Mittwoch, 29. Januar 2020
Navigation öffnen

Infos für Patienten

06. Mai 2016 Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen

In Deutschland leiden aktuell 1,4 Millionen Menschen an Krebs und die Zahl der Neuerkrankungen steigt. In Hessen treten jährlich mehr als 35.000 neue Krebserkrankungen auf. Ermutigend ist, dass nach neuesten Studien die Rate der Langzeitüberlebenden ansteigt. Manche Krebsarten sind heute heilbar, andere können als chronische Erkrankung eingestuft werden. Auch die Chancen, mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung länger zu leben, sind in den letzten Jahren spürbar gestiegen. Hintergrund dieser Entwicklungen sind erfreuliche Fortschritte in der Krebsforschung, die zu einem besseren Verständnis von Krebserkrankungen und der Entstehung von Krebs geführt haben sowie Innovationen, die Eingang in Krebstherapien gefunden haben und sie entscheidend vorangebracht. haben.
Glücklicherweise stehen den Betroffenen in Hessen exzellente medizinische Behandlungszentren und vielfältige ergänzende Versorgungsangebote zur Verfügung. Der Wegweiser "Leben mit Krebs in Hessen", herausgegeben von der Hessischen Krebsgesellschaft, gibt einen Überblick über ambulante psychosoziale Versorgungsangebote in Hessen. Er richtet sich an erwachsene Krebserkrankte und Angehörige in Hessen und erläutert, wo und wie Sie die Angebote finden können. Ziel ist es, an der onkologischen Versorgung Tätigen und Betroffenen selbst, ein Verzeichnis an die Hand zu geben, mit dem sie in der eigenen, benachbarten oder weiter entfernten Region schnell das geeignete Versorgungsangebot finden können. Das psychosoziale Versorgungsangebot in Hessen ist sehr facettenreich und regional sehr unterschiedlich. Der Fokus liegt auf professionellen psychosozialen Angeboten und Selbsthilfeorganisationen. Darüber hinaus werden Angebote im Bereich „Bewegung und Sport“, „Ernährung“, „Sozialrechtliche Informationen“ und „Pflege und Palliative Versorgung“ dargestellt.  Einige auch bundesweit agierende Organisationen werden ebenfalls aufgeführt. Abgerundet wird die Broschüre mit weiterführenden informativen Links.

Bei Interesse können Sie den Wegweiser hier herunterladen oder bei der Krebsgesellschaft Hessen bestellen:
Hessische Krebsgesellschaft e.V.
Töngesgasse 39
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069-21 99 08 87
Fax: 069-21 99 66 33

Hessische Krebsgesellschaft e.V.


Das könnte Sie auch interessieren

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden
© WavebreakmediaMicro / Fotolia.com

Am 8. März ist Weltfrauentag. Seit mehr als 100 Jahren prangern Frauen in aller Welt an diesem Tag Missstände an und streiten für ihre Rechte. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs, kurz FSH, und die Stiftung Deutsche Krebshilfe verleihen an diesem Tag den Frauen, die an Krebs erkrankt sind, eine Stimme. Denn immer noch gibt es in der Versorgung der Betroffenen Defizite. So wird eine Tumorerkrankung nach wie vor häufig zur Armutsfalle.

Geballtes Wissen zu Krebs für alle

Geballtes Wissen zu Krebs für alle
© Krebsinformationsdienst, DKFZ; Bild: Pixabay 849820

Der offizielle Startschuss fiel am 30. März 1999. Die Internetseite des Krebsinformationsdienstes (KID), einer Abteilung des Deutschen Krebsforschungszentrums, ging online. Heute nutzen monatlich rund 600.000 Besucher die Seite. Gefragte Themen sind Hintergründe zur Erkennung und Behandlung von Krebs, neue Therapieverfahren, aber auch Tipps zum Umgang mit der Erkrankung im Alltag. Alle, die sich vor Krebs schützen möchten, finden ausführliche Informationen über...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASH 2019
  • Erhöhte Knochendichte ist ein ungünstiger prognostischer Faktor bei aggressiver systemischer Mastozytose
  • Neue ITP-Leitlinien der ASH unterstreichen die Bedeutung von Thrombopoetinrezeptor-Agonisten für die Zweitlinientherapie der ITP
  • Registerdaten aus dem klinischen Alltag zur CAR-T-Zell-Therapie bei DLBCL-Patienten
  • CML: Real-world-Daten zeigen besseres zytogenetisches und molekulares Ansprechen durch Zweitgenerations-TKI
  • Polycythaemia Vera: Post-hoc-Analyse des Langzeitansprechens auf Ruxolitinib
  • Transfusionspflichtige Myelodysplastische Syndrome: Ansprechen auf Eisenchelation geht im klinischen Alltag mit Überlebensverbesserung einher
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Verhältnis von RNA- und DNA-basierten quantitativen KIT D816V-Mutationsanalysen prognostisch relevant
  • Ruxolitinib moduliert Mikroenvironment des Knochenmarks bei der Myelofibrose
  • CML: TIGER-Studie bestätigt tiefes und anhaltendes molekulares Ansprechen unter Nilotinib-basierter Therapie
  • Sichelzellanämie: Reduktion schmerzhafter vaso-okklusiver Krisen verringert Organschädigungen und verbessert Lebensqualität