Donnerstag, 20. Februar 2020
Navigation öffnen

Infos für Patienten

18. Juni 2018 Kreativ den Krebs bekämpfen

Ob Bloggen, Theaterspielen oder Segeln – es gibt vieles, was Krebspatienten hilft, ihre Krankheit zu bewältigen. Was sie eint, ist das Ziel, der Krebserkrankung aktiv etwas entgegenzusetzen. Im Monatsthema Juni erläutert das ONKO-Internetportal alles Wissenswerte rund um das Thema kreative Bewältigungsstrategien.
Blogs zum Thema Krebs haben in den letzten Jahren vermehrt an Aufmerksamkeit gewonnen. Hier sprechen Patienten offen über ihre Ängste, Leiden und Hoffnungen. Indem die Autoren ihre Erfahrungen publik machen, wollen Sie anderen Krebspatienten das Gefühl geben, nicht alleine mit ihren Problemen zu sein – und haben gleichzeitig einen Weg gefunden, die Krankheit selbst besser zu bewältigen. Auch sportlich aktiv zu sein, scheint für viele Menschen eine gute Strategie im Umgang mit dem Krebs zu sein. Durch regelmäßige Bewegung können nicht nur Nebenwirkungen wie Fatigue oder Depressionen wirkungsvoll umschifft werden, auch das eigene Körpergefühl kann bewahrt werden. Initiativen wie „‚Outdoor against Cancer“ oder „Segelrebellen“ bieten Krebspatienten zudem Kontakt zu Gleichgesinnten. Das Theaterensemble „Die Tumoristen“ wählt hingegen die Bühne als Verarbeitungsort und entwickelt durch das Improvisieren Sicherheit im Umgang mit den eigenen körperlichen und psychischen Kräften.
 
Über diese und andere kreative Bewältigungsstrategien und wie eine Krankheitsverarbeitung aus wissenschaftlicher Perspektive abläuft – darüber informiert das ONKO-Internetportals unter www.krebsgesellschaft.de/thema_juni2018.

ONKO-Internetportal In Kooperation mit der Deutschen Krebsgesellschaft e. V


Das könnte Sie auch interessieren

Mit neuer Website „psyche-hilft-koerper.de“ finden Krebspatienten schnell und einfach psychoonkologische Hilfe

Mit neuer Website „psyche-hilft-koerper.de“ finden Krebspatienten schnell und einfach psychoonkologische Hilfe
© www.psyche-hilft-koerper.de

Die Website „psyche-hilft-koerper.de“ ermöglicht es, über eine Postleitzahl-Suche Psychoonkologen in der Region, in der man lebt, zu finden. Eine psychoonkologische Betreuung unterstützt Patienten u. a. dabei, ihre Krebserkrankung zu verarbeiten, das seelische Befinden zu verbessern sowie körperliche Ressourcen zu stärken (1). Novartis Oncology hat sich nicht nur der Entwicklung innovativer Arzneimittel verpflichtet, sondern möchte durch Initiativen...

Bayern gegen Darmkrebs: Das Modellprojekt „Sprich drüber!“ will junge Menschen im Freistaat vor einer Erkrankung bewahren.

Bayern gegen Darmkrebs: Das Modellprojekt „Sprich drüber!“ will junge Menschen im Freistaat vor einer Erkrankung bewahren.
FARKOR: Werbe-Anzeige Frau / © Felix Burda Stiftung

Auf Initiative der Felix Burda Stiftung haben sich die bayerischen Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) zum Modellprojekt „Sprich drüber!“ zusammengeschlossen. Ziel des Projekts ist es, ein vorhandenes familiäres Darmkrebsrisiko bei Versicherten im Alter von 25 bis 49 Jahren möglichst so früh zu identifizieren, dass diese vor einer Darmkrebserkrankung bewahrt werden können. Jede Bayerin und jeder Bayer in dieser...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Kreativ den Krebs bekämpfen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASH 2019
  • Erhöhte Knochendichte ist ein ungünstiger prognostischer Faktor bei aggressiver systemischer Mastozytose
  • Neue ITP-Leitlinien der ASH unterstreichen die Bedeutung von Thrombopoetinrezeptor-Agonisten für die Zweitlinientherapie der ITP
  • Registerdaten aus dem klinischen Alltag zur CAR-T-Zell-Therapie bei DLBCL-Patienten
  • CML: Real-world-Daten zeigen besseres zytogenetisches und molekulares Ansprechen durch Zweitgenerations-TKI
  • Polycythaemia Vera: Post-hoc-Analyse des Langzeitansprechens auf Ruxolitinib
  • Transfusionspflichtige Myelodysplastische Syndrome: Ansprechen auf Eisenchelation geht im klinischen Alltag mit Überlebensverbesserung einher
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Verhältnis von RNA- und DNA-basierten quantitativen KIT D816V-Mutationsanalysen prognostisch relevant
  • Ruxolitinib moduliert Mikroenvironment des Knochenmarks bei der Myelofibrose
  • CML: TIGER-Studie bestätigt tiefes und anhaltendes molekulares Ansprechen unter Nilotinib-basierter Therapie
  • Sichelzellanämie: Reduktion schmerzhafter vaso-okklusiver Krisen verringert Organschädigungen und verbessert Lebensqualität