Freitag, 5. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin

Beiträge zum Thema: Chemotherapie - Seite 74

20. Mai 2016

BRAF, MSI, Methylierung? Pathobiologie von rechts- und linksseitigem Kolorektalkarzinom beeinflusst Outcome

Eine Analyse der Phase-III-Studie CALGB/SWOG 80405 mit mCRC-Patienten, die am 5. Juni auf dem ASCO vorgestellt wird, hat Folgendes gezeigt: Bei rechtsseitiger Tumorlokalisation war die Bevacizumab-Therapie mit einem längeren Überleben assoziiert (24,2 Monate vs. 16,7 Monate unter Cetuximab), bei linksseitiger Tumorlokalisation war es genau anders herum (36 Monate unter Cetuximab vs. 31,4 Monate unter Bevacizumab). Nun muss die zugrundeliegende Tumorbiologie genauer erforscht werden.

FDA-Zulassung für Venetoclax bei CLL mit 17p-Deletion

Wissenschaftler des Ulmer Universitätsklinikums unter der Leitung von Prof. Dr. Stephan Stilgenbauer haben in einer internationalen Studie die Wirksamkeit von Venetoclax bei einer besonders aggressiven Form der Chronisch Lymphatischen Leukämie (CLL) nachgewiesen. Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat für das Medikament aufgrund dieser Studie die Erstzulassung erteilt. Eine solche Erstzulassung in den USA durch eine in Deutschland geführte Studie ist...

03. Mai 2016

Aktualisierte AGO-Leitlinien: Pegfilgrastim erhält erneut Doppelplus-Bewertung

In den aktuellen Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) wurde der Stellenwert von Pegfilgrastim (Neulasta®) erneut bestätigt: Der langwirksame Granulozyten-Kolonie-stimulierende Faktor (G-CSF) Pegfilgrastim erhielt im Bereich Supportivtherapie wie in den vergangenen Jahren die höchste Evidenzstufe (Oxford Grade of Recommendation A) und den höchsten AGO-Empfehlungsgrad (++) (1).

Blasenkarzinom-Leitlinien: Strahlentherapie als Alternative zur Radikaloperation

Eine Strahlentherapie ist bei Patienten mit einem muskelinvasiven Blasenkrebs eine Alternative zur kompletten operativen Entfernung der Harnblase. Dadurch bleiben Patienten die Folgen einer Radikaloperation wie beispielsweise ein künstlicher Harnausgang erspart. Eine organerhaltende Operation in Kombination mit einer Radiochemotherapie wird jetzt auch von der führenden amerikanischen Krebsgesellschaft (ASCO) empfohlen, die damit einer Leitlinie europäischer Urologen folgt. Die...

Das könnte Sie auch interessieren

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: ergänzende, stärkende Angebote für Krebspatienten in Corona-Zeiten

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: ergänzende, stärkende Angebote für Krebspatienten in Corona-Zeiten
© Frantab - stock.adobe.com

Krebspatienten mit einem geschwächten Immunsystem haben laut DGHO (Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie) und Robert Koch-Institut ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der Erkrankung Covid-19. Umso sinnvoller sind begleitende Maßnahmen zur Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems, die gleichzeitig das physische und psychische Wohlbefinden und damit die Lebensqualität erhöhen. Das Portal...

Männer sind Vorsorgemuffel bei Krebsfrüherkennung

Männer sind Vorsorgemuffel bei Krebsfrüherkennung
© deagreez / Fotolia.com

In Deutschland geht nur gut jeder neunte Mann zur Prostatakrebsvorsorge. 4,65 Millionen und zwar 11,7 Prozent aller anspruchsberechtigten Bürger nahmen im Jahr 2014 die kostenlose Früherkennungsuntersuchung wahr, wie die BARMER GEK zum Weltmännertag am 3. November mitteilt. Damit bleiben Männer Präventionsmuffel. Denn im Jahr 2010 absolvierten 11,41 Prozent den Check. „Eine Krebsvorsorgeuntersuchung kann Leben retten. Je früher Krebs erkannt wird, desto...