Mittwoch, 5. August 2020
Navigation öffnen

Fachgesellschaften auf journalonko.de

© Africa Studio - Fotolia

BNGO
(Berufsverband Niedergelassener Gynäkologischer Onkologen in Deutschland e. V.)

JOURNAL ONKOLOGIE ist seit September 2014 Standesorgan des BNGO und veröffentlicht regelmäßig die neuesten Entwicklungen, Studien und Diskussionen unter der Rubrik BNGO.

Die Fachgesellschaft BNGO ist der berufspolitische Zusammenschluss von hochspezialisierten niedergelassenen gynäkologischen Onkologen. Sowohl das Wohl der Patientinnen als auch die Qualität der Behandlung  stehen im Mittelpunkt. Als oberstes Prinzip gilt die kompetente ambulante, wohnortnahe und zugewandte Behandlung von Frauen mit Brustkrebs und anderen gynäkologischen Tumoren. Die Fachgesellschaft BNGO e.V. kooperiert mit wissenschaftlichen Organisationen wie AGO, DGHO und NOGGO im Bezug auf die Durchführung wissenschaftlicher Studien und Fortbildungsveranstaltungen, nimmt an sozial- und gesundheitspolitischen Entscheidungsprozessen teil (wie z.B. das DMP-Programm Mammakarzinom) und engagiert sich berufspolitisch für die Interessen der niedergelassenen gynäkologischen Onkologen im Sinne einer optimalen Versorgung der Patientinnen.


IQUO
(Interessenverband zur Qualitätssicherung der Arbeit niedergelassener Uro-Onkologen in Deutschland e.V.)
 
JOURNAL ONKOLOGIE ist seit November 2015 Standesorgan des IQUO und Berichtet über neueste Entwicklungen, Studien und Diskussionen, unter der Rubrik IQUO.

Die Fachgesellschaft IQUO e.V. wurde im Januar 2008 als Interessenverband von 17 Gründungsmitgliedern in Berlin gegründet. Aktuell sind deutschlandweit 353 hochspezialisierte niedergelassene onkologisch tätige Urologen aus 292 Praxen im Verein Mitglied. Es stehen das Wohl der Patienten und die Qualität der Behandlung im Mittelpunkt – die Sicherstellung einer kompetenten, wohnortsnahen und patientenorientierten Behandlung von Prostatakrebs und anderen urologischen Tumoren gilt als oberste Maxime.

Der IQUO e.V. kooperiert mit wissenschaftlichen Organisationen bezüglich der Durchführung wissenschaftlicher Studien und Fortbildungsveranstaltungen und nimmt an sozial- und gesundheitspolitischen Entscheidungsprozessen teil. Außerdem engagiert sich der Verein berufspolitisch in Zusammenarbeit mit anderen Verbänden, um die Interessen der niedergelassenen urologischen Onkologen im Sinne einer optimalen Versorgung der Patienten durchzusetzen.


DGFIT
(Deutsche Gesellschaft für Immun- und Targeted Therapie e. V.)

Die Immuntherapie gewinnt in der Onkologie in den letzten zwei Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung. Daher finden Sie auf journalonko.de regelmäßig aktuelle Berichterstattungen zum Thema.

Mittlerweile ist die Immun- und Targeted Therapie als vierte Säule der Krebstherapie bei fortgeschrittenen Tumoren wissenschaftlich etabliert und allgemein anerkannt: Zahlreiche Forschungprojekte und viele neuentwickelte Medikamente gehören in diesen Bereich. Ziele und Aufgaben umfassen die Vermittlung aktueller Informationen zu Immun- und Targeted Therapien, Expertenstellungnahmen zu Therapien nach aktuellem wissenschaftlichen Stand, Förderung wissenschaftlicher Forschungsprojekte zu Immun- und Targeted Therapien, Durchführung/Leitung klinisch-wissenschaftlicher Veranstaltungen zu Immun- und Targeted Therapien sowie Bildung eines Bindeglieds zwischen Ärzten, Patienten und der Öffentlichkeit.

Die Fachgesellschft DGFIT berichtet in journalonko.de kontinuierlich über neueste Entwicklungen, Studien und Diskussionen zum Thema Immun- und Targeted Therapie und über Neuigkeiten und Aktivitäten rund um die DGFIT.

 

 
 

 

Registrieren Sie sich jetzt und nutzen Sie
das gesamte Angebot unserer Plattform

Jetzt registrieren

News

DGHO 2020 virtuell: Kongress-Highlights

Die Corona-Pandemie bestimmt seit Monaten weltweit die Agenda. Vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens und der bestehenden Abstands- und Sicherheitsbestimmungen findet die Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie erstmals virtuell statt. Der Formatwechsel ändert nichts an der hohen wissenschaftlichen Qualität und Attraktivität des länderübergreifenden...

DGHO-Positionspapier: Algorithmus zur DPD-Testung vor FU-haltiger Chemotherapie

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) empfahl bereits Ende April 2020, Patienten vor einer Fluoropyrimidin-haltigen Chemotherapie auf einen Mangel des Enzyms Dihydropyrimidin-Dehydrogenase (DPD) zu testen (1). Gemeinsam mit wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hat nun die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) Vorschläge zur Umsetzung dieser Empfehlung in einem...

Krebshilfe: 50.000 Krebsoperationen wegen Corona ausgefallen

Wegen der Corona-Pandemie haben nach Angaben der Deutschen Krebshilfe rund 50.000 Krebsoperationen nicht stattgefunden. Das sei fast ein Viertel aller Krebsoperationen im Zeitfenster der Pandemie bis Mitte Juni, sagte Krebshilfe-Präsident Gerd Nettekoven der „Augsburger Allgemeinen“. „Auch unterstützende Maßnahmen für Krebspatienten, von der psychosozialen Betreuung bis zur Palliativmedizin wurden in den Kliniken teilweise extrem nach unten gefahren.“

Fusionsbiopsie bei Verdacht auf Prostatakarzinom: Kritik an IQWiG-Bericht

Können Männer mit einem Verdacht auf Prostatakrebs von einer Fusionsbiopsie im Vergleich zur bisher üblichen Ultraschallbiopsie profitieren? Diese Frage hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) nach einer Bürgeranfrage im Rahmen des „ThemenCheck Medizin“ durch das Essener Forschungsinstitut für Medizinmanagement und externe Sachverständige untersuchen lassen und am 12. Juni 2020 einen vorläufigen...

ASCO virtual: Expertenkommentare zu den wichtigsten Studien online

Die wichtigsten onkologischen Studien aus 14 Entitäten des ASCO® Annual Meetings wurden von über 100 ExpertInnen exklusiv für den deutschsprachigen Raum analysiert und kommentiert. Practice Changing Studies wurden selektiert und von internationalen Autoren präsentiert. Online können sich onkologisch interessierte Ärzte ab sofort kostenlos on Demand informieren, die Expertendiskussionen mitverfolgen und die Vortrags-Slides herunterladen.

Psychosoziale Beratung bei Krebserkrankung: Finanzierung nicht gesichert

Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) begrüßt den Einstieg der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in die Regelfinanzierung der ambulanten Krebsberatung als weiteren Meilenstein in der Umsetzung des Nationalen Krebsplans. Doch trotz neuer gesetzlicher Regelungen ist die Finanzierung dieses Bereichs weiterhin unzureichend – das mahnt die DKG anlässlich der vom GKV-Spitzenverband veröffentlichten Förderungsgrundsätze für die ambulante Krebsberatung an.

Gentest zur Vorbeugung von Chemotherapie-Nebenwirkungen

Zentrale Frage in der medikamentösen Krebstherapie der letzten Jahre war: Welcher Patient wird am besten mit welchem Arzneimittel behandelt? Hintergrund waren die vielen neuen, hochwirksamen und gezielten Arzneimittel. Jetzt haben die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) und das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) diese Frage mit einer neuen Empfehlung umgedreht: Welcher Patient sollte mit einem der gängigen Zytostatika aufgrund vorhersehbarer...

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden