Montag, 17. Juni 2019
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

Beiträge zum Thema: Brustkrebs

06. Juni 2019

mBC: CDK4 & 6 Inhibitoren auch bei prognostisch ungünstigen Patienten erfolgreich

mBC: CDK4 & 6 Inhibitoren auch bei prognostisch ungünstigen Patienten erfolgreich
© serdar - stock.adobe.com

Die Einführung der CDK4 & 6 Inhibitoren hat zu einem Paradigmenwechsel in der Behandlung des Hormonrezeptor-positiven und HER2-negativen (HR+, HER2-) metastasierten Mammakarzinoms (mBC) geführt. Dies spiegelt sich auch in der aktuellen Bewertung der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO) wider, die CDK4 & 6 Inhibitoren wie Abemaciclib in dieser Indikation den höchsten Empfehlungsgrad (++) ausspricht (1), was den hohen Stellenwert dieser...

Wie (kosten)effektiv ist die Immunonkologie beim triple-negativen Mammakarzinom?

Wie (kosten)effektiv ist die Immunonkologie beim triple-negativen Mammakarzinom?
© Axel Kock - stock.adobe.com

Die Prognose von Patientinnen mit triple-negativem Brustkrebs (TNBC) ist i.d.R. nicht gut. Wären ihre Aussichten besser, wenn sie eine (neo)adjuvante immunonkologische Therapie erhielten? Rechtfertigen die derzeitigen Daten überhaupt die Kosten für diese Therapie? Diese Fragen diskutierten Experten aus dem Gesundheitswesen bei einer Roundtable-Veranstaltung anlässlich des diesjährigen ESMO Breast Cancer Congress in Berlin.

Gesunde Ernährung macht den Unterschied – reduzierte Brustkrebsmortalität in WHI-Kohorte

Gesunde Ernährung macht den Unterschied – reduzierte Brustkrebsmortalität in WHI-Kohorte
© freshidea - stock.adobe.com

Eine Studie der Women’s Health Initiative (WHI) untersuchte über Jahre 48.835 postmenopausale Frauen ohne Brustkrebs in der Vorgeschichte. Diejenigen Frauen, die sich fettarm und ausgewogen  ernährten und mehrmals täglich Obst und Gemüse zu sich nahmen, hatten ein um 21% geringeres Brustkrebs-Mortalitätsrisiko als Frauen in der Kontroll-Kohorte, die sich fettreicher ernährten. In dieser großen Studie, die auf dem ASCO präsentiert wurde,...

05. Juni 2019

HER2+ mBC: Pyrotinib zeigt Anti-Tumor-Aktivität und verlängert PFS

HER2+ mBC: Pyrotinib zeigt Anti-Tumor-Aktivität und verlängert PFS
© Axel Kock - stock.adobe.com

Bei Frauen mit HER2+ metastasiertem Mammakarzinom (mBC), die mit Taxanen und Trastuzumab vorbehandelt sind, konnte mit Pyrotinib + Capecitabin in einer Phase-III-Studie mit chinesischen Patientinnen ein signifikant besseres progressionsfreies Überleben (PFS) erreicht werden als mit Placebo + Capecitabin. Patientinnen im Placebo-Arm konnten bei Progress zu einer Pyrotinib-Monotherapie wechseln. Auch hier war eine Anti-Tumor-Aktivität des Medikaments zu beobachten.

HR+ früher Brustkrebs: 5-jährige Letrozol-Therapie nach adjuvanter Tamoxifen-Therapie verbessert DFS signifikant

HR+ früher Brustkrebs: 5-jährige Letrozol-Therapie nach adjuvanter Tamoxifen-Therapie verbessert DFS signifikant
© serdar - stock.adobe.com

Da der Nutzen einer längeren adjuvanten endokrinen Therapie (ET) mit Aromatase-Inhibitoren (AIs) nach sequenzieller ET mit Tamoxifen gefolgt von AI-Therapie für 5 Jahre immer noch kontrovers diskutiert wird, wurde in der prospektiven, randomisierten Phase-III-Studie GIM4 LEAD (NCT01064635) der Standard-Therapiezeitraum von 2-3 Jahren Letrozol nach Tamoxifen mit einer Letrozol-Gabe von 5 Jahren verglichen.

08. Mai 2019

Mammakarzinom: Personalisierte Diät senkt Rezidivrisiko

Mammakarzinom: Personalisierte Diät senkt Rezidivrisiko
© freshidea - stock.adobe.com

Wissenschaftler der Universität von Verona präsentierten auf dem ESMO Breast Cancer Congress 2019 die ersten Ergebnisse einer noch andauernden Studie an Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium (EBC). Übergewicht und eine schnelle Zunahme des Körpergewichts bei Patientinnen mit EBC korrelieren erwiesenermaßen mit dem Auftreten von Rezidiven und einer erhöhten Mortalität. Die Teilnehmerinnen erhielten während ihrer Behandlung individuelle Beratung...

Outcome sehr junger Frauen mit Brustkrebs trotz aggressiverer Formen nicht schlechter

Outcome sehr junger Frauen mit Brustkrebs trotz aggressiverer Formen nicht schlechter
© serhiibobyk - stock.adobe.com

Brustkrebs tritt bei Frauen unter 35 Jahren vermehrt in aggressiveren Krebstypen (z.B. häufiger HER2-positiv oder triple-negative Formen) auf und ist eine der häufigsten Todesursachen in dieser Altersgruppe. Zwei unabhängige Studien aus Portugal und der Schweiz, deren Ergebnisse auf dem ESMO Breast Cancer Congress 2019 präsentiert wurden, haben gezeigt, dass die Überlebens- und Rezidivraten ähnlich der restlichen Brustkrebspopulation sind, wenn die Patientinnen...

Osteoprotektive Therapie: Denosumab nimmt Schlüsselrolle im Tumormanagement ein

Osteoprotektive Therapie: Denosumab nimmt Schlüsselrolle im Tumormanagement ein
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Mit dem Ziel, krebsbedingte Knochenschädigungen bei Tumorpatienten besser zu erkennen und zu behandeln, wurde vor einem Jahrzehnt das Arbeitsgebiet der Osteoonkologie etabliert. Ebenfalls seit einer Dekade findet die Akademie Knochen und Krebs (AKUK) statt, in deren Rahmen sich Onkologen über Standards und Fortschritte in der Osteoprotektion informieren können. Wie Experten im Rahmen eines Pressegesprächs zum Auftakt der 10. AKUK deutlich machten, hat sich die...

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt
© Darren Baker / Fotolia.com

Naturheilmittel oder neuer Trend der Bio-Welle? 94 Prozent der Deutschen können mit dem Begriff Biopharmazeutika nichts anfangen (1). Oftmals werden hinter dem Begriff Naturheilmittel vermutet. Dabei handelt es sich um Arzneimittel, die biotechnisch hergestellt oder aus gentechnisch veränderten Organismen gewonnen werden und mit dem Ziel der Bekämpfung einer Krankheit in die Vorgänge des Körpers eingreifen. Insulin ist ein bekanntes Beispiel. Wem das erklärt...

Heller Hautkrebs: Signalweg entschlüsselt

Beim Hautkrebs gibt es verschiedene Krankheitsformen: Mit Abstand am häufigsten ist dabei das so genannte Basalzellkarzinom, eine Form von hellem Hautkrebs, bei der sich der Tumor von seinem Entstehungsort in der Haut langsam aber stetig ausbreitet. Zwar bildet das Basalzellkarzinom im Allgemeinen keine Tochtergeschwülste (Metastasen), der Tumor sollte jedoch so früh wie möglich behandelt werden, da er ansonsten das umgebende Gewebe zerstören und sogar Muskeln...

1. Patiententag für Kehlkopfoperierte am Universitätsklinikum Leipzig

1. Patiententag für Kehlkopfoperierte am Universitätsklinikum Leipzig
© Stefan Straube / UKL

Zum 1. Patiententag für Kehlkopfoperierte lädt am 22. März die Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Leipzig ein. "Ein großer Patientenstamm kommt regelmäßig zu uns, denn beispielsweise findet jeden Mittwochnachmittag bei uns die Tumornachsorge statt. Wir haben auch schon Patientenveranstaltungen organisiert, wollen diese jetzt aber institutionalisieren", so Klinikdirektor Prof. Dr. Andreas...

Wacken & DKMS: Gemeinsam gegen Blutkrebs

Wacken & DKMS: Gemeinsam gegen Blutkrebs
© DKMS gemeinnützige GmbH

Die DKMS ist zum vierten Mal mit einer Registrierungsaktion Teil des Wacken Open Air Festivals (W:O:A). Vom 3. bis zum 5. August 2017 können sich Besucher nicht nur über die lebensrettende Arbeit der internationalen gemeinnützigen Organisation informieren sondern sich auch als potenzielle Spender aufnehmen lassen. Parallel sind die Unterstützerinnen der Initiative „Wacken hilft“ mit viel Herzblut im Einsatz und verkaufen im Ort selbst gebackenen Kuchen zugunsten der DKMS...

EHA 2019
  • Subgruppenanalyse der ELIANA- und ENSIGN: Tisagenlecleucel auch bei jungen Patienten mit r/rALL und zytogenetischen Hochrisiko-Anomalien sicher und effektiv
  • Polycythaemia vera: Molekulares Ansprechen korreliert mit vermindertem Thrombose-Risiko und einer Reduktion von Thrombose- und PFS-Ereignissen
  • AML-Therapie 2019: Neue Substanzen im klinischen Einsatz, aber nach wie vor hoher Bedarf an neuen Therapieoptionen
  • Eisenüberladung bei Patienten mit Niedrigrisiko-MDS auch in Pankreas und Knochenmark nachweisbar
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin wirksam bei allen ELN-Risikoklassen und bei unterschiedlichen Gensignaturen
  • Real-world-Daten: Transfusionsabhängigkeit und Ringsideroblasten bei Niedrigrisiko-MDS assoziiert mit toxischer Eisenspezies und verkürztem Überleben
  • Weltweite Umfrage bei Ärzten und Patienten zur ITP-Therapie unterstreicht Zufriedenheit mit Thrombopoetinrezeptor-Agonisten
  • Therapiefreie Remission nach zeitlich begrenzter Zweitlinientherapie mit Eltrombopag bei Patienten mit primärer ITP erscheint möglich
  • FLT3-mutierte AML: Bei FLT3-TKD-Mutationen haben gleichzeitig auftretende NMP1-Mutationen einen hohen prognostischen Wert
  • Ruxolitinib bei Patienten mit Myelofibrose: Real-world-Daten bestätigen Sicherheit in der Langzeittherapie