Donnerstag, 24. September 2020
Navigation öffnen

Videos

02. März 2020
Dauer: 4:05
Empfehlungen 2020 der Kommission Mamma der AGO zur Therapie primärer und fortgeschrittener Mammakarzinome

Die wichtigsten Neuerungen 2020 kommentiert für Sie Prof. Volkmar Müller, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, stellvertretender Sprecher der Kommission Mamma der AGO in einem Video.

Prof. Dr. med. Volkmar Müller, Hamburg

Die Kommission Mamma der Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Onkologie (AGO)* erstellt jährlich Empfehlungen zur Therapie primärer und fortgeschrittener Mammakarzinome, die die aktuellen Entwicklungen in der Onkologie zeitnah, basierend auf Studien und Kongressbeiträgen des letzten Jahres berücksichtigen. Auch in den vergangenen Jahren hat der wissenschaftliche Erkenntniszuwachs wieder zahlreiche Ergänzungen notwendig gemacht. Die neuen Empfehlungen wurden im Januar 2020 von einem 46-köpfigen Expertengremium erarbeitet und am 29. Februar 2020 im Rahmen der Veranstaltung „AGO State of the Art Meeting 2020“ in Frankfurt einem breiten Publikum vorgestellt.

Die aktuellen Empfehlungen finden Sie unter https://www.ago-online.de/leitlinien-empfehlungen/leitlinien-empfehlungen/kommission-mamma.

Die Empfehlungen sind auch in der AGO-App für Apple iPhone / iPad im App-Store oder als Android-App im Google Playstore verfügbar.

* Die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) ist eine selbständige Gemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) und der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. (DKG).

Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Empfehlungen 2020 der Kommission Mamma der AGO zur Therapie primärer und fortgeschrittener Mammakarzinome"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab