Samstag, 25. November 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de



FAKTEN ÜBER KREBS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
17. September 2015

„du bist kostbar“

Aufgrund der zunehmend verbesserten Behandlungsmöglichkeiten in den vergangenen Jahren nimmt die Zahl der Menschen mit Krebs, die geheilt werden oder lange mit der Erkrankung leben können, stetig zu. „Dennoch erleben Menschen, die von Krebs betroffen sind, die Krankheit meist als tiefen Eingriff ins Leben. Mit den Ärzten bespricht man die medizinischen Behandlungsschritte, doch die Angst bleibt und es stellen sich häufig viele weitere Fragen. Wir beantworten diese Fragen, bieten Lösungsschritte an und vermitteln weiterführende Adressen. Unser Angebot ist vertraulich und kostenfrei“ – so einer der Grundsätze der Hessischen Krebsgesellschaft (HKG e.V.). „Die Mitarbeiter in den Beratungsstellen sind Ansprechpartner für alle Themen, die Krebspatienten betreffen und belasten. Sie erarbeiten mit ihnen gemeinsam Lösungsstrategien und ermöglichen Entlastung von psychischen und sozialen Problemen“, berichtet Hanna Bohnenkamp, Geschäftsführerin und Leiterin der Psychosozialen Krebsberatungsstellen der HKG e.V. in Frankfurt.

Ziel des bereits 1952 gegründeten gemeinnützigen Vereins ist in erster Linie die Verbesserung der Versorgung von Tumorpatienten in Hessen und ganz allgemein die Bekämpfung von Krebserkrankungen. Mitglieder des Vereins, der sich vor allem aus Spenden und öffentlichen Mitteln finanziert, sind in erster Linie onkologisch tätige Ärztinnen und Ärzte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Förderer aus dem öffentlich-rechtlichen und privatrechtlichen Bereich, aber auch Betroffene und allgemein Interessierte. Das Tätigkeitsspektrum des Vereins reicht dabei von Aktionen zur Prävention von Krebs bis hin zur Vernetzung der in der Krebsmedizin tätigen Personen und Institutionen. Dazu gehören alle Organisationen, die Krebskranke und deren Angehörige unterstützen wie Krebsberatungsstellen, Tumorzentren, onkologische Schwerpunkte und Arbeitskreise, Sozialdienste, Selbsthilfegruppen und Rehabilitationssportgruppen.

Die Mitglieder der HKG e.V. setzen sich ferner dafür ein, dass die Erkenntnisse über die Krebskrankheit vertieft werden. Sie klären über Krebskrankheiten auf, über Therapiemöglichkeiten, Nachsorge und Hilfsangebote und fördern die Früherkennung „Im Mittelpunkt stehen die Tumorpatienten und ihre Angehörigen, sie können sich mit ihren Fragen und Belastungen an die Psychosozialen Krebsberatungsstellen wenden und erhalten kurzfristig professionelle Unterstützung“, erläutert Frau Bohnenkamp.

Insgesamt gibt es derzeit sechs Krebsberatungsstellen der Hessischen Krebsgesellschaft, in denen die Betroffenen und Angehörigen wertvolle Tipps zur Krankheitsbewältigung und eine individuelle psychosoziale und psychoonkologische Beratung – bei Bedarf auch mehrfach – erfahren. „Dies geschieht völlig unabhängig von der Industrie und den Behandlern der Patienten“, so Bohnenkamp. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist außerdem das Projekt „du bist kostbar“, berichtet Professor Dr. Christian Jackisch, als Vorsitzender der HKV e.V. Es handelt sich um eine großangelegte Krebspräventionsinitiative, die 2012 gemeinsam mit Partnern (Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Leben mit Krebs e.V., Stiftung der Deutschen Krebshilfe e.V.) ins Leben gerufen wurde. „du bist kostbar“ richtet sich nicht nur an Betroffene, sondern auch an die allgemeine Öffentlichkeit und soll ein Leben ohne Krebs ermöglichen und ein Leben mit Krebs verbessern. Dazu sollen zahlreiche Informationsveranstaltungen motivieren. Aufgeklärt wird dabei über die Chancen der Krebsfrüherkennung sowie die Möglichkeiten, das allgemeine Krebsrisiko zu mindern und die Lebensqualität bei Krebspatienten zu bessern – zum Beispiel durch eine vernünftige Ernährung und regelmäßige sportliche Betätigung.

Zur Sache:
Hessische Krebsgesellschaft e.V., Töngesgasse 39, 60311 Frankfurt am Main,
Tel. 069/21990887, Fax 069/21996633, E-Mail: kontakt@hessische-krebsgesellschaft.de,
www.hessische-krebsgesellschaft.de, www.du-bist-kostbar.de
Spendenkonto: Deutsche Apotheker und Ärztebank eG Kassel
Konto-Nummer: 000 285 4945, Bankleitzahl: 300 606 01
BIC: DAAEDEDDXXX, IBAN: DE55 3006 0601 0002 8549 45
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE88ZZZ00000477274

Zurück
Zurück
E-Mail
Email
drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



 
 
Themen
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs