Sonntag, 22. September 2019
Navigation öffnen

Infos für Patienten

09. November 2017 Große Unterstützung für Familien mit Leukämiepatienten

Familienhaus der Rehaklinik Katharinenhöhe eingeweiht

Mit 400.000 Euro hat die José Carreras Leukämie-Stiftung den Bau eines Familienhauses in der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe im Schwarzwald unterstützt. Das neue Haus, das in dieser Woche offiziell eingeweiht wurde, verfügt über sechs behindertengerechte Appartements sowie Freizeiteinrichtungen.
Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Die Behandlung und Heilung eines Leukämiepatienten nimmt häufig viel Zeit in Anspruch. Diese Phase belastet die gesamte Familie. Daher ist die familienorientierte Reha ein wichtiger Baustein, um gemeinsam zurück in ein gesundes Leben zu finden.“

Stephan Maier, Geschäftsführer der Katharinenhöhe: „Ohne Freunde und Unterstützer wie die José Carreras Leukämie-Stiftung wäre dieses Projekt nicht möglich. Wie sind der José Carreras Leukämie-Stiftung sehr dankbar.“

Die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe und die José Carreras Leukämie-Stiftung verbindet seit über 15 Jahren der gemeinsame Einsatz für Familien mit Leukämiepatienten und Patienten mit anderen Krebserkrankungen. So wurde im Jahr 2006 ein Jugend- Therapiezentrum eröffnet, für das die José Carreras Leukämie-Stiftung die initiale Förderzusage von 500.000 € gegeben hatte.

„Ich habe das Gefühl, hier endlich wieder angefangen zu haben zu leben. Bevor ich in die Rehabilitation kam, lag mein Leben in Scherben. Jetzt habe ich wieder Ziele und neues Selbstvertrauen. Wir sagen danke an alle, die uns diesen Neueinstieg ins neue Leben ermöglicht haben“, waren damals die Worte eines Teilnehmers der Eröffnungsveranstaltung, die weiterhin ihre Gültigkeit haben.

Theresa Bachmann, eine junge Erwachsene aus der Rehagruppe, war bereits mehrfach auf der Katharinenhöhe und meinte bei der Eröffnung des neuen Familienhauses: „Hier können wir zusammen Selbstbewusstsein tanken.“

Um weiter Projekte für den Kampf gegen Leukämie fördern zu können, lädt José Carreras auch dieses Jahr wieder zur großen José Carreras Gala (www.josecarrerasgala.de) ein, die am 14. Dezember 2017 erstmals in München stattfindet. Viele internationale und nationale Künstlerfreunde werden José Carreras bei dieser Benefiz-Gala wieder unterstützen. Zugesagt haben bereits Anastacia, Jonas Kaufmann, David Garrett, Katie Melua, Stefanie Heinzmann, voXXclub, die Spider Murphy Gang sowie Wincent Weiss. Sat.1 Gold wird die Benefiz-Gala ab 20.15 Uhr live aus den Bavaria Studios im frei empfangbaren Fernsehen übertragen. Produziert wird die 23. José Carreras Gala erneut von Kimmig Entertainment.


Restkarten bei München Ticket:
https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/21e0l/Die+Jose+Carreras+Gala+2017.html
oder über die José Carreras Leukämie-Stiftung:
Tel. 089 272 904 – 0 oder E-Mail jcg@carreras-stiftung.de

José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.

1987 erkrankte José Carreras an Leukämie. Aus Dankbarkeit über die eigene Heilung gründete er 1995 die gemeinnützige Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. und anschließend die zugehörige Stiftung. Seither wurden bereits über 1.100 Projekte finanziert, die den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung von Leukämie und ihrer Heilung sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben. Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. ist Träger des DZI Spenden-Siegels, dem Gütesiegel im deutschen Spendenwesen. Die José Carreras Gala ist dank der Unterstützung vieler Prominenter mit über 120 Millionen Euro Spenden eine der langfristig erfolgreichsten Benefiz-Galas im deutschen Fernsehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.carreras-stiftung.de.

Spendenkonto:
Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung
Commerzbank AG München
IBAN: DE96 7008 0000 0319 9666 01
BIC: DRESDEFF700

Spendenhotline:
(+49) 01802 400 100 (Kosten aus dem deutschen Festnetz: 0,06 €, Kosten aus dem deutschen Mobilfunknetz: max. 0,42 €, aus dem Ausland können die Kosten abweichen)
SMS-Spende über 5 Euro: Stichwort BLUTKREBS an 81190

Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Große Jubiläumsaktion „Ich zieh‘ den Hut“

Große Jubiläumsaktion „Ich zieh‘ den Hut“
© Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.

„Hut ab“ oder „Chapeau“ - das sagen Menschen, um Wertschätzung und Anerkennung vor der Leistung Anderer auszudrücken. Am 25. Juni 2016 bietet die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) anlässlich ihres 40-jährigen Jubiläums an 40 Orten in Deutschland Mitbürgern die Möglichkeit, durch die Geste des „Hutziehens“ ein Zeichen der Solidarität mit an Krebs erkrankten Menschen zu setzen und das Engagement der ehrenamtlich...

Der lange Weg bis zur Zulassung eines Arzneimittels

Die Zulassung eines neuen Arzneimittels und die Erweiterung der Indikation eines bereits zugelassenen Arzneimittels sind streng geregelt. Die europäische oder deutsche Zulassungsbehörde fordert den Nachweis von Wirksamkeit und Unbedenklichkeit, wofür das Arzneimittel verschiedene Phasen der klinischen Prüfung durchlaufen muss. Wie die Arzneimittelprüfung durchzuführen ist, legt das Arzneimittelgesetz (AMG) von 1976 fest, das zuletzt durch die 15. Novelle von...

Sonnensünden kommen erst nach Jahrzehnten ans Tageslicht

Sonnensünden kommen erst nach Jahrzehnten ans Tageslicht
© NCT/UCC/Philip Benjamin

Die moderne Krebsmedizin hat bei der Behandlung von Tumorerkrankungen in den letzten Jahren beachtliche Erfolge erzielt. Das gilt insbesondere auch für Hautkrebs, der durch ein Übermaß an UV-Strahlung ausgelöst wird. Die Hautkrebszahlen steigen. Auch das Dresdner Hauttumorzentrum am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) verzeichnet kontinuierlich mehr Hautkrebspatienten – darunter viele Patienten mit fortgeschrittenen Hauttumoren. Bereits...

Neue Perspektiven für Frauen mit Eierstockkrebs

In der medikamentösen Behandlung von Frauen mit fortgeschrittenem Eierstockkrebs wurde erstmals nach fast 15 Jahren ein Fortschritt erzielt: Das neue Medikament, ein sogenannter Angiogenesehemmer, greift den Tumor gezielt an und verzögert damit das Fortschreiten der Krebserkrankung. Für die betroffenen Frauen ist dies ein großer Vorteil: Die Therapie ermöglicht ihnen mehr Zeit, die sie – trotz der schweren Erkrankung – weitestgehend beschwerdefrei...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Große Unterstützung für Familien mit Leukämiepatienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.