Donnerstag, 4. März 2021
Navigation öffnen
Infos für Patienten

25. April 2016 Innovationsreport „Forschung für das Leben“

Noch längst ist nicht jede Krebserkrankung heilbar. Doch es hat in den vergangenen Jahren erhebliche Fortschritte bei der Behandlung bösartiger Tumore gegeben, wodurch die Betroffenen deutlich länger mit der Erkrankung leben können und das zugleich mit mehr Lebensqualität.
Welchen neuen Entwicklungen dies zu verdanken ist, in welchen Bereichen relevante Fortschritte gemacht wurden und wie sich dies auf die Versorgung von Tumorpatienten ausgewirkt hat und noch auswirken wird, schildert die Informationsschrift „Forschung für das Leben – Innovationen in der Krebstherapie“ der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V..

In der Broschüre werden innovative diagnostische und therapeutische Ansätze umfassend und fachlich seriös für Betroffene und Angehörige aufbereitet und verständlich vorgestellt, einschließlich ihrer Bedeutung für die aktuelle und zukünftige Gesundheitsversorgung von Tumorpatienten. 

Die Innovationsbroschüre kann kostenfrei angefordert werden bei:
Sächsische Krebsgesellschaft, Zwickau
Tel.: 0375/281403
Fax: 0375/281405
Email:
info@skg-ev.de

>> Hier gelangen Sie zum KOSTENLOSEN Download auf journalonko.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Welt ohne Krebs schaffen

Eine Welt ohne Krebs schaffen
© transurfer - stock.adobe.com

Am 4. Februar fand zum 20. Mal der Welt-Krebstag statt. Das Motto der Union for International Cancer Control /UICC) ist “Create a future without cancer. The time to act is now.”: Eine Welt ohne Krebs schaffen – jetzt handeln. An diesem Tag stehen Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen im Mittelpunkt. Der Berufsverband der Frauenärzte greift das Motto auf und informiert über hochwirksame Strategien, die jede Frau persönlich im Rahmen von...

Vor der Darmspiegelung ist „Abführen an zwei Tagen“ am effektivsten

Vor der Darmspiegelung ist „Abführen an zwei Tagen“ am effektivsten
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Je sauberer der Darm, umso aussagekräftiger ist das Ergebnis einer Darmspiegelung zur Krebsvorsorge. Darauf weisen Experten im Vorfeld des Kongresses Viszeralmedizin 2016 in Hamburg hin. Um den Darm optimal für die „Koloskopie“ vorzubereiten, sollten Patienten auf zwei Tage verteilt eine Poly-Ethylen-Glykol-Lösung (kurz: PEG) als Abführmittel zu sich nehmen, so die Mediziner. Die Darmspiegelung gilt als eines der effektivsten Verfahren der Krebsvorsorge...

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden
© WavebreakmediaMicro / Fotolia.com

Am 8. März ist Weltfrauentag. Seit mehr als 100 Jahren prangern Frauen in aller Welt an diesem Tag Missstände an und streiten für ihre Rechte. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs, kurz FSH, und die Stiftung Deutsche Krebshilfe verleihen an diesem Tag den Frauen, die an Krebs erkrankt sind, eine Stimme. Denn immer noch gibt es in der Versorgung der Betroffenen Defizite. So wird eine Tumorerkrankung nach wie vor häufig zur Armutsfalle.

Kein Krebs ist wie der andere

Kein Krebs ist wie der andere
© freshidea - stock.adobe.com

„Ich glaube ich habe eine Art Bild davon, aber es verändert sich ständig“; „Es ist so etwas wie ein Schatten, wie eine Wolke“; „Es hat nicht nur die eine Farbe und auch nicht nur eine Form“ – so beschreiben drei Patienten ihren Krebs. Kein Krebs ist wie der andere, denn jeder Tumor hat individuelle Eigenschaften, die für das Tumorwachstum verantwortlich sind. Mit dem Start der Informationskampagne „TesteDeinenTumor“ in...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Innovationsreport „Forschung für das Leben“"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.