Dienstag, 17. September 2019
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Zentrum

Zertifiziertes Zentrum
Hauttumorzentrum der Universitätsmedizin Greifswald

Neue Route berechnen

Zertifizierung


von:
Deutsche Krebsgesellschaft


Kontakt

Ferdinand-Sauerbruchstraße
17475 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Deutschland

» Zur Website des Zentrums

Hauttumorzentrum der Universitätsmedizin Greifswald

Das Hauttumorzentrum bietet die Möglichkeit, durch genau definierte Kooperation mit verschiedenen Behandlungspartnern umfassende diagnostische und therapeutische Möglichkeiten für die Patienten jederzeit und mittels gebahnter Pfade zur Verfügung zu stellen.

Das Lesitungsspektrum umfasst:

- Erstellung eines patientenindividuellen Diagnostik - und Therapieplanes
- Besprechung sämtlicher Patienten mit spezieller Fragestellung oder fortgeschrittenem Tumorleiden in einer interdisziplinären Tumorkonferenz, deren Beschluss protokolliert und die Umsetzung geprüft wird
Möglichkeit für niedergelassene Kollegen, in dieser Konferenz Patienten direkt vorzustellen
- Ermittlung der individuellen Belastungssituation der Patienten mit Hilfe eines standardisierten Fragebogens, Angebot einer psychoonkologischen Betreuung an jeden Patienten mit einer Hauttumorerkrankung, Angebote des Zugangs zu Selbsthilfegruppen
- Erfassung der Patientenzufriedenheit, der Zufriedenheit unserer Zuweiser, kritische Überprüfung hinsichtlich Verbesserungsmöglichkeiten
- Verbesserte Transparenz der Behandlungen und ihrer Ergebnisse in qualitativer und quantitativer Hinsicht

Das könnte Sie auch interessieren

Selbsthilfe bei Lungenkrebs: Betroffene helfen Betroffenen

Krebspatienten fühlen sich oft überfordert – auch Patienten mit Lungenkrebs. Kaum ist die Diagnose gestellt, beginnen die ersten Therapien: Operationen oder viele Zyklen Chemotherapie fordern und verändern nicht nur den Körper, sondern auch das gesamte Leben mit einem Schlag. Die Psyche kommt so schnell kaum hinterher: Die meisten Betroffenen begreifen erst nach und nach, dass sich das Leben ab jetzt drastisch ändert und nie mehr so sein wird wie zuvor.

Typ-2-Diabetes-Risiko senken – weniger Krebsgefahr

Typ-2-Diabetes-Risiko senken – weniger Krebsgefahr
© Fotolia / oneinchpunch

Der Weltgesundheitstag am 7. April 2016 stellt das Thema Diabetes in den Mittelpunkt. In Deutschland sind fast 7,3 Millionen Menschen von dieser Krankheit betroffen. Insbesondere Übergewicht und Bewegungsmangel begünstigen Typ-2-Diabetes. Typ-2-Diabetiker haben zudem ein erhöhtes Krebsrisiko. Ein ungesunder Lebensstil kann jedoch nicht nur zu Diabetes führen, er ist auch grundsätzlich ein Risikofaktor für verschiedene Krebserkrankungen. Die Deutsche Krebshilfe...

Primäre Studienendpunkte: Gesamtüberleben oder progressionsfreies Überleben - gibt es einen Goldstandard?

Anerkanntes Ziel einer Therapie von Krebspatienten ist die Verbesserung des Überlebens und der Lebensqualität. Historisch gesehen gilt die Gesamtüberlebenszeit (OS = overall survival) als der wichtigste primäre klinische Endpunkt einer Studie. Doch das Gesamtüberleben als primärer Studienendpunkt unterliegt nicht zuletzt aufgrund der Fortschritte, die in letzten Jahren in der Krebstherapie erzielt wurden, gewissen Einschränkungen. So können...