Donnerstag, 18. April 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Zentrum

Zertifiziertes Zentrum
 seit: 18. April 2019 
NOKUM Neuroonkologisches Zentrum am Klinikum der Universität München

Neue Route berechnen

Zertifizierung

seit:
12.05.2016

von:
Deutsche Krebsgesellschaft


Kontakt

Marchioninistr. 15
81377 München
Bayern
Deutschland

Telefon
+49 (0)89 4400-76556

E-Mail
neuroonkologie@med.uni-muenchen.de

» Zur Website des Zentrums

NOKUM Neuroonkologisches Zentrum am Klinikum der Universität München

Das Neuroonkologische Zentrum am Klinikum der Universität München hat sich zum Ziel gesetzt, für jeden Patienten das für ihn beste Therapiekonzept im Sinne einer „personalisierten Medizin“ festzulegen. In den Behandlungskonzepten werden modernste tumorspezifische und unterstützende Verfahren genutzt, die sich dabei nach den neuesten internationalen klinischen und wissenschaftlichen Standards und Leitlinien richten. Außerdem werden Therapien im Rahmen von aktuellen Studien zu den unterschiedlichen Erkrankungen angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Sächsische Krebsgesellschaft e.V.: „Aktiv gegen Krebs“

Das Vermitteln von Wissen zum Thema Krebs versteht die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. (SKG) als ihre vordringlichste Aufgabe. Das betrifft das Wissen der Betroffenen, also der an Krebs erkrankten Menschen, die sich in allen
Fragen rund um ihre Erkrankung an die SKG wenden können, wie auch das Wissen der Bevölkerung. "Wir wollen vermitteln, dass man mit Krebs leben kann", erklärt Professor Dr. Ursula Froster, Vorstandsvorsitzende der SKG.

Personalisierte Medizin in der Onkologie: Behandlung bestmöglich auf den Patienten zuschneiden

Medikamente möglichst maßgeschneidert auf die spezifischen Merkmale einer Krankheit zuzuschneiden und diese gezielt bei jenen Patienten einzusetzen, denen sie am besten helfen, lautet das Credo der Personalisierten Medizin. Dank vertiefter Kenntnisse über die molekularbiologischen Ursachen von Krankheiten gibt es heute bereits eine Reihe von innovativen diagnostischen Tests, durch die Patienten identifiziert werden können, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine...

Biologie der Tumore besser verstehen, Fortschritte auch bei eher seltenen Krebserkrankungen

Fortschritte wurden in den vergangenen Jahren vor allem beim Brustkrebs, Darm- und Lungenkrebs und insbesondere bei den Lymphomen gemacht. Nun richtet sich das Augenmerk der Forscher verstärkt auf seltenere Tumore. Auch bei diesen mehren sich Berichte über Therapiefortschritte. Ein Paradebeispiel ist das maligne Melanom, der schwarze Hautkrebs. Das wurde bei dem diesjährigen weltgrößten Krebskongress in Chicago, dem ASCO, deutlich. "Wir stehen damit vor einer...