Dienstag, 3. August 2021
Navigation öffnen
Veranstaltung
Vision Zero

7. Interdisziplinäres Symposium Vision Zero – one step ahead

7. Interdisziplinäres Symposium Vision Zero – one step ahead
© Andreas Herrmann - stockadobe.com
Termine
  • 14. - 15. Juni 2021

Digitale Veranstaltung

Am 14. und 15. Juni 2021 findet in Berlin unter dem Motto „One step ahead“ zum 7. Mal das Interdisziplinäre Symposium Vision Zero statt. Der Kongress wird hybrid durchgeführt, also zusätzlich als Live-Stream übertragen.

Das Besondere am Symposium ist nicht nur die fachliche Vielfalt sondern auch das Publikum, an das es sich richtet: Eingeladen sind sowohl medizinisches Fachpersonal als auch Patienten.
Thematisch liegen die Schwerpunkte in diesem Jahr auf den Fragen:

  • Was zeichnet den Forschungsstandort Deutschland aus?
  • Wie können Wissenschaft und Forschung weiter gestärkt werden?
  • Wie kann die Digitalisierung als Motor für Innovation in der Medizin genutzt werde
Rote Karte gegen Krebs

Beim Lead In wird die „Rote Karte für den Krebs“ gezogen, mit Fokus auf das Zervix-, das Kolorektal- und das Lungenkarzinom. Die Keynote Lectures drehen sich um „CRISPR and beyond“, ASCO-Highlights und COVID-19. Ergänzend werden verschiedene Patienten- und Gesundheitsforen angeboten, bei denen auch Vertreter der Gesundheitspolitik sprechen werden.

Wissenschaftliche Leitung Vision Zero Kongress 2021

Prof. Dr. Michael Hallek, Köln; Dr. Ruth Hecker, Essen; Prof. Dr. Diana Lüftner, Berlin; Dr. Christa Maar, München; Prof. Dr. Thomas Seufferlein, Ulm; Prof. Dr. Dr. Michael von Bergwelt, München; Prof. Dr. Christof von Kalle, Berlin

Kongressleitung: Dr. Georg Ralle, München

Kongressorganisation: Kathrin Schmid-Bodynek und Johanna Jacobi, München

Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Tagungsort: Konferenzraum „Ernst-Cramer“ im Axel Springer Verlag, Berlin.
Der Vision Zero Kongress wird zusätzlich aus dem TV-Studio in Berlin live übertragen.

Anzeige:
Bevacizumab
 

Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"7. Interdisziplinäres Symposium Vision Zero – one step ahead"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose