Mittwoch, 20. Januar 2021
Navigation öffnen

Videos

01. Oktober 2020
Dauer: 4:56
Nachgefragt bei Prof. Na: Stellenwert der Immunglobulin-Substitution für das Infektmanagement

"Vor dem Hintergrund möglicher Corona-Virusinfektionen bei hämato-onkologischen Patienten mit ausgeprägter Hypogammaglobulinämie kann eine Immunglobulin-Substitution die Defizienz abmildern und andere bakterielle und virale Koinfektionen vermindern", erklärt Prof. Dr. Il-Kang Na, Charité – Campus Virchow-Klinikum, Berlin. Sie erläutert im Interview die leitliniengerechte Indikation zur Immunglobulin-Substitution bei onkologischen Patienten, nimmt Stellung zu Drug-Holidays und beleuchtet die Herausforderungen für das Infektmanagement in Pandemie-Zeiten.

Video wird geladen

Prof. Il-Kang Na, Berlin

Nachgeschaut: Empfehlungen für die Praxis zu Sekundären Immundefekten

Im Interview gibt Prof. Koenigsmann praktische Hinweise zum Thema SID bei onkologischen Patienten.

Onkopedia-Leitlinie

Die Onkopedia-Leitlinie zu sekundären Immundefekten widmet sich schwerpunktmäßig therapieinduzierten Immundefekten in der Hämatologie und Onkologie. Die Autoren erläutern die unterschiedlichen Mechanismen sekundärer Immundefekte und weisen auf die notwendigen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen hin.

Fachinformation

Fachinformation HyQvia. Stand: September 2020
Fachinformation KIOVIG. Stand: Mai 2020

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nachgefragt bei Prof. Na: Stellenwert der Immunglobulin-Substitution für das Infektmanagement"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie