Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Medizin

08. Mai 2019

BRCA-mutiertes fortgeschrittenes Ovarialkarzinom: Zulassungsempfehlung für Olaparib nach Primärtherapie

BRCA-mutiertes fortgeschrittenes Ovarialkarzinom: Zulassungsempfehlung für Olaparib nach Primärtherapie
© 7activestudio / Fotolia.com

Das Commitee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat eine positive Empfehlung für die Zulassung von Olaparib Filmtabletten für die Erhaltungstherapie nach einer Primärtherapie beim BRCA-mutierten fortgeschrittenen Ovarialkarzinom ausgesprochen. Die Empfehlung gilt für die Erhaltungstherapie von erwachsenen Patientinnen mit einem fortgeschrittenen (FIGO Stadium III und IV) BRCA 1/2-mutierten (Keimbahn und/oder...

Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 

Osteoprotektive Therapie: Denosumab nimmt Schlüsselrolle im Tumormanagement ein

Osteoprotektive Therapie: Denosumab nimmt Schlüsselrolle im Tumormanagement ein
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Mit dem Ziel, krebsbedingte Knochenschädigungen bei Tumorpatienten besser zu erkennen und zu behandeln, wurde vor einem Jahrzehnt das Arbeitsgebiet der Osteoonkologie etabliert. Ebenfalls seit einer Dekade findet die Akademie Knochen und Krebs (AKUK) statt, in deren Rahmen sich Onkologen über Standards und Fortschritte in der Osteoprotektion informieren können. Wie Experten im Rahmen eines Pressegesprächs zum Auftakt der 10. AKUK deutlich machten, hat sich die...

06. Mai 2019

Steigerung der Wirksamkeit von T-Zell-Immuntherapien und anti-CD39-Therapien durch ASOs

Neue Strategien werden dringend benötigt, um den Tumor-Escape-Mechanismus auszuschalten und Tumoren für Immunzellen besser angreifbar zu machen.  Anti-CD39-Antisense oligonucleotide (ASOs) sind ein neuer Ansatz, um Anti-Tumor-Immunantworten zu verbessern. CD39 wird in verschiedenen Immunzellen exprimiert sowie in bestimmten Tumorzellarten, es unterstützt den Tumor dabei, der Erkennung durch das Immunsystem zu entgehen und so zerstört zu werden.

Rezidiviertes Ovarialkarzinom: Erhaltungstherapie mit Niraparib verlängert die symptomfreie Zeit

Rezidiviertes Ovarialkarzinom: Erhaltungstherapie mit Niraparib verlängert die symptomfreie Zeit
© nerthuz / Fotolia.com

Der PARP-Inhibitor Niraparib (Zejula®) verlängert bei Patientinnen mit rezidiviertem Ovarialkarzinom nicht nur das Überleben sondern auch die Zeit ohne Symptome oder Toxizitäten unabhängig vom BRCA-Status. Dies zeigt die TWiST (Time Without Symptoms or Toxicity)-Analyse der Daten der ENGOT-OV16/NOVA Studie. Bei Patientinnen, die nach Platin-basierter Rezidivtherapie eine Erhaltungstherapie mit Niraparib erhielten, traten Symptome und Toxizitäten (Grad...

CLL: aktualisierte Onkopedia-Leitlinie empfiehlt Ibrutinib für alle Patienten in der Erstlinientherapie

Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. (DGHO) hat Anfang April 2019 eine aktualisierte onkopedia-Leitlinie zur Therapie von Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) veröffentlicht (1). Ausgangspunkt waren v.a. Ergebnisse aus mehreren aktuellen Phase-III-Studien, in denen die verschiedenen Therapieansätze bei CLL direkt miteinander verglichen wurden. Wesentliche Neuerungen betreffen v.a. die Therapiestruktur in der...

02. Mai 2019

Hautkrebs: Therapieoptionen in fortgeschrittenen Stadien

Hautkrebs: Therapieoptionen in fortgeschrittenen Stadien
© Convit / Fotolia.com

Aktuelle Statistiken des Robert Koch Institutes zeigen, dass die Neuerkrankungszahlen von Hautkrebs in Deutschland jährlich weiter ansteigen. Dies gilt sowohl für das maligne Melanom als auch für das Plattenepithel- und das Basalzellkarzinom. Dennoch bleibt die Mortalitätsrate beim malignen Melanom der Haut stabil. Beim hellen Hautkrebs ist die Sterblichkeit sogar gesunken. Beides ist ein Indiz dafür, dass die Hauttumoren frühzeitiger und damit in einem...

Künstliche Intelligenz für personalisierte Krebstherapie

Künstliche Intelligenz für personalisierte Krebstherapie
© fotomek - stock.adobe.com

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena und das Universitätsklinikum Jena wollen zusammen mit regionalen Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft Künstliche Intelligenz (KI) für die verbesserte individuelle Versorgung von Krebspatienten einsetzen. Mit dem Konzept beteiligt sich das Jena e-Health-Center for Cancer Therapies, JeCaTh, am Innovationswettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

NSCLC: Neue Daten zum Gesamtüberleben unter Crizotinib

NSCLC: Neue Daten zum Gesamtüberleben unter Crizotinib
© Axel Kock - stock.adobe.com

Im Rahmen des European Lung Cancer Congress 2019, Genf, wurden neue Daten zum Gesamtüberleben und der Sicherheit von Crizotinib* (Xalkori®) beim ROS1-positiven, nicht kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) vorgestellt. In der noch laufenden Studie PROFILE 1001 betrug das mediane Gesamtüberleben unter Crizotinib 51,4 Monate. Das Sicherheitsprofil entsprach der früheren Auswertung (1,2). Die Ergebnisse untermauern den Stellenwert von Crizotinib beim ROS1-positiven...

cSCC: Zulassungsempfehlung für Cemiplimab bei kurativ-operativ nicht behandelbaren Patienten

cSCC: Zulassungsempfehlung für Cemiplimab bei kurativ-operativ nicht behandelbaren Patienten
© Bondarau - stock.adobe.com

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat die Marktzulassung von Cemiplimab zustimmend bewertet und empfiehlt die bedingte Zulassung des Medikaments zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit metastasiertem oder lokal fortgeschrittenem kutanem Plattenepithelkarzinom (cSCC), für die eine kurative Operation oder kurative Bestrahlung nicht in Frage kommt.

Mammakarzinom bei Frauen unter 35 Jahren: Lokalrezidivraten vergleichbar mit älteren Patientinnen

Mammakarzinom bei Frauen unter 35 Jahren: Lokalrezidivraten vergleichbar mit älteren Patientinnen
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Jedes Jahr erhalten in Deutschland rund 70.000 Frauen die Diagnose Brustkrebs – unter ihnen sind auch immer mehr jüngere Frauen. Brustkrebs ist bei jungen Frauen biologisch aggressiver als bei älteren Patientinnen. „In unseren Richtlinien empfehlen wir bestimmte Therapieansätze, die gute Resultate erzielen können“, so ESMO-Sprecher Dr. Matteo Lambertini vom IRCCS Policlinico San Martino Hospital, University of Genua, Italien. Dr. Lambertini weist dies...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie