service GmbH


Kontakt

Kerpener Straße 107
50937 Köln
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

» Zur Website des Zentrums

Hauttumorzentrum im Centrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn

Im Hauttumorzentrum Köln liegen die Schwerpunktaufgaben im Bereich der Diagnostik, Beratung, Therapie und Nachsorge bei allen Arten von Hautkrebs, die Forschung in Form von Grundlagenforschung sowie klinischer Forschung und die intensive Betreuung unserer Patienten. Ziel ist es, moderne und individualisierte Therapieformen anbieten zu können und die Patienten während der Erkrankung zu begleiten. Das Hauttumorzentrum Köln ist Teil des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) und bietet ihren Patienten eine interdisziplinäre Behandlung.

Das könnte Sie auch interessieren

40 Jahre Frauenselbsthilfe nach Krebs

40 Jahre Frauenselbsthilfe nach Krebs
© kuznetsov_konsta / Fotolia.com

Am 26. August 2016 begeht die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) im Rahmen ihrer Bundestagung ihr 40-jähriges Jubiläum. Als einer der größten und ältesten Krebs-Selbsthilfeverbände Deutschlands leistet sie unverzichtbare Hilfe für Betroffene und beeinflusst aktiv politische Entscheidungsprozesse im Gesundheitswesen. Dort tritt sie für die Bedürfnisse von Betroffenen ein – dass Patienten heute wesentlich mehr Recht auf Mitsprache...

EHA 2019
  • Subgruppenanalyse der ELIANA- und ENSIGN: Tisagenlecleucel auch bei jungen Patienten mit r/rALL und zytogenetischen Hochrisiko-Anomalien sicher und effektiv
  • Polycythaemia vera: Molekulares Ansprechen korreliert mit vermindertem Thrombose-Risiko und einer Reduktion von Thrombose- und PFS-Ereignissen
  • AML-Therapie 2019: Neue Substanzen im klinischen Einsatz, aber nach wie vor hoher Bedarf an neuen Therapieoptionen
  • Eisenüberladung bei Patienten mit Niedrigrisiko-MDS auch in Pankreas und Knochenmark nachweisbar
  • CML: Switch auf Zweitgenerations-TKIs nach unzureichendem Ansprechen auf Imatinib in der Erstlinie führt zu tieferen molekularen Remissionen
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin wirksam bei allen ELN-Risikoklassen und bei unterschiedlichen Gensignaturen
  • Real-world-Daten: Transfusionsabhängigkeit und Ringsideroblasten bei Niedrigrisiko-MDS assoziiert mit toxischen Eisenspezies und verkürztem Überleben
  • Erstlinientherapie der CML: Nilotinib führt auch im klinischen Alltag zu tieferen molekularen Remissionen als Imatinib
  • Weltweite Umfrage bei Ärzten und Patienten zur ITP-Therapie unterstreicht Zufriedenheit mit Thrombopoetinrezeptor-Agonisten
  • Therapiefreie Remission nach zeitlich begrenzter Zweitlinientherapie mit Eltrombopag bei Patienten mit primärer ITP erscheint möglich