Freitag, 5. März 2021
Navigation öffnen
Videos

25. April 2016
Dauer: 05:52
Immunonkologie auf dem Vormarsch

Wissenschaft und Forschung zum Patienten bringen, ist das Ziel, das Celgene seit vielen Jahren verfolgt. MDS, MM, Lymphome: Celgene ist vor allem auf hämatologische Malignome fokussiert. Gleichzeitig werden auch Kombinationstherapien gegen solide Tumoren, vor allem Lungen- und Brustkrebs (nab-Paclitaxel), weiterentwickelt. Der Immunologe Prof. Dr. Rob Hershberg spricht im Gespräch mit JOURNAL ONKOLOGIE unter anderem darüber, dass man – nach vielen Rückschlägen auf dem Gebiet der Immuntherapie – beispielsweise über T-Zellen, B-Zellen und Makrophagen mittlerweile so viel weiß, dass heutzutage immunologische Kombinationstherapien gegen Krebs entwickelt werden können, von denen Patienten profitieren können.

Video wird geladen

Rob Hershberg, MD, PhD, Chief Scientific Officer at Celgene Corporation

Das könnte Sie auch interessieren

Gebärmutterhalskrebs verhindern

Gebärmutterhalskrebs verhindern
© farland9 / Fotolia.com

Gebärmutterhalskrebs kann durch eine Infektion mit humanen Papillomviren (HPV) ausgelöst werden. Papillomviren sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren, mit denen sich rund 80 Prozent der Frauen in Deutschland im Laufe ihres Lebens infizieren. In der Regel erkennt das Immunsystem die Infektion, so dass diese meistens innerhalb von zirka 24 Monaten unbemerkt ausheilt. Ein Interview mit Prof. Dr. med. Gerd-Henrik Griesser, Facharzt für Pathologie in Köln,...

Seltene Krebsarten – Stiefkind der Krebsforschung?

Seltene Krebsarten – Stiefkind der Krebsforschung?
© Darren Baker / Fotolia.com

Eine seltene Krebsart bringt nicht nur Patienten, sondern auch Ärzte an ihre Grenzen. Dabei sind seltene Krebsarten gar nicht so selten wie die Bezeichnung vermuten lässt. Rund 100.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an einer solchen Krebserkrankung. Im aktuellen Monatsthema stellt das ONKO-Internetportal die wichtigsten seltenen Krebsarten, die damit verbundenen Herausforderungen bei der Therapie sowie Initiativen für betroffene Patienten vor.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Immunonkologie auf dem Vormarsch"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.