Sonntag, 21. April 2019
Navigation öffnen

Veranstaltung

Thrombose- und Hämostaseforschung 63. Jahrestagung der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung (GTH) 2019

© JFL Photography / Fotolia.com

Termine

  • 27. Februar - 02. März 2019 / Berlin
Unter dem Motto „Wissenschaft trifft klinische Praxis“ wird das Jahrestreffen vor allem eine Brücke zwischen präklinischer und klinischer Forschung und der täglichen Behandlung von Patienten schlagen.

Hier geht es zum Programm:
https://www.gth2019.org/scientific-programme/

Hauptthemen:
  •      Antithrombotische Therapie
  •      Arteriosklerose und Entzündung
  •      Seltene Blutungsstörungen
  •      Krebs und Thrombose
  •      Fibrinolyse
  •      Hämophilie
  •      Pfadmechanismen der Thrombose
  •      Erworbene Blutgerinnungsstörungen
  •      Blutplättchen-Blutungsstörungen
  •      Perinatale und pädiatrische Hämostase
  •      Perioperative Hämostase
  •      Herzkreislauferkrankung
  •      Von-Willebrand-Syndrom
  •      Hämostase bei Frauen
Tagungsort: ESTREL Congress Center Berlin

Melden Sie sich hier an.

Das könnte Sie auch interessieren

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt
© Darren Baker / Fotolia.com

Naturheilmittel oder neuer Trend der Bio-Welle? 94 Prozent der Deutschen können mit dem Begriff Biopharmazeutika nichts anfangen (1). Oftmals werden hinter dem Begriff Naturheilmittel vermutet. Dabei handelt es sich um Arzneimittel, die biotechnisch hergestellt oder aus gentechnisch veränderten Organismen gewonnen werden und mit dem Ziel der Bekämpfung einer Krankheit in die Vorgänge des Körpers eingreifen. Insulin ist ein bekanntes Beispiel. Wem das erklärt...

Gebärmutterhalskrebs verhindern

Gebärmutterhalskrebs verhindern
© farland9 / Fotolia.com

Gebärmutterhalskrebs kann durch eine Infektion mit humanen Papillomviren (HPV) ausgelöst werden. Papillomviren sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren, mit denen sich rund 80 Prozent der Frauen in Deutschland im Laufe ihres Lebens infizieren. In der Regel erkennt das Immunsystem die Infektion, so dass diese meistens innerhalb von zirka 24 Monaten unbemerkt ausheilt. Ein Interview mit Prof. Dr. med. Gerd-Henrik Griesser, Facharzt für Pathologie in Köln,...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"63. Jahrestagung der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung (GTH) 2019"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.