Montag, 25. Januar 2021
Navigation öffnen

Login

Bitte beachten Sie:
Wenn Sie bereits über Zugangsdaten für www.journalmed.de verfügen, können Sie sich ohne Registrierung mit den selben Zugangsdaten hier anmelden!

Passwort vergessen?  | Registrieren
Lade Facebook-Login

News

Inoperables NSCLC: Durvalumab erhält EU-Zulassung zur Fixdosis-Verabreichung

Inoperables NSCLC: Durvalumab erhält EU-Zulassung zur Fixdosis-Verabreichung
© LStockStudio - stock.adobe.com

Durvalumab (IMFINZI®) wurde in der Europäischen Union für eine weitere Dosierungsoption zugelassen: Ab sofort kann der PD-L1-Inhibitor Erwachsenen mit inoperablem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) und einer PD-L1-Expression ≥ 1% ohne Krankheitsprogression nach einer Platin-basierten Radiochemotherapie (RCT) nun auch alle 4 Wochen in einer fixen Dosierung von 1.500 mg verabreicht werden (1).

HER2-positives Mammakarzinom: Duale Blockade jetzt einfacher mit subkutaner Fixkombination

HER2-positives Mammakarzinom: Duale Blockade jetzt einfacher mit subkutaner Fixkombination
© SENTELLO - stock.adobe.com

Die duale Blockade mit den HER2-Anikörpern Trastuzumab und Pertuzumab in Kombination mit einer Chemotherapie ist heute Standard in der Behandlung des frühen und metastasierten HER2-positiven Mammakarzinoms. Mit der Zulassung von Phesgo®, einer neuen Fixdosiskombination von Perjeta® (Pertuzumab) und Herceptin® (Trastuzumab) zur subkutanen Gabe steht nun eine erheblich schnellere und weniger invasive Möglichkeit der Verabreichung zur...

Ösophagus- und Magenkarzinom: Fortschritt durch die Immuntherapie

Ösophagus- und Magenkarzinom: Fortschritt durch die Immuntherapie
© Kateryna_Kon - stock.adobe.com

Mit dem Einsatz des Checkpoint-Inhibitors Nivolumab konnte ein „Durchbruch“ in der Immuntherapie ösophagogastraler Karzinome erzielt werden. Patienten mit Ösophaguskarzinom sollten in der neoadiuvanten Situation ebenso Nivolumab erhalten wie – nach Zulassung – Patienten mit fortgeschrittenen Adenokarzinomen des Magens, gastro-ösophagealen Übergangs und des Ösophagus als Erstlinientherapie in Kombination mit mFOLFOX.

Russischer Impfstoff Sputnik V: Möglicherweise Produktion in Deutschland

Russischer Impfstoff Sputnik V: Möglicherweise Produktion in Deutschland
© vdeineka - stock.adobe.com

Kanzlerin Angela Merkel hat Russland Unterstützung bei weiteren Schritten für den russischen Corona-Impfstoff Sputnik V angeboten. Voraussetzung für eine mögliche Kooperation sei aber eine Zulassung des Präparats in der EU, sagte sie. Nachdem sich Russland an die zuständige EU Arzneimittelagentur EMA gewandt habe, habe sie Unterstützung des bundeseigenen Paul-Ehrlich-Instituts für das Verfahren angeboten. Die Ergebnisse der Testphase III werden in der...

Videos

  • Video Overlay Video Frame DGHO: Onkopedia-Leitlinie zu sekundären Immundefekten - Prof. Na
    0/5 Sternen
    10:36

    Prof. Il-Kang Na, Berlin 
    DGHO: Onkopedia-Leitlinie zu sekundären Immundefekten - Prof. Na 

    Video Overlay Video Frame DGHO: Sekundäre Immundefekte bei CLL und MM – Weitere Ergebnisse der AIO-Studie zur Leitlinienadhärenz in Deutschland - Prof. Link
    0/5 Sternen
    11:59

    Prof. Hartmut Link, Kaiserslautern 
    DGHO: Sekundäre Immundefekte bei CLL und MM – Weitere Ergebnisse der AIO-Studie zur Leitlinienadhärenz in Deutschland - Prof. Link 

  • Video Overlay Video Frame DGHO: Therapieinduzierte Immundefizienz - der besondere Fall - Prof. Wolff
    0/5 Sternen
    12:28

    Professor Daniel Wolff, Regensburg 
    DGHO: Therapieinduzierte Immundefizienz - der besondere Fall - Prof. Wolff 

    Video Overlay Video Frame Nachgefragt bei Prof. Koenigsmann: SID bei onkologischen Patienten im Blick haben
    0/5 Sternen
    4:03

    Prof. Michael Koenigsmann, Hannover 
    Nachgefragt bei Prof. Koenigsmann: SID bei onkologischen Patienten im Blick haben 

  • Video Overlay Video Frame Nachgefragt bei Prof. Na: Stellenwert der Immunglobulin-Substitution für das Infektmanagement
    0/5 Sternen
    4:56

    Prof. Il-Kang Na, Berlin 
    Nachgefragt bei Prof. Na: Stellenwert der Immunglobulin-Substitution für das Infektmanagement 

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie