Donnerstag, 24. Juni 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Kisqali
Kisqali
 
Veranstaltung
Integrated Palliative Cancer Care

Berliner Symposium Integrated Palliative Cancer Care

Termine
  • 22. Februar 2017 / Berlin, Deutschland

Präsenzveranstaltung

Integrated Palliative Cancer Care: personalisiert – individualisiert

Kontinuierliche Fortschritte in der Krebsbehandlung, längere Überlebens­zeiten mit Krebs, der demographische Wandel und das neue Palliativ-und Hospizgesetz erfordern ein Umdenken und eine größere Integration von supportiven und palliativen Behandlungs- und Versorgungskonzepten in der Krebsmedizin. Für dieses sowohl medizinisch als auch politisch und gesellschaftlich relevante Thema möchten wir diese Veranstaltungsreihe in Berlin für Berlin ins Leben rufen.
 
Unsere Intention ist es ein Forum zur multiprofessionellen, interdiszipli­nären Diskussion zu schaffen, wie Palliative Care frühzeitig und sinnvoll in eine ganzheitliche Krebsbehandlung integriert werden kann. Dabei sollen vor allem die Fragen Für WEN?, WANN?, WAS?, WO?, Von WEM?, Schnittstellen-Problematiken, Kooperations- und Netzwerkoptionen und deren Barrieren adressiert werden. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir eine Plattform gestalten, um durch Interaktion und Diskussion neuer Konzepte und Vernetzung multiprofessioneller und multi-institutioneller Versorgungsteams eine individualisierte Palliative Cancer Care in Berlin fördern.
 
Wir freuen uns auf einen lebendigen und vielfältigen Austausch und laden Sie dazu herzlich ein!
 
Die Veranstaltung findet am 22.02.2017 von 16 Uhr - 20 Uhr statt.

Veranstalter:
Charité Universitätsmedizin
Medizinische Klinik mit Schwerpunkt
Hämatologie und Onkologie
Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30, 12200 Berlin

Veranstaltungsort:
Microsoft Atrium
Unter den Linden 17
10117 Berlin

Anmeldung:
palliativbereich-cbf@charite.de
oder über das Anmeldeformular unter
http://tinyurl.com/IntegratedPalliativeCancerCare


Das könnte Sie auch interessieren
Schmerzmittel Methadon ist kein Krebsheilmittel - keine falschen Hoffnungen wecken
Schmerzmittel+Methadon+ist+kein+Krebsheilmittel+-+keine+falschen+Hoffnungen+wecken
@ efmukel / Fotolia.com

Das Opioid Methadon sollte nicht zur Tumortherapie eingesetzt werden. Die derzeit vorliegenden Daten aus Labor- und Tierversuchen sowie einer Studie mit 27 Krebspatienten reichen nicht aus, um eine Behandlung zu rechtfertigen. Einige Medienberichte wecken dennoch bei an Leukämie oder Hirntumor erkrankten Patienten die falsche Hoffnung auf Heilung. Methadon ist zur Behandlung starker Schmerzen zugelassen und ein etabliertes Medikament in...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Berliner Symposium Integrated Palliative Cancer Care"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose