Freitag, 6. August 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Lenvima
Lenvima
 
Veranstaltung
Translationale Medizin in der MKG-Chirurgie

68. Jahreskongress der DGMKG mit Praxisführungsseminar

68.+Jahreskongress+der+DGMKG+mit+Praxisf%C3%BChrungsseminar
© Freesurf / Fotolia.com
Termine
  • 06. - 09. June 2018 / Dresden, Deutschland

Präsenzveranstaltung

Der DGMKG-Kongress wird dieses Jahr zum zweiten Mal nach 2006 von der Universitätsklinik Dresden ausgerichtet. Der Kongresspräsident Prof. Dr. Dr. Günter Lauer hat gemeinsam mit den wissenschaftlichen Leitern des Praxisführungsseminars Dr. Dr. Martin Bonsmann (Düsseldorf) und Prof. Dr. Dr. Matthias Schneider (Dresden) ein attraktives Programm zusammengestellt, das unter anderem unter der Überschrift „Translationale Medizin in der MKG-Chirurgie“ die Grundlagenforschung mit der klinischen Anwendung verbindet und dabei in die Zukunft reichende Diagnostik- und Therapieansätze darstellt. Auch die weiteren Themen, die auf dem Kongress diskutiert werden, erörtern aktuelle Entwicklungen dieses medizinischen Fachbereiches.

Im Vordergrund des wissenschaftlichen Programms steht dieses Jahr die Translationale Medizin in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie“. Hier werden vor allem wissenschaftliche Ansätze im Bereich der Geweberegeneration und der Onkologie diskutiert, die die enge Verzahnung von grundlagenwissenschaftlicher Forschung und klinischer Anwendung widerspiegeln. Damit sollen präklinische Erkenntnisse rasch und gezielt Eingang in zukünftige Diagnostik- und Therapiemethoden finden. Wichtig bei diesem Prozess ist der enge Austausch von Wissenschaftlern und Klinikern, um effektiv Ressourcen, Expertise und technisches Know-how einzusetzen. In Dresden mit seiner Exzellenz-Universität stellt die Translationale Medizin einen wissenschaftlichen Schwerpunkt dar. Der Translationalen Onkologie wird in einer Session mit internationalen Rednern besondere Aufmerksamkeit geschenkt. In dem weiteren Hauptthema „Traumatologie des Kiefergelenks“ werden neue operative Therapieverfahren vorgestellt. Auch hier ist eine Internationale Session mit eingeladenen japanischen und europäischen Experten fest eingeplant. Auch im dritten Hauptthema „Diagnostik und Therapie von Kieferhöhlenerkrankungen“ werden moderne minimal invasive chirurgische Ansätze in der Chirurgie diskutiert. Darüber hinaus werden berufspolitische Fragen diskutiert und zahlreiche Seminare, auch für medizinisches Assistenzpersonal, abgehalten.

Jahreskongress mit Praxisführungsseminar
Zum dritten Mal ist auch das Praxisführungsseminar des Berufsverbandes unter der Leitung von Dr. Dr. Martin Bonsmann, Dr. Dr. Jörg Wiegener und Prof. Dr. Dr. Matthias Schneider wieder fester Bestandteil des Kongresses. Hier werden den Anliegen der niedergelassenen Kollegen mit Themen wie „Altersmedizin – Möglichkeiten und Grenzen der ambulanten MKGChirurgie“, „Chirurgische Facetten der Parodontalbehandlung“ und „Innovationen in der ambulanten Chirurgie“ besondere Beachtung gewidmet, um auch den Herausforderungen für das Fachgebiet durch die sich ändernde Gesellschaft gerecht zu werden.

Ergänzt wird das Programm durch das aktuelle wehr- und katastrophenmedizinisches Symposium, das sich dem Thema „Stop the bleeding“ zuwendet, und Fortbildungsveranstaltungen für Assistenten in der Ausbildung zum Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen.

Neben aller Wissenschaftlichkeit findet die kulturelle und gesellschaftliche Seite Dresdens im Rahmenprogramm ihren Ausdruck und bietet Raum zum freundschaftlich kollegialen Austausch. Besonderes Highlight: Nach einer gemeinsamen Tour durch die historisch wiederaufgebaute Altstadt mit den verschiedenen Sehenswürdigkeiten ein Abend in der Dresdner Tanz Kultstätte Kakadu Bar, die durch den Film Der Rote Kakadu bekannt wurde.


Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"68. Jahreskongress der DGMKG mit Praxisführungsseminar"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose