Dienstag, 25. Juni 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

Beiträge zum Thema: Arzneimitteltherapie

13. Juni 2019

FDA genehmigt Phase-III-Studie mit T-Guard zur Behandlung steroidrefraktärer akuter Graft-versus-Host-Erkrankung

FDA genehmigt Phase-III-Studie mit T-Guard zur Behandlung steroidrefraktärer akuter Graft-versus-Host-Erkrankung
© psdesign1 / Fotolia.com

Der Antrag zur Durchführung einer klinischen Phase-III-Zulassungsstudie (Investigational New Drug, IND) mit T-Guard wurde durch die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA (Food and Drug Administration) angenommen. Die in den USA durchgeführte Studie soll die Wirksamkeit von T-Guard in der Behandlung von Patienten mit steroidrefraktärer akuter Graft-versus-Host-Erkrankung (SR-aGVHD) nach einer allogenen Stammzelltransplantation untersuchen.

CLL: Ergebnisse der Phase-III-Studie zu Acalabrutinib zeigen Verlängerung des PFS/Präsentation auf EHA

CLL: Ergebnisse der Phase-III-Studie zu Acalabrutinib zeigen Verlängerung des PFS/Präsentation auf EHA
© jarun011 - stock.adobe.com

Die positiven Ergebnisse der Phase-III-Studie ELEVATE-TN zu Acalabrutinib bei Patienten mit unbehandelter chronisch lymphatischer Leukämie (CLL) wurden veröffentlicht. Acalabrutinib in Kombination mit Obinutuzumab zeigte eine signifikante und klinisch bedeutsame Verlängerung des progressionsfreien Überlebens (PFS), dem primären Endpunkt der Studie, im Vergleich zur Chemotherapie-basierten Kombination aus Chlorambucil und Obinutuzumab.

Immunonkologie: Online-Register ermöglicht besseres Nebenwirkungsmanagement

Immunonkologie: Online-Register ermöglicht besseres Nebenwirkungsmanagement
© Mira / Fotolia.com

„Die Immunonkologie hat die Krebsbehandlung revolutioniert“, sagt Lucie Heinzerling, Oberärztin der Hautklinik des Universitätsklinikums Erlangen und Leiterin der Dermatoonkologie. „Doch über einige Nebenwirkungen der neuen Tumortherapien ist noch zu wenig bekannt – das wollen wir mit einem speziellen Online-Register ändern.“ Das Register wird als Online-Plattform in Kooperation mit dem Paul-Ehrlich-Institut aufgebaut und dient dem besseren...

Malignes Lymphom: Hoffnung auf Therapieerfolg mit Tisagenlecleucel

Malignes Lymphom: Hoffnung auf Therapieerfolg mit Tisagenlecleucel
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Erstmals ist am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) die Gentherapie Tisagenlecleucel (Kymriah®) bei einem Patienten angewendet worden. Der Mann leidet an fortgeschrittenem Lymphdrüsenkrebs. Bei ihm sind alle verfügbaren medizinischen Therapien bereits ausgeschöpft worden. Eine erfolgreiche Behandlung könnte zu einer deutlich verlängerten Lebenserwartung des Patienten oder – im besten Fall – sogar zu einer Heilung führen. Die ersten...

KEYNOTE-048: Finale Analyse zu Mono- und Kombinationstherapie mit Pembrolizumab

KEYNOTE-048: Finale Analyse zu Mono- und Kombinationstherapie mit Pembrolizumab
© freshidea - stock.adobe.com

Auf der Jahrestagung 2019 der American Society of Clinical Oncology (ASCO) wurde die finale Analyse der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie KEYNOTE-048 präsentiert. In dieser Studie wurde der PD-1-Inhibitor Pembrolizumab sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit einer Chemotherapie zur Erstlinienbehandlung des rezidivierenden oder metastasierenden Plattenepithelkarzinoms der Kopf-Hals-Region (HNSCC) untersucht. Erstmals werden Daten dieser Studie zum Gesamtüberleben...

12. Juni 2019

Tumorschmerztherapie: Registerdaten bestätigen Vorteile von 24-h-Hydromorphon-Präparaten

Tumorschmerztherapie: Registerdaten bestätigen Vorteile von 24-h-Hydromorphon-Präparaten
© irissca - stock.adobe.com

Eine erfolgreiche Tumorschmerztherapie hängt stark davon ab, welches oral retardierte WHO-Stufe-3-Opioid eingesetzt wird. Dies ist eines der Ergebnisse der Analyse der Registerdaten-Studie der DGS, die PD Dr. Michael A. Überall, Nürnberg, beim Symposium der Aristo Pharma GmbH auf dem Kongress des Deutschen Schmerz- und Palliativtags in Frankfurt vorstellte. Aufgrund der hohen Verträglichkeit überzeugt in der Praxis insbesondere ein nur einmal täglich...

ALL: CAR-T-Zell-Therapie bei rezidivierten Patienten

ALL: CAR-T-Zell-Therapie bei rezidivierten Patienten
© freshidea - stock.adobe.com

Maßgeschneiderte Immuntherapien bieten Onkologen eine vielversprechende neue Waffe im Kampf gegen den Krebs. Seit Anfang 2019 bietet die Klinik für Innere Medizin III am Universitätsklinikum Ulm die Behandlung mit CAR-T-Zellen an. Für junge Erwachsene mit akuter lymphatischer Leukämie (ALL) sowie Erwachsene mit aggressiven Lymphomen steht damit eine neue Therapie zur Verfügung, die sich die körpereigene Abwehr zunutze macht, um die Krebszellen zu...

Fortgeschrittenes HCC: Erste Datenpräsentation zur Kombinationstherapie Nivolumab + Ipilimumab

Fortgeschrittenes HCC: Erste Datenpräsentation zur Kombinationstherapie Nivolumab + Ipilimumab
© Axel Kock - stock.adobe.com

Auf der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) 2019 in Chicago wurden erste Ergebnisse der Nivolumab + Ipilimumab Kohorte der Phase-I/II-Studie CheckMate-040 bekannt gegeben. Die Analyse umfasste die immunonkologische Kombinationstherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem hepatozellulären Karzinom (HCC), die mit Sorafenib vorbehandelt waren. Bei einem Follow-up von mindestens 28 Monaten betrug die objektive Ansprechrate (ORR) in der verblindeten,...

HL: Brentuximab Vedotin in allen Therapielinien einsetzbar

HL: Brentuximab Vedotin in allen Therapielinien einsetzbar
© Spectral-Design - stock.adobe.com

Seit Februar 2019 ist Brentuximab Vedotin in Kombination mit AVD (A+AVD) zur Erstlinientherapie erwachsener Patienten mit CD30+ Hodgkin-Lymphom (HL) im Stadium IV zugelassen (1). Als vierte Zulassung beim Hodgkin-Lymphom für Brentuximab Vedotin, ermöglicht es den Einsatz über alle Therapielinien hinweg: Als Konsolidierung nach einem ersten Rezidiv sowie in der rezidivierten oder refraktären (r/r) Situation ist das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat als Monotherapie...

Immunonkologische Therapien: Neue Studiendaten zu Lungen- und Mammakarzinom

Immunonkologische Therapien: Neue Studiendaten zu Lungen- und Mammakarzinom
© Kateryna_Kon - stock.adobe.com

Beim diesjährigen ASCO-Meeting war das Unternehmen Roche mit 155 Abstracts vertreten, in denen klinische Studiendaten zu 17 zugelassenen und Prüfpräparaten für insgesamt 27 Krebsentitäten präsentiert wurden, darunter schwer zu behandelnde und seltene Tumoren. Highlights waren Daten zum Lungen- und Mammakarzinom sowie aus dem Bereich der Hämatoonkologie und pädiatrischen Onkologie.

11. Juni 2019

Mammakarzinom: CDK4/6-Inhibitor verlängert OS

Mammakarzinom: CDK4/6-Inhibitor verlängert OS
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Aktuell auf dem ASCO Annual Meeting 2019 vorgestellte Ergebnisse der Phase-III-Studie MONALEESA-7 zeigen: Der CDK4/6-Inhibitor Ribociclib steigerte in Kombination mit einer endokrinen Therapie signifikant das Gesamtüberleben (OS) der teilnehmenden Patientinnen (HR=0,712; p=0,00973) (1). Im Rahmen der Untersuchung wurde Ribociclib in Kombination mit einer endokrinen Therapie als initiale endokrinbasierte Therapie mit einer alleinigen endokrinen Therapie bei prä- und perimenopausalen...

r/r MM: Isatuximab-Kombinationstherapie bewirkt statistisch signifikante Verbesserung

r/r MM: Isatuximab-Kombinationstherapie bewirkt statistisch signifikante Verbesserung
© David A Litman - stock.adobe.com

Die Ergebnisse der zentralen Phase-III-Studie ICARIA-MM zeigen, dass die Hinzunahme von Isatuximab zu einer Therapie mit Pomalidomid und Dexamethason (Isatuximab-Kombinationstherapie) im Vergleich zu einer alleinigen Behandlung mit Pomalidomid und Dexamethason (Pom-Dex) bei Patienten mit rezidiviertem/therapierefraktärem Multiplen Myelom (r/r MM) statistisch signifikante Verbesserungen bewirkte. Diese Ergebnisse wurden auf dem Jahreskongress der American Society of Clinical Oncology...

Aggressive Lymphome: Neue Erkenntnisse zu Langzeittoxizitäten der CAR-T-Zelltherapie

Aggressive Lymphome: Neue Erkenntnisse zu Langzeittoxizitäten der CAR-T-Zelltherapie
© 7activestudio / Fotolia.com

Zu den Langzeittoxizitäten einer CAR-T-Zelltherapie bestehen Forschungslücken. Eine Post-hoc-Analyse von Patienten mit rezidivierendem/refraktärem (r/r) diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBLC), die mit der CAR-T-Zelltherapie Axicabtagen Ciloleucel behandelt worden waren, brachte in dieser Hinsicht neue Erkenntnisse. Die Daten wurden bei der 55. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) vorgestellt.

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet

Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet
© Andrey Popov / fotolia.com

Der Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2018 wurde an die Psychologin Astrid Grossert-Leugger, Basel, verliehen. Die Preisträgerin erhielt die mit 2.500 € dotierte Auszeichnung für ihre Arbeit zum Thema „Web-Based Stress Management for Newly Diagnosed Patients with Cancer (STREAM): A Randomized, Wait‐List Controlled Intervention Study“. Die Preisverleihung erfolgte auf der 17. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie...

Brustkrebs: Was Frauen über die Früherkennung wissen sollten – und welche Risikofaktoren existieren

Brustkrebs: Was Frauen über die Früherkennung wissen sollten – und welche Risikofaktoren existieren
© serhiibobyk / Fotolia.com

Etwa jede achte Frau erkrankt hierzulande an Brustkrebs. Insgesamt betrifft dies 72.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Obwohl Brustkrebs in erster Linie eine Erkrankung der Frau nach den Wechseljahren ist, können auch deutlich jüngere Frauen erkranken. Aber – für welche Frau macht welche Untersuchung in welchem Alter Sinn? Das Mammographie-Screening-Programm gilt für Frauen von 50 bis 69 Jahren. Was insbesondere Frauen außerhalb des „Screening-Alters“...

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Lange Zeit galt die Diagnose Lungenkrebs als sicheres Todesurteil. Dank neuer Diagnostik und personalisierter Behandlungsmethoden haben sich die Aussichten für Betroffene in den letzte fünf Jahren dramatisch verbessert, wie Experten auf dem Kongress der European Respiratory Society (ERS) in Mailand erklärten. Wichtig sei, stets einen Lungenfacharzt in die Behandlung mit einzubeziehen, betont die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). Patienten...

EHA 2019
  • Subgruppenanalyse der ELIANA- und ENSIGN: Tisagenlecleucel auch bei jungen Patienten mit r/rALL und zytogenetischen Hochrisiko-Anomalien sicher und effektiv
  • Polycythaemia vera: Molekulares Ansprechen korreliert mit vermindertem Thrombose-Risiko und einer Reduktion von Thrombose- und PFS-Ereignissen
  • AML-Therapie 2019: Neue Substanzen im klinischen Einsatz, aber nach wie vor hoher Bedarf an neuen Therapieoptionen
  • Eisenüberladung bei Patienten mit Niedrigrisiko-MDS auch in Pankreas und Knochenmark nachweisbar
  • CML: Switch auf Zweitgenerations-TKIs nach unzureichendem Ansprechen auf Imatinib in der Erstlinie führt zu tieferen molekularen Remissionen
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin wirksam bei allen ELN-Risikoklassen und bei unterschiedlichen Gensignaturen
  • Real-world-Daten: Transfusionsabhängigkeit und Ringsideroblasten bei Niedrigrisiko-MDS assoziiert mit toxischen Eisenspezies und verkürztem Überleben
  • Erstlinientherapie der CML: Nilotinib führt auch im klinischen Alltag zu tieferen molekularen Remissionen als Imatinib
  • Weltweite Umfrage bei Ärzten und Patienten zur ITP-Therapie unterstreicht Zufriedenheit mit Thrombopoetinrezeptor-Agonisten
  • Therapiefreie Remission nach zeitlich begrenzter Zweitlinientherapie mit Eltrombopag bei Patienten mit primärer ITP erscheint möglich