Mittwoch, 28. Juli 2021
Navigation öffnen
Infos für Patienten
18. Mai 2020

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: ergänzende, stärkende Angebote für Krebspatienten in Corona-Zeiten

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: ergänzende, stärkende Angebote für Krebspatienten in Corona-Zeiten
© Frantab - stock.adobe.com
Krebspatienten mit einem geschwächten Immunsystem haben laut DGHO (Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie) und Robert Koch-Institut ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der Erkrankung Covid-19. Umso sinnvoller sind begleitende Maßnahmen zur Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems, die gleichzeitig das physische und psychische Wohlbefinden und damit die Lebensqualität erhöhen. Das Portal ‚StärkergegenKrebs‘  informiert krebskranke Menschen und ihre Angehörigen übersichtlich und umfassend über geprüfte komplementär-onkologische Maßnahmen und bietet den direkten Kontakt zu Experten.
Vielen Krebspatienten stellt sich nun die Frage, ob sie eine bereits geplante Krebstherapie zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus verschieben sollten. Davor warnt die DGHO jedoch ausdrücklich. Bei der Mehrzahl der akut an Krebs Erkrankten sei der Nutzen der Therapie größer als das Ansteckungsrisiko mit SARS-CoV-2. Im Einzelfall muss das Risiko natürlich mit den behandelnden Ärzten abgewogen werden.
In jedem Fall hilfreich–sowohl während der Therapie als auch nach einer Krebsbehandlung–sind begleitende Maßnahmen, die das Immunsystem und das Allgemeinbefinden verbessern. Selbstverständlich müssen auch diese immer im Einverständnis mit den behandelnden Onkologen erfolgen und dürfen eine schulmedizinische Krebstherapie nicht ersetzen.

http://www.staerkergegenKrebs.de bietet krebskranken Menschen und ihren Angehörigen qualitativ gesicherte Informationen zu Hilfsmaßnahmen auf unterschiedlichen Gebieten, wie zum Beispiel Ernährung, Bewegung, Psychoonkologie, Physiotherapie oder Reha-Einrichtungen. Gleichzeitig präsentieren sich Experten mit ihrem Leistungsspektrum und ermöglichen so den direkten, oft wohnortnahen Kontakt. Für die Seriosität der Angebote stehen auch die Kooperationspartner, wie unter anderem die Bayerische Krebsgesellschaft und das Tumorzentrum München.

Viele krebskranke Menschen möchten begleitend zur wissenschaftlich anerkannten „Schulmedizin“ selbstaktiv werden – ‚Stärker gegen Krebs‘ ist eine Antwort auf dieses Bedürfnis im Sinne einer Integrativen Onkologie. „Gerade in Corona-Zeiten profitieren Menschen mit oder nach einer Krebserkrankung von ergänzenden, stärkenden Maßnahmen, so wie wir sie auf unserem kontinuierlich wachsenden Portal vorstellen“,erklärt Alexander Herzog, Gründer und Geschäftsführer von ‚StaerkergegenKrebs‘.

SGK - StärkergegenKrebs GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: ergänzende, stärkende Angebote für Krebspatienten in Corona-Zeiten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose