Mittwoch, 22. Mai 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Veranstaltung

Interventionelle Endoskopie und Künstliche Intelligenz in der Bildgebung 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie und Bildgebende Verfahren e.V.

© pure-life-pictures / Fotolia.com

Termine

  • 28. - 30. März 2019 / Stuttgart, Deutschland
Vom 28. bis 30. März 2019 tagt der 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie und Bildgebende Verfahren e.V. in Stuttgart.

2019 steht der Kongress unter dem Motto "Multidisziplinarität und Integration neuer Techniken". Deshalb steht die Frage nach den Möglichkeiten interdisziplinärer Zusammenarbeit im Mittelpunkt.

Es werden zahlreiche Workshops mit kleiner Teilnehmerzahl u.a. zu folgenden Themen angeboten:
  • Ösophagus- und Enteralstents
  • Blutstillungstechniken
  • EUS-Punktionen und Drainagen
  • Polypektomie, Mucosaresektion(EMR)
  • ESD-Techniken.
Die Arbeitsgruppen werden durch Vorträge mit Live-Demonstrationen unterstützt.

Veranstaltungsdaten:
Datum: 28.-30. März 2019
Ort: ICS Messe Stuttgart, Messepiazza 1  70629 Stuttgart
Preis: 195 Euro (pro Workshop)

Wissenschaftliche Leitung:
   Professor Dr. Karel Caca
   Klinikum Ludwigsburg
   Medizinische Klinik I
   Posilipostr. 4
   71640 Ludwigsburg

Zur online-Anmeldung bitte hier klicken: https://kongress.cocs.de/dge2019

Das könnte Sie auch interessieren

Frauenärzte der GenoGyn fordern Maßnahmen gegen riskanten Alkoholkonsum

Frauenärzte der GenoGyn fordern Maßnahmen gegen riskanten Alkoholkonsum
© karepa / Fotolia.com

Beim Alkoholkonsum belegt Deutschland im weltweiten Vergleich stets Spitzenplätze: Rund zehn Liter reinen Alkohols werden hierzulande nach aktuellen Informationen des Bundesgesundheitsministeriums jedes Jahr pro Kopf getrunken und verursachen alljährlich volkswirtschaftliche Schäden in Höhe von 26,7 Milliarden Euro. „Obwohl Erkenntnisse über das Suchtpotenzial von Alkohol in der Gesellschaft inzwischen hinlänglich verbreitet sind, finden Bier, Wein und...

Neue Krebs-Studien zur Immuntherapie am Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) für Patienten geöffnet

Das Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) am Krankenhaus Nordwest startet jetzt in Kooperation mit der Klinik für Onkologie und Hämatologie zwei neue Studien zur Wirksamkeit eines hoch innovativen immuntherapeutischen Ansatzes unter Verwendung von sogenannten Checkpoint-Hemmern: Diese sollen die Blockaden des Immunsystems gegen Krebszellen aufheben. An der ersten Studie in Phase II nehmen Patienten mit vorbehandeltem Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom) teil, die einen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie und Bildgebende Verfahren e.V. "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.