Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

Beiträge zum Thema: Forschung

08. September 2016

Krankheiten durch Genchirurgie behandeln

Krankheiten durch Genchirurgie behandeln
© lvcandy / Fotolia.com

Defekte Gene im Erbgut reparieren oder austauschen und damit Krankheiten an ihrer Wurzel packen: Das ist das Ziel der Gentherapie. Mit Hilfe der Gentherapie sollen defekte, krankheitsauslösende Gene repariert oder neue Gene – und damit neue Eigenschaften – in Zellen eingeschleust werden. Mit den Werkzeugen der Genchirurgie wollen Forscher erworbene oder vererbte Erkrankungen behandeln. Im Werkzeugkasten befinden sich Viren und molekulare Scheren als Trägersysteme...

Grundlagenforschung: Blutgefäße steuern die Entwicklung patrouillierender Monoyzten

Grundlagenforschung: Blutgefäße steuern die Entwicklung patrouillierender Monoyzten
© Luk Cox / Fotolia.com

Patrouillierende Monoyzten bewegen sich wie ein automatischer Staubsauger auf der Innenseite von Blutgefäßen und suchen sie nach Verletzungen ab. Treffen sie auf geschädigte Zellen, werden diese abgebaut, damit neue nachwachsen können. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass die Blutgefäße selbst für die Entstehung dieser patrouillierenden Monoyzten sorgen und dass diese aus herkömmlichen Monoyzten im Knochenmark und in der Milz entstehen.

Therapieresistenz unter PARP-Inhibitor durch Bypass-Mechanismus von p53

Therapieresistenz unter PARP-Inhibitor durch Bypass-Mechanismus von p53
© Universität Ulm

Forscher haben einen Mechanismus entdeckt, der erklären könnte, warum sich bestimmte Krebszellen bei der Therapie mit sogenannten PARP-Hemmern weiter ungehindert vermehren und damit Therapieresistenzen begünstigen können. Eine Schlüsselrolle spielt dabei das Protein p53, das als Wächter des Genoms bekannt ist. Die Wissenschaftlerinnen fanden einen von p53 stimulierten Bypassmechanismus in der Replikationsmaschinerie, der es schnellwachsenden Zellen wie...

CRISPR/Cas9 Technologie zur Diagnose von Krebsmutationen

CRISPR/Cas9 Technologie zur Diagnose von Krebsmutationen
© Giovanni Cancemi / Fotolia.com

Die Genschere "CRISPR/Cas9" eröffnet auch der Krebsforschung völlig neue Möglichkeiten. Mit ihr lassen sich krebstreibende Mutationen erkennen und gezielt reparieren, wie Wissenschaftler des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Dresden, des Deutschen Konsortiums für Translationale Krebsforschung (DKTK) und der Medizinischen Fakultät der TU Dresden zeigen konnten. Ausschlaggebende Mutationen könnten künftig damit schneller...

01. September 2016

IL-6-Inhibitor sgp130Fc offenbar gegen Lungenkrebs wirksam

IL-6-Inhibitor sgp130Fc offenbar gegen Lungenkrebs wirksam
© Dr. Tebke Böschen/Uni Kiel.

Lungenkrebs galt bisher eigentlich nicht als Entzündungskrankheit. Tatsächlich spielen jedoch auch hier Entzündungsprozesse eine Rolle, die unter anderem auch bei der Entstehung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen oder Rheuma relevant sind, haben Studien ergeben. Anhand von Tiermodellen konnte nachgewiesen werden, dass der Entzündungsbotenstoff Interleukin-6 (IL-6) Lungenkrankheiten anfeuert. Das Protein sgp130Fc als potenter Hemmstoff des...

PD-L1 Genkopienzahl als Biomarker für die Immun-Checkpoint-Inhibition

PD-L1 Genkopienzahl als Biomarker für die Immun-Checkpoint-Inhibition
© J. Budczies, CharitéBerlin/A. Stenzinger, Uniklinikum Heidelberg

Als vielversprechende Zielstruktur für die Behandlung von Tumoren mit Checkpoint-Inhibitoren gilt der auf T-Zellen vorhandene Rezeptor „programmed cell death 1 (PD-1)“ und sein Ligand, PD-L1, der auf den meisten Tumorzellen vorkommt. Medikamente, die die tumorbedingte Bremse der Immunabwehr über diesen Checkpoint aufheben, sind bekanntlich bereits auf dem Markt. „PD-L1 ist zudem ein interessanter Biomarker für diagnostische Tests, um vorherzusagen, wie gut...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie