Mittwoch, 22. November 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de



FAKTEN ÜBER KREBS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
08. Juni 2016

40 Jahre Frauenselbsthilfe nach Krebs

Große Jubiläumsaktion „Ich zieh‘ den Hut“

„Hut ab“ oder „Chapeau“ - das sagen Menschen, um Wertschätzung und Anerkennung vor der Leistung Anderer auszudrücken. Am 25. Juni 2016 bietet die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) anlässlich ihres 40-jährigen Jubiläums an 40 Orten in Deutschland Mitbürgern die Möglichkeit, durch die Geste des „Hutziehens“ ein Zeichen der Solidarität mit an Krebs erkrankten Menschen zu setzen und das Engagement der ehrenamtlich Tätigen in der Selbsthilfe zu würdigen. Alle Informationen zur FSH-Hutaktion und die Veranstaltungsorte finden sich auf folgender Website: www.hutaktion.de.
Die Schirmherrschaft über die Aktion hat Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Krebshilfe, übernommen: „Ohne den Einsatz und das Engagement der vielen ehrenamtlich Tätigen in der Frauenselbsthilfe nach Krebs würde ein wichtiger Aspekt in der Versorgungslandschaft an Krebs erkrankter Menschen und deren Angehörigen fehlen. Vor ihrer Arbeit ziehe ich den Hut“, erläutert er sein Engagement.

In Dortmund findet die zentrale Hutaktion der FSH statt. Dort wird neben Schirmherrn Gerd Nettekoven die Dortmunder Bürgermeisterin Birgit Jörder den Hut ziehen sowie die Chefärzte verschiedener onkologischer Zentren. Aber auch für die Hutaktionen in anderen Städten Deutschlands haben sich Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft angekündigt, um vor der FSH den Hut ziehen.

An den Aktionsständen der FSH gibt es – neben vielen Informationen zu den Themen Krebs und Selbsthilfe – jeweils eine Auswahl an Hüten und eine Stellwand mit dem Motiv der Hut-Aktion, vor dem sich die „Hutziehenden“ fotografieren lassen können. „Passend zu unserem 40-jährigen Jubiläum möchten wir mindestens 4.000 Menschen fotografieren, während sie den Hut ziehen“, wünscht sich FSH-Bundesvorsitzende Karin Meißler. Die Fotos werden dann – das jeweilige Einverständnis vorausgesetzt – während der großen FSH-Jubiläumsfeier Ende August in Magdeburg als Endlosschleife auf einer großen Leinwand gezeigt.
Frauenselbsthilfe nach Krebs Bundesverband e.V.
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs