Montag, 25. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Forschung

27. Oktober 2016

"Gesplicte" Epitope erklären Flexibilität des Immunsystems

"Gesplicte" Epitope erklären Flexibilität des Immunsystems
© Charité

Epitope sind Bruchstücke bakterieller oder viraler Eiweiße. Sie sind in den Oberflächenstrukturen von Zellen verankert und lösen die Abwehrreaktion des Immunsystems auf körperfremde Substanzen aus. Durch eine neue Methode haben Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung (BIH) in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern des Imperial Colleges in London, des LaJolla Institute for...

Anzeige:
Bosulif
Bosulif

Klinische Forschung bei Novartis

Klinische Forschung bei Novartis
© RGtimeline / Fotolia.com

In der Onkologie laufen vielfältige klinische Forschungsaktivitäten zu zielgerichteten und immunonkologischen Therapieansätzen, v.a. zu Mammakarzinom und zu hämatologischen Erkrankungen wie Chronische Myeloische Leukämie und Myelofibrose (1-4).  Aktuell nehmen deutschlandweit über 19.000 Menschen an klinischen Studienprogrammen von Novartis Oncology teil (2). Wie Dr. Ulrike Haus, Novartis Pharma GmbH, Nürnberg, auf einer Presseveranstaltung im Rahmen...

Neben CD4-Zellen produzieren auch gamma/delta-T-Lymphozyten IL-9

Neben CD4-Zellen produzieren auch gamma/delta-T-Lymphozyten IL-9
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Das Team unter Leitung von Prof. Dieter Kabelitz, Institut für Immunologie, identifizierte in der Studie gamma/delta-T-Lymphozyten (γδ-T-Zellen) als bisher unbekannte Quelle für die IL-9-Produktion. In Geweben wie zum Beispiel der Darm- oder Bronchialschleimhaut ist dieser Zelltyp dominierend. "Botenstoffe, die von diesen Zellen im Gewebe produziert werden, können insofern eine erhebliche Bedeutung für die lokale Entzündungsreaktion haben",...

20. Oktober 2016

Immunologie: Stärkung konventioneller DCs gegen Cytomegalieviren

Immunologie: Stärkung konventioneller DCs gegen Cytomegalieviren
©molekuul.be / Fotolia.com

Eine erste Infektion mit dem Cytomagalievirus verläuft meist unauffällig. Es fliegt sozusagen unter dem Radar des Immunsystems und nach einiger Zeit ziehen sich die Viren in Zellen des Wirtes zurück. Das Cytomegalovirus kommt mit Vorliebe wieder aus seinem Versteck, wenn das Immunsystem geschwächt ist – etwa bei Infektionen mit dem HI-Virus oder nach Transplantationen. So ist die Reaktivierung von CMV einer der häufigsten Gründe für das Absterben...

CLL: Tumorwachstum – LYN Kinase im Mikromilieu ist entscheidend

CLL: Tumorwachstum – LYN Kinase im Mikromilieu ist entscheidend
© RTimages / Fotolia.com

Seit einigen Jahren werden in der Therapie von Leukämien und anderen Krebserkrankungen erfolgreich sogenannte Inhibitoren eingesetzt, die bestimmte biologische Prozesse im Körper verlangsamen, hemmen oder ganz blockieren können. Dank der Inhibitoren gibt es teilweise Erfolge – wie aber genau der Wirkmechanismus auf Zellebene abläuft, wurde bislang nicht verstanden. Einer Forschergruppe der Uniklinik Köln ist es jetzt gelungen, die molekularen Mechanismen im...

19. Oktober 2016

Adenokarzinom des Pankreas: EU-Zulassung für pegyliertes liposomales Irinotecan

Adenokarzinom des Pankreas: EU-Zulassung für pegyliertes liposomales Irinotecan
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die Europäische Kommission hat ONIVYDE® (pegyliertes liposomales Irinotecan), auch bekannt als nal-IRI oder MM-398, in Kombination mit 5-Fluorouracil (5-FU) und Leucovorin (LV) zugelassen zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit metastasiertem Adenokarzinom des Pankreas, deren Erkrankung nach einer Gemcitabin-basierten Therapie fortgeschritten ist (1). ONIVYDE® ist die erste und einzige zugelassene Behandlungsoption für diese Patientenpopulation...

Berufung führender Krebsmediziner in Medizinischen Beirat

Berufung führender Krebsmediziner in Medizinischen Beirat
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

"Im Zuge der MINDACT-Studie hat Agendia sich zu einem führenden Unternehmen in der molekularen Diagnostik entwickelt. Daher bedarf es nun eines Beratungsteams, das die besten Köpfe und Reputationen der internationalen Brustkrebs-Community repräsentiert", sagt Dr. Gabriel N. Hortobagyi. "Diese neuen Berufungen werden es Agendia ermöglichen, eine führende Position in der molekularen Diagnostik bei Brustkrebs zu halten."

Fortgeschrittenes Mammakarzinom: Fulvestrant verlängert PFS

Fortgeschrittenes Mammakarzinom: Fulvestrant verlängert PFS
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Auf dem ESMO 2016 wurden die Ergebnisse der Phase-III-Studie FALCON* veröffentlicht. Fulvestrant (FaslodexTM) 500 mg war Anastrozol (Arimidex®) 1 mg in der Firstline-Behandlung von postmenopausalen Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem (HR+) lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Brustkrebs überlegen und erreichte mit einer signifikanten Verlängerung des progressionsfreien Überlebens (PFS) den primären Endpunkt der Studie. Das...

18. Oktober 2016

Kopf-Hals-Tumor: Nivolumab stabilisiert Patient-Reported Outcomes von vorbehandelten Patienten

Kopf-Hals-Tumor: Nivolumab stabilisiert Patient-Reported Outcomes von vorbehandelten Patienten
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Patient-Reported Outcomes (PRO) waren ein explorativer Endpunkt der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie CheckMate -141. Im Rahmen dieser Studie wird die Wirksamkeit von Nivolumab (Opdivo®) bei Patienten mit rezidiviertem oder metastasiertem plattenepithelialem Kopf-Hals-Tumor nach einer Platintherapie im Vergleich zur Therapie nach Wahl des Prüfarztes (Methotrexat, Docetaxel oder Cetuximab) evaluiert. Die Bewertung der Ergebnisse, die durch drei verschiedene...

Sorafenib zur Therapie fortgeschrittener Tumoren

Sorafenib zur Therapie fortgeschrittener Tumoren
© Edler von Rabenstein / Fotolia.com

Sorafenib erhielt 2006 die EU-Zulassung für fortgeschrittene Nierenzellkarzinome und war weltweit die erste zielgerichtete Therapie auf diesem Gebiet. In der Indikation hepatozelluläres Karzinom ist Sorafenib seit 2007 die einzige systemische Behandlung. Beim Radiojod-refraktären, progressiven, lokal fortgeschrittenen oder metastasierten, differenzierten Schilddrüsenkarzinom konnte der Wirkstoff nach rund 40 Jahren erstmals eine wichtige Therapielücke schließen

Fortgeschrittenes Melanom: Langzeitüberlebensvorteil durch Dabrafenib und Trametinib

Fortgeschrittenes Melanom: Langzeitüberlebensvorteil durch Dabrafenib und Trametinib
© Convit / Fotolia.com

In der aktuellen 3-Jahres-Follow-up-Analyse der COMBI-v-Studie lebten noch 45% der mit  Dabrafenib (Tafinlar®) und Trametinib (Mekinist®) behandelten Melanom-Patienten gegenüber 31% der Patienten unter BRAFa-Inhibitor-Monotherapie (1). Diese Daten sind konsistent mit den 3-Jahres-Überlebensdaten der Phase-III-Studie COMBI-d; hier waren 44% der mit Dabrafenib und Trametinib behandelten Patienten nach 3 Jahren noch am Leben (1, 2). Insbesondere die...

13. Oktober 2016

Ösophaguskarzinom: Genom-Analyse zeigt Angriffspunkte für Chemotherapie

Ösophaguskarzinom: Genom-Analyse zeigt Angriffspunkte für Chemotherapie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

In Deutschland erkranken jedes Jahr etwa 7.000 Menschen an Krebs der Speiseröhre, davon etwa die Hälfte am Adenokarzinom. Nur knapp ein Viertel überlebt die Krankheit. Jetzt haben Erbgut-Analysen eine Reihe von genetischen Merkmalen bei Adenokarzinomen entdeckt, die Angriffspunkte für eine wirksame Chemotherapie sein könnten. Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) hofft auf Fortschritte bei einem besonders...

ATLL: Prätransplantation von CCR4-Inhibitor Mogamulizumab vor allo-HSCT nicht empfehlenswert

ATLL: Prätransplantation von CCR4-Inhibitor Mogamulizumab vor allo-HSCT nicht empfehlenswert
©extender_01/ Fotolia.com

Die allogene hämatopoetische Stammzelltransplantation (allo-HSCT) ist eine wichtige Behandlungsmöglichkeit für Patienten mit einer aggressiven Adulten T-Zell-Leukämie/Lymphom (ATLL). Vor kurzem wurde in Japan Mogamulizumab (anti-CCR4 Monoklonaler Antikörper; Mog) zur Behandlung der ATLL zugelassen. Große Bedenken gibt es jedoch wegen möglicher Nebenwirkungen bei einer Prätransplantation von Mog, weil Mog die regulatorischen T-Zellen über Monate...

Strahlentherapie und fokussierten Ultraschall kombinieren

Strahlentherapie und fokussierten Ultraschall kombinieren
© Fraunhofer MEVIS

Durch die Kombination von Strahlentherapie und fokussiertem Ultraschall wollen Forscher Tumorerkrankungen in Zukunft effektiver behandeln. Am 1. Oktober 2016 startete dazu das Kooperationsprojekt SONO-RAY des Innovationszentrums für computerassistierte Chirurgie (ICCAS) der Universität Leipzig und des OncoRay - Nationales Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie in Dresden. Das Projekt wird mit rund sechs Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie